Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 21.03.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Emmendingen: Betrug an der Haustür durch überteuerte Handwerkerleistungen

Aktuell mehrten sich Fälle überteuerter Handwerkerleistungen im Bereich des Polizeipräsidiums Freiburg. Bei einem aktuellen Fall am Kaiserstuhl wurde für das Härten und Schärfen von Werkzeugen ein fünfstelliger Betrag in Rechnung gestellt. Die Ermittlungen drehen sich nun um Wucher und Betrug.

Die Polizei rät:

  • Gehen Sie auf keine spontanen Geschäfte an der Haustür ein.
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.
  • Leisten Sie keine Vorauszahlungen.
  • Klären Sie den Preis einer vereinbarten Leistung im Vorfeld und fragen Sie nach Zuschlägen.
  • Beauftragen Sie nur offizielle Gewerbebetriebe.
  • Wenden Sie sich an die Polizei, wenn Sie den Verdacht eines Betrugs haben.

Weitere Tipps finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de

Emmendingen: Radfahrer gestreift – Zeugen gesucht

Am Montagabend (19.03.18), gegen 18.15 Uhr, kam es am LIDL-Einkaufsmarkt in der Kollmarsreuter Straße zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines schwarzen VW Polo touchierte beim Ausfahren vom LIDL-Parkplatzgelände auf die Kollmarsreuter Straße einen vorbeifahrenden Radfahrer. Die Polizei sucht etwaige Zeugen des Unfallgeschehens. Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0.

Teningen: Unfall – überschlagen & in Acker gelandet

Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit führte am Dienstagmittag (20.03.18) zu einem Verkehrsunfall auf der K5115. Ein 43-jähriger Fahrzeugführer befuhr die Strecke von Heimbach in Richtung Köndringen. Hier kam er zunächst nach rechts auf den unbefestigten Grünstreifen, übersteuerte beim Gegenlenken das Fahrzeug und rutschte die gegenüberliegende Böschung hinunter. Dort überschlug sich sein PKW und landete anschließend im angrenzenden Ackergelände. Durch das Unfallgeschehen wurde der Fahrer verletzt und in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Bahlingen: Frau von  4 Männern belästigt – Zeugen gesucht

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich in der Nacht zum Montag (19. März) in der Ortsmitte von Bahlingen ereignete. Dort war nach eigenen Angaben eine 42-jährige Frau kurz vor 02.30 Uhr zu Fuß auf dem Heimweg von einer Gaststätte “Am Friedensplatz”, als sie im Bereich Bühlstraße/Neuer Weg von vier unbekannten Männern belästigt wurde. Die vier Unbekannten versuchten, die Frau einzukreisen und machten anzügliche Bemerkungen. Die Frau wehrte sich mit ihrer Handtasche und flüchtete zu ihrer naheliegenden Wohnung. Sie wurde nicht verletzt. Was genau das Motiv der Belästigung war, ist derzeit offen.

Die vier Männer werden wie folgt beschrieben: Einer war relativ klein, etwa 160 cm groß. Ein anderer war recht groß, ca. 185 cm, und von schlanker, schlaksiger Figur. Die beiden anderen sollen ca. 170 bis 175 cm groß mit normaler Figur gewesen sein. Einer von diesen beiden trug einen dunklen Schal. Alle vier waren dunkel gekleidet und trugen Kapuzenpullis bzw. -jacken. Nähere Beschreibungen liegen nicht vor.

Die Kripo Emmendingen hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07641/582-200. Insbesondere stellt sie die Frage, wer zur relevanten Zeit im Bereich des “Friedensplatzes” die vier Unbekannten gesehen oder womöglich den Vorfall beobachtet hat.

Bereich Waldkirch

Heute keine Meldungen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT