Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 21.11.2017

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Endingen: Unfall auf der L113 – Zeugenaufruf

Am Montag (20.11.2017) ereignete sich gegen 17:05 Uhr auf der L113 zwischen Riegel und Endingen ein schwerer Verkehrsunfall. Der 48-jährige Fahrer eines Pkw Honda fuhr die Strecke in Richtung Endingen und überholte in einer langgezogenen Rechtskurve einen vor ihm fahrenden Pkw. Hierbei übersah er den entgegenkommenden Pkw (Toyota), so dass es zu einer seitlich versetzten Frontalkollision kam. Der 48-jährige Honda-Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die FFW Endingen aus dem Fahrzeug befreit werden. Beide 48 Jahre alten Unfallbeteiligten wurden schwer verletzt und mussten in eine Freiburger Klinik verlegt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die L113 voll gesperrt. Da an der Unfallstelle keine unmittelbaren Unfallzeugen festgestellt werden konnten, bittet die Polizei etwaige Zeugen, sich mit dem Polizeirevier Emmendingen in Verbindung zu setzen (Tel. 07641/582-0).

Bereich Waldkirch

Elzach: Lebensgefährliches Überholmanöver

Lebensgefährlich und sehr knapp ging es offensichtlich bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag (20.11.2017), gegen 10:00 Uhr, bei Elzach zu. Der Lkw eines Gerüstbauunternehmens war auf der B 294 unterwegs von Elzach in Richtung Passhöhe Heidburg. Im Bereich Frischnau näherte sich von hinten ein blauer Fiat Ducato (Lieferwagen), der in einer langgezogenen Linkskurve zu einem Überholvorgang ansetzte. In diesem Moment kam jedoch Gegenverkehr. Sowohl der Überholende, als auch der Überholte reagierten glücklicherweise schnell und leiteten beide Gefahrenbremsungen ein.

Dennoch kamen sich die beiden Fahrzeuge so nahe, dass der linke Außenspiegel des Lkws die rechte Seitenwand des Lieferwagens und auch dessen Seitenscheibe beschädigte. Vom entgegenkommenden Fahrzeug ist, als Zeuge in diesem Fall, leider nichts bekannt. Die Polizei bittet diesbezüglich um sachdienliche Hinweise. Glücklicherweise kam es bei dem Unfall, der durchaus hätte tragischer enden können, lediglich zu Sachschaden. Die Ermittlungen und auch die Frage, ob der Überholer im Besitz seiner Fahrerlaubnis bleiben darf, dauern an. Telefon: 07681/4074-0.

Kollnau: Verkohltes Essen führt zu Feuerwehreinsatz

Am Montag (20.11.2017), gegen 18:30 Uhr, schlug ein Rauchmelder in einer Wohnung in der Friedrichstraße in Kollnau Alarm. Die Feuerwehr war schnell vor Ort. Es stellte sich heraus: Ursächlich war nicht etwa ein Feuer, sondern das Abendessen auf dem Herd, das dort vergessen wurde und inzwischen rauchte. Sachschaden entstand nicht.

Elzach: Unfall zwischen Moped und PKW

Am Montag (20.11.2017), gegen 12:45 Uhr, fuhr ein junger Mopedfahrer von Yach aus in Richtung Elzach. Als er in Höhe des Bahnhofs war, beabsichtigte er nach links auf den Bahnhofsvorplatz abzubiegen. Hierbei übersah er vermutlich einen entgegenkommenden Pkw. Die beiden Fahrzeuge prallten aufeinander; der 17-jährige Leichtkraftradfahrer wurde hierbei verletzt und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf etwa 3.000 Euro.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT