Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 17.07.2017

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen 

Emmendingen: Unfallflucht am Bahnhofsparkplatz

Am Freitag (14.07.2017), in der Zeit zwischen 09:20 Uhr und 10:20 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz des Bahnhofes geparkter Opel Mokka durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer vermutlich bei der Vorbeifahrt beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt und bislang unerkannt. Die Polizei sucht nun Zeugen und bittet um Hinweise an das Polizeirevier Emmendingen, Tel. 07641/582-0.

Bereich Waldkirch

Elzach: Führerschein weg nach Unfall unter Alkohol

Es ist unter anderem den fleißigen Verkehrskontrollen der Polizei zu verdanken, dass alkoholbedingte Verkehrsunfälle – wie gleich näher zu lesen –  inzwischen sehr selten geworden sind. In der Nacht auf Montag fuhr ein junger Autofahrer in Elzach auf der Alten Yacher Straße. Wie es sich später zeigte, war es wohl insbesondere seine starke Alkoholisierung in Verbindung mit nicht angepasster Geschwindigkeit, die zu einem spektakulären Verkehrsunfall führte. An der Einmündung zur Straße „Auf dem Edler“ verlor er beim Abbiegen die Kontrolle über seinen Wagen und kam von der Fahrbahn ab. Er prallte offensichtlich mit starker Wucht gegen einen dort geparkten Anhänger, der gegen eine Garagenwand geschleudert wurde. Hierbei schlug der Anhänger ein Fenster der Garage ein. Die Fensterrahmenteile und Scherben beschädigten wiederum ein in der Garage stehendes Fahrzeug.

Der Unfallfahrer blieb unverletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf einige tausend Euro. Am Auto des Elzachers entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der 18-Jährige musste noch an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben und mit zur Blutentnahme. Die Ermittlungen dauern an.

Gutach-Stollen: Motorradunfall – rund 20.000 Euro Schaden

Am späten Sonntagnachmittag war ein Motorradfahrer aus dem Bereich Karlsruhe im Elztal unterwegs. Als er gegen 17.30 Uhr die Landstraße in Gutach in Richtung Simonswald befuhr, fuhr er offensichtlich zu schnell in eine Rechtskurve ein. Kurz vor der neu eröffneten Brücke im Ortsteil Stollen verlor er die Kontrolle über seine schwere Maschine und stürzte. Sein Motorrad prallte frontal gegen ein entgegenkommendes Cabriolet, während er über den Wagen geschleudert wurde. Für den Cabriolet-Fahrer war es aufgrund der für ihn zu plötzlich auftretenden Situation nicht mehr möglich, den Unfall zu verhindern. Der 20-jährige Motorradfahrer fühlte sich nach dem Unfallgeschehen unverletzt, wurde aber dennoch vorsorglich ins Krankenhaus gefahren. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf mehr als 20.000 EUR.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

Werbung
TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT