Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 22.09.2017

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen 

Kenzingen: Autofahrer verstirbt aufgrund medizinischer Ursache

Am Donnerstagabend, 21.09.2017, gegen 23.00 Uhr, verlor ein 73-jähriger Pkw-Fahrer auf der Umfahrungsstrecke von Herbolzheim kommend in Richtung Kenzingen die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam auf der Verkehrsinsel beim Kreisverkehr zum Stehen. Trotz Reanimationsmaßnahmen durch sofort verständigte Rettungskräfte verstarb der Fahrer noch an Ort und Stelle. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von einer medizinischen Ursache ausgegangen. Andere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt. Sachschaden entstand nicht.

Sexau: Zu „Bettler mit neuen Schuhen“ – Presseaufruf führt zu Ermittlungserfolg

Das Polizeirevier Emmendingen konnte nach einem Presseaufruf am vergangenen Mittwoch und einem darauf folgenden entsprechenden Hinweis die bei der verdächtigen Person aufgefundenen Sportschuhe dem rechtmäßigen Besitzer zuordnen. Die Schuhe waren am Mittwochvormittag (19.9.2017) vor einer Haustüre in Sexau gestohlen worden. Ein Strafverfahren wegen Diebstahls gegen den 34-jährigen Bettler wurde eingeleitet.

Bereich Waldkirch 

Denzlingen: Fahrraddiebe

Nach wie vor ist das Fahrrad zum einen ein beliebtes Fortbewegungsmittel, aber zum anderen leider auch ein begehrtes Objekt für Diebe. Manchmal sind es hochwertige Fahrräder, die nach Einschätzung der Polizei gewerbsmäßig und auch gezielt entwendet werden. Sehr oft ist es aber auch das Bahnhofsrad, das meist unzureichend oder überhaupt nicht gesichert irgendwo abgestellt und dann von einem unehrlichen Zeitgenossen benutzt wird. Übrigens ist auch dies eine Straftat, die zur Anzeige gebracht wird. Die Polizei rät in jedem Fall – also auch für das weniger wertvolle „Bahnhofsfahrrad“- zu einer ausreichenden Sicherung mit einem Schloss. Sinnvoll sind sicherlich hochwertige Schlösser, mit denen das Fahrrad am Rahmen mit einem anderen festen Gegenstand verbunden wird. Aus Erfahrung der Polizei vermeidet zumindest die oben zweitgenannte Gruppe von Dieben jeglichen Aufwand. Sie wird an Schulen und Bahnhöfen aber leider immer wieder fündig, wenn es um die Suche unverschlossener Fahrräder geht.

Denzlingen: Jugendliche mit Drogen im Park

Gleich drei jugendliche Denzlinger muss die Polizei zur Anzeige bringen, weil der Verdacht besteht, dass sie im Besitz von illegalen Betäubungsmitteln waren. Eine Polizeistreife fuhr Donnerstagnacht zunächst den Bereich des Denzlinger Gymnasiums und dann den daneben liegenden Stadtpark routinemäßig ab. Beim Erblicken des Streifenwagens flüchteten sofort mehrere Jugendliche. Im Park konnte die Polizei dann wenig später drei Jungs feststellen, die nach Angaben der Ermittler in einer deutlich wahrzunehmenden Wolke von Cannabisgeruch saßen. Die weiteren Maßnahmen der Ermittler zeigten, dass ihre Nase sie nicht täuschte. Bei einem der Jugendlichen konnten eine geringe Menge Betäubungsmittel und auch Utensilien zum Konsum und Verkauf von Betäubungsmitteln aufgefunden werden. Ferner stellten die aufmerksamen Beamten fest, dass vermutlich kurz vor ihrem Eintreffen ein Tütchen mit Marihuana weggeworfen wurde, das derzeit noch keinem der Dreien definitiv zugeordnet werden kann. Die Strafanzeige lautet nun für alle drei auf Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz. Die Ermittlungen dauern an.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT