Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 22.03.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Kenzingen: In Tankstelle eingebrochen

Am Dienstagabend (20.03.18) kam es gegen 23.40 Uhr zu einem Einbruch in die Räumlichkeiten der Tankstelle an der Dieselstraße im Industriegebiet. Unbekannte hebelten eine Türe zur Tankstelle auf und lösten hierdurch die Alarmanlage im Objekt aus. Hierauf  verließen die Täter die Örtlichkeit unverrichteter Dinge und flüchteten in unbekannte Richtung. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, möge sich beim Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, melden.

Endingen: Unfallflucht mit Honda Civic – Zeugen gesucht

In der Nacht von Mittwoch (21.03.18) auf Donnerstag (22.03.18), um 00.10 Uhr, kam es im Bereich der Ludwigstraße zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines dunkelfarbenen Honda Civic beschädigte zwei geparkte Fahrzeuge und flüchtete anschließend unerkannt in Richtung Maria-Theresia-Straße. Bei einer anschließend durchgeführten Fahndung konnte das flüchtige Honda Civic geparkt und verlassen in der Ringstraße aufgefunden werden. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeugführer geben können. Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0.

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Nach Unfall Stau vor Tunnel

Immer wieder zeigt es sich, dass bereits kleine Störungen im Berufsverkehr schnell lange Staus verursachen. Am Mittwochmorgen, um kurz vor 08.00 Uhr, verursachte ein junger Autofahrer im Tunnel einen Auffahrunfall. Offensichtlich bemerkte er zu spät, dass sich der Verkehr vor ihm stark verlangsamte. Bei dem Aufprall auf das vor ihm befindliche Auto verletzte sich dessen Fahrerin leicht. An den Autos entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro.

Weil eines der Autos nicht mehr fahrbereit war, kam es etwa 30 Minuten lang zu starken Verzögerungen des Verkehrs auf der B 294, was auf dem Weg zur Arbeit besonders nervig ist. Die Polizei beobachtet häufig, dass manche Verkehrsteilnehmer bei der Einfahrt in den Tunnel und auch im Tunnel selbst ihre Fahrgeschwindigkeit ohne triftigen Grund verzögern, was dann zum Problem wird, wenn die hinterher Fahrenden dies nicht gleich merken.

Waldkirch: Unfallflucht nach Parkplatzrempler

Am Dienstagabend stellte ein Autofahrer sein Auto während des Einkaufs im REWE Markt in der Mauermattenstraße, ganz in der Nähe eines eingezeichneten Fußgängerüberwegs, auf der dortigen Parkfläche ab. Er war etwa von 18.50 Uhr bis 19.10 Uhr im Einkaufsmarkt und musste bei seiner Rückkehr feststellen, dass sein hellblauer Opel Combo einen frischen Streifschaden hatte.

Zuvor hatte ein helles größeres Fahrzeug, ähnlich VW Bus, neben ihm geparkt. Die Polizei hält es aufgrund des Beschädigungsbildes durchaus für möglich, dass der verantwortliche Fahrer/die verantwortliche Fahrerin den Streifvorgang nicht unbedingt bemerkt haben muss und bittet deshalb um sachdienliche Hinweise, auch vom Verantwortlichen selbst. Telefon: 07681/4074-0.

Gutach: Unfallflucht mit Motorrad?

Bei einer etwas außergewöhnlichen Verkehrsunfallflucht in Gutach konnte die Polizei ermitteln, dass es sich bei dem verursachenden Fahrzeug sehr wahrscheinlich um ein Motorrad gehandelt haben dürfte:

Dieses streifte offensichtlich im kurzen Zeitraum von Dienstag, 09.00 bis 09.10 Uhr, einen in der Golfstraße geparkten VW Golf. An dem dunklen Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von sehr wahrscheinlich mehreren tausend Euro. Die Polizei geht davon aus, dass bei dem Verkehrsunfallgeschehen entsprechende Unfallgeräusche zu hören waren. Das Motorrad war offensichtlich in Richtung Bahnhof unterwegs. Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeirevier Waldkirch, Telefon: 07681/4074-0.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT