Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 2.02.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Emmendingen/Teningen: Durchfahrtsverbot Schwammweg

Aus gegebenem Anlass weist das Polizeirevier Emmendingen darauf hin, dass die Durchfahrt des sogenannten „Schwammweges“ entlang der Elz (Verbindungsweg Emmendingen-Teningen/Allmendwald) für jeglichen Kraftfahrzeugverkehr verboten ist. Ausgenommen hiervon sind lediglich land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge sowie Kleinkrafträder.

Kenzingen: Straßenverkehrsgefährdung durch schwarzen Audi A4

Am Donnerstag (01.02.2018), gegen 17.20 Uhr, fiel einer Polizeistreife im Bereich Riegel ein schwarzer Audi A 4 auf. Die Beamten wollten eine polizeiliche Kontrolle durchführen und den Audi-Fahrer zum Anhalten bewegen. Dieser machte jedoch keine Anstalten zum Anhalten und flüchtete mit weit überhöhter Geschwindigkeit von Riegel in Richtung Kenzingen. Im Bereich des Kreisverkehrs am Kenzinger LIDL-Einkaufsmarkt fuhr er von der Bahnüberführung kommend  zunächst an der Verkehrsinsel verbotswidrig links vorbei, durchfuhr den Kreisverkehr und fuhr anschließend weiter über den Einfangweg in Richtung Elzstraße weiter auf der „Alte Straße“ in Richtung Bombacher Straße. Im Bereich der „Alte Straße“

kamen ihm eine männliche Person mit zwei Kindern und kurze Zeit später eine männliche Person mit einem Hund entgegen. Da die Personen durch das Fahrverhalten des Audi-Fahrers gefährdet wurden, sucht die Polizei nach diesen bislang unbekannten Personen. Diese sollten sich umgehend mit dem Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, in Verbindung setzen.

Emmendingen: Unfallflucht in der Milchhofstraße

Am Donnerstagmorgen (01.02.2018), zwischen 05.00 Uhr und 12.00 Uhr, wurde ein in der Milchhofstraße, im Bereich der dortigen langgezogenen Rechtskurve, ordnungsgemäß geparkter Ford Ka durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer bei der Vorbeifahrt beschädigt. Hinweise zum Verursacher nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, entgegen.

Herbolzheim: Brandstiftung an PKW? Kripo ermittelt

Herbolzheim-Wagenstadt: Vermutlich mutwillig wurde am Donnerstagabend (1.2.2018), kurz vor 22.00 Uhr, ein dunkler Audi A4 mit Emmendinger Kennzeichen in einem Rebgelände südlich des Wagenstadter Friedhofs in Brand gesetzt. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Die Kripo in Emmendingen geht bei ihren Ermittlungen aktuell von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Sie bittet Zeugen, die im Zusammenhang mit dem Brand des Pkw Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter Telefon 07641/582-200 zu melden.

Ein Zusammenhang zu anderen Fahrzeugbränden, insbesondere im Ortenaukreis, ist derzeit nicht erkennbar – kann jedoch auch nicht ausgeschlossen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Wagenstadt war mit 15 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz

Bereich Waldkirch

Waldkirch-Buchholz: Aufmerksamer Zeitungszusteller

Am frühen Freitagmorgen (2.2.2018) war ein Zeitungsausträger unterwegs, der nicht nur einfach seine Arbeit tat, sondern auch ein offenes Auge und Verantwortungsbewusstsein hatte. In Buchholz stellte er gegen halb fünf Uhr fest, dass an einem Haus die Wohnungstür offen stand. Weil weit und breit niemand festzustellen war, verständigte er die Polizei. Recht schnell war dann klar, dass in der offenstehenden Wohnung eine allein lebende, ältere Dame (92) fehlte.

Die Polizei und der Zeitungsausträger machten sich auf die Suche nach der Seniorin. Der gewissenhafte Dienstleister konnte sie dann einige Häuser weiter zwischen Autos am Boden liegend antreffen. Die Frau war unterkühlt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Über die Umstände, die zu dieser Situation geführt hatten, ist derzeit noch nichts bekannt. Fest steht  jedoch, dass dem aufmerksamen Zeitungsausträger ein großes Lob gebührt.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT