Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 18.04.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Heute keine Meldungen.

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Vorsicht Fahrraddiebe! 3 Räder gestohlen

Am Dienstagmorgen stellte eine Frau während ihres Einkaufs ihr Fahrrad vor ein Geschäft in der Langestraße, in Höhe der Hausnummer 51. Arglos schloss sie das recht hochwertige Rennrad der Marke Cube nicht ab, weil sie nur kurz in den Laden ging. Als sie wieder raus kam, war das Fahrrad gestohlen. Recherchen der Polizei ergaben einen guten Zeugen, der beobachtete, wie ein junger Mann verdächtig um das Fahrrad schlich. Den Diebstahl selbst konnte er jedoch nicht beobachten, weshalb die Polizei nun um Mitteilung weiterer Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang bittet. Die Tatzeit war in etwa um 09:20 Uhr.

Die Polizei investiert viel Mühe in die Ermittlung von Fahrraddieben, weil im fahrradfreundlichen Elztal häufig Räder gestohlen werden. Etwa zur gleichen Zeit wie zu der oben beschriebenen Tat wurden auch zwei Fahrräder vom Fahrradabstellplatz des Waldkircher Gymnasiums entwendet. Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeirevier Waldkirch, Telefon: 07681/4074-0.

Denzlingen, B294: Verlorene Palette sorgt für Unfall – Zeugen gesucht

Am Dienstagvormittag hatte ein Motorradfahrer offensichtlich das berühmte Glück im Unglück: Er fuhr gegen 11:15 Uhr auf der B294 in Richtung Freiburg. Als er die Ausfahrt Denzlingen/Glottertal passiert hatte, bemerkte er offensichtlich zu spät, dass sich auf der Fahrbahn eine bereits beschädigte Europalette befand. Er fuhr mit seinem Kraftrad mit Seitenwagen über die Palette, verlor glücklicherweise nicht die Kontrolle über sein Gefährt. Allerdings wurde dies hierbei so beschädigt, dass es im Anschluss nicht mehr fuhr.

Die Polizei geht davon aus, dass das Fahrzeug, das die Palette zuvor verloren hat, von Zeugen gesehen wurde. Aus diesem Grund ist sie dankbar für jeden Hinweis, der zur Ermittlung des Verantwortlichen führen könnte. Telefon: 07681/4074-0.

Kollnau: Unfall, Mann bei Wespenbekämpfung schwer verletzt

Großes Glück hatte ein junger Mann in Kollnau am Mittwochmorgen. In der Absicht ein Wespennest auf seinem Balkon zu entfernen stieg der knapp 30-Jährige offensichtlich etwas zu unvorsichtig auf das Geländer seines Balkons. Wie es genau dazu kam, dass er aus etwa 10 Metern in die Tiefe stürzte, versucht die Polizei derzeit zu ermitteln. Ein Rettungshubschrauber flog den schwer- aber nicht lebensgefährlich verletzten Mann in die Klinik.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT