Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 16.04.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Sexau: Unfall durch verlorene Ladung

Am Freitag (13.04.18) ereignete sich auf der L 110, kurz vor dem Ortseingang Sexau, ein Verkehrsunfall. Ein Lkw mit angehängtem Sattelauflieger verlor während der Fahrt einen Kantenschutz. Die beiden nachfolgenden Fahrzeuge konnten durch eine sofortige Bremsung und Ausweichen einen Zusammenstoß vermeiden. Das dritte nachfolgende fuhr auf das davor abbremsende Fahrzeug auf. Durch das Unfallgeschehen wurden insgesamt drei Personen leicht verletzt, es entstand ein geschätzter Sachschaden von circa 8000 Euro.

Wyhl, L104: Unfall mit Radfahrer – roter PKW & Zeugen gesucht

Am Sonntagnachmittag (15.04.18) kam es gegen 15.10 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L 104. Ein Fahrradfahrer befuhr die Strecke von Wyhl in Richtung Sasbach. Hier wurde er von einem roten Pkw überholt. Infolgedessen stürzte er und zog sich dabei Verletzungen zu. Zur Klärung der genauen Unfallumstände sucht die Polizei Zeugen, insbesondere den Fahrer des roten Pkw. Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0.

Bereich Waldkirch

Simonswald: Schwerverletzt durch Frontalkollision

Am Freitagabend ereignete sich auf der Landstraße zwischen Simonswald und dem Gutacher Ortsteil Bleibach ein Verkehrsunfall (wir berichteten), an dem zwei Autos beteiligt waren. Etwa um 22:00 Uhr muss zumindest eines der beiden Fahrzeuge zu weit nach links gekommen sein, wodurch es zu einer sogenannten versetzten Frontalkollision kam.

Der Aufprall der beiden VW Golf war so heftig, dass es bei beiden jeweils das linke Vorderrad abriss und so beide Autofahrer die Kontrolle über ihre Fahrzeuge verloren. Der in Richtung Gutach fahrende, jüngere Mann zog sich bei der Kollision schwere Verletzungen zu. Der 27-Jährige musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit und im Anschluss in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Entgegenkommende, ein 1927 geborener Mann aus Simonswald, blieb offensichtlich von schlimmeren Verletzungen verschont.

An den beiden älteren Autos entstand Totalschaden. Die Helfer von DRK und Feuerwehr leisteten vorbildliche Arbeit. Die Landstraße musste für einen längeren Zeitraum gesperrt bleiben. Die Unfallermittlungen dauern an.

Waldkirch: Unfall auf der B294

Am Freitagabend fuhr ein junger Autofahrer auf die Einfahrt Waldkirch West in Fahrtrichtung Elzach. Am Beschleunigungsstreifen der durchgehenden B 294 angekommen, verlor er offensichtlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto.

Zunächst kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Pkw, der auf der durchgehenden Fahrbahn in Richtung Tunnel unterwegs war. Im Anschluss prallte der mit mehreren Personen besetzte Wagen des 18-Jährigen in die Leitplanke. Eine Beifahrerin zog sich hierbei Verletzungen zu. An den beiden Autos entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Die Ermittlungen der Polizei dauern auch hier an.

Denzlingen: Vergessenes Essen führt zu Feuerwehreinsatz

Die Polizei möchte insbesondere die Anwohner der Denzlinger Hauptstraße über den relativ harmlosen Hintergrund eines Feuerwehreinsatzes vom Freitagabend informieren: Gegen 18:25 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle (ILS) darüber informiert, dass in einem Mehrfamilienhaus ein Rauchmelder Brandalarm ausgelöst hatte.

Mit diesen Informationen wird automatisch ein größerer Rettungseinsatz eingeleitet, der jedoch in diesem speziellen Fall – wie es sich erst im Nachhinein zeigte – zum Glück nicht erforderlich war. Schnell war klar, dass es lediglich das auf dem Herd vergessene Essen war, das die Rauchentwicklung verursachte. Dennoch kann dies bei ungünstigen Voraussetzungen zu einem Wohnungsbrand führen. In solchen Fällen wird auch immer geprüft, ob dem Verursacher eine Rechnung gestellt werden muss.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT