Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 2.10.2017

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen 

Emmendingen: Einbrecher am Recyclinghof festgenommen

Am Sonntagabend (01.10.2017) konnten Beamte des Polizeireviers Emmendingen einen 29-Jährigen auf frischer Tat festnehmen,  nachdem sich dieser gegen 18:45 Uhr Zutritt auf das Gelände des Recyclinghofes verschafft hatte und dort die Container durchsuchte.

In einem Fahrzeug, das unweit der Tatörtlichkeit geparkt stand und mit hoher Wahrscheinlichkeit dem Täter zugeordnet werden kann, wurden diverse Elektrogeräte aufgefunden. Die Klärung der Herkunft dieser Geräte ist Teil der bereits eingeleiteten Ermittlungen.

Weisweil: Einbruch durch gekipptes Fenster

Die beginnende „dunkle Jahreszeit“ nutzten bislang unbekannte Täter am Samstagabend (30.09.2017) und öffneten im Zeitraum von 20:30 Uhr bis 22:30 Uhr ein gekipptes Garagenfenster, wodurch sie im Anschluss in das Wohnhaus in der Erbprinzenstraße gelangten. Hier wurden sämtliche Räume betreten, Behältnisse durchwühlt und Bargeld in bislang unbekannter Höhe entwendet. Die Polizei erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung an das Polizeirevier Emmendingen (Tel.07641/582-0).

Endingen: Nach Ausweichmanöver Kirschbäume & Maisfelder beschädigt & Unfallflucht – Zeugenaufruf

Am Samstagvormittag (30.09.2017, 09:00 Uhr) befuhr ein Pkw-Führer die L 105 von Königschaffhausen in Richtung Endingen. Auf Höhe der Einmündung Amoltern kam ein Fahrzeug auf seiner Fahrspur entgegen, weshalb er nach links ausweichen musste. Im weiteren Verlauf kam der Pkw-Führer von der Fahrbahn ab und durchfuhr auf einer Länge von ca. 150 m mehrere Kirschbaumgrundstücke und Maisfelder.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand entstand bei den insgesamt sechs Grundstückseigentümern Sachschaden. Der Fahrer des Pkw blieb unverletzt, an seinem Fahrzeug entstand Totalschaden. Zu dem Unfallverursacher, der sich unerlaubt in Richtung Königschaffhausen entfernte, ist lediglich bekannt, dass es sich um einen Pkw handelte.

Emmendingen: Einbruch in Kindergarten

Am Samstagvormittag (30.09.2017) verschafften sich bislang unbekannte Täter gegen 10:45 Uhr durch Einschlagen eines Fensters Zutritt in das Büro des Katholischen Kindergartens in der Markgraf-Jacob-Allee. Ob und welche Gegenstände entwendet wurden, ist Bestandteil der derzeitigen Ermittlungen.  Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Emmendingen in Verbindung zu setzen (Tel. 07641/582-0).

Herbolzheim: Schwelbrand nach Flex-Arbeiten

Am Samstag (30.09.2017) wurden Polizei und Feuerwehr gegen 13:50 Uhr zu einem Brand in der Schmiedstraße gerufen. Nach Flex-Arbeiten und dem damit verbundenen Funkensprung war es zu einem kleinen Brand im Wohnraum gekommen. Personen wurden hierbei nicht verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Herbolzheim war mit drei Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz. Mithilfe einer Wärmebildkamera konnte eine weitere Brandgefahr ausgeschlossen werden.

Kenzingen: Einbruch zur Mittagszeit

Am Freitag (29.09.2017) schlugen bislang unbekannte Täter im Zeitraum von 12:00 Uhr bis 12:30 Uhr die Scheibe einer Terrassentür eines am Ortsrand gelegenen Einfamilienhauses in der Schnellbuckstraße ein und entwendeten Schmuck. In diesem Zusammenhang wurde eine verdächtige Person beobachtet, welche wie folgt beschrieben wird: Ca. 30 Jahre alt, sehr schlank, sehr schlankes Gesicht, 170 – 175 cm groß, dunkle kurze Haare, bekleidet mit schwarzer Hose und weißem Hemd. Die Polizei bittet darum, jegliche verdächtige Beobachtungen zu Fahrzeugen oder Personen an das Polizeirevier Emmendingen zu melden (Tel. 07641/582-0).

Bereich Waldkirch

Denzlingen: Betrunkener Radfahrer beschädigt PKW

Am Sonntag, gegen 18:40 Uhr, verständigte eine Anwohnerin der Alemannenstraße die Polizei, weil ein offensichtlich betrunkener Radfahrer gegen ihr geparktes Auto gestoßen und im Anschluss gestürzt sei. Weil er uneinsichtig war, rief sie die Polizei. Diese konnte den Verdacht der Anruferin bestätigend vorfinden. Mit mehr als zwei Promille gab der junge Erwachsene an, ihn habe ein entgegenkommendes Wohnmobil zu einem Ausweichmanöver genötigt, weshalb er die Kontrolle über sein Rad verlor. Zeugin gibt es von diesem Vorgang bislang keine, weshalb die Polizei um sachdienliche Mitteilungen bittet. Telefon: 07681/4074-0.

Waldkirch-Buchholz: Glück gehabt

Am Samstagmittag, gegen 11:30 Uhr, hatte ein junger Autofahrer wohl ziemliches Glück. Als der Mann aus Freiburg mit seinem Auto auf einem der schmalen Wege in den Rebbergen beim Rangieren rückwärts fuhr, bemerkte er offensichtlich zu spät, dass er mit dem Hinterrad bereits vom asphaltierten Fahrbahnbelag abkam. Sein Wagen verlor den Halt und rutschte ein paar Meter die Böschung hinunter in die Reben.

Glücklicherweise hielten Rebpfähle aus Metall den Wagen, so dass nichts Schlimmeres passierte. Nach momentanem Ermittlungsstand der Polizei suchte er gleich im Anschluss Kontakt zum Eigentümer und leitete die Schadenregulierung ein. Dennoch muss geprüft werden, ob ihm zum verkehrsrechtlichen Verstoß auch weitere Vorwürfe gemacht werden müssen. Die Bergung des Pkws war für den verständigten Abschleppdienst und die Feuerwehr nicht ganz einfach. Weil zunächst gemeldet wurde, dass sich eventuell auch noch Personen im „abgestürzten“ Pkw aufhalten könnten, musste man zunächst von einem größeren Rettungseinsatz ausgehen. Verletzt wurde niemand.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT