Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 1.12.2017

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Rheinhausen: Kind von Pkw erfasst

Am Donnerstag (30.11.2017) gegen 16:00 Uhr ereignete sich in der Hauptstraße in Rheinhausen ein Verkehrsunfall. Ein 3-jähriger Junge wollte unvermittelt die Straße überqueren und wurde hierbei von einem vorbeifahrenden Pkw erfasst. Glücklicherweise wurde der Junge bei dem Unfall nur leicht verletzt. Um sicher zu gehen, dass sich der Junge keine ernsthaften Verletzungen zugezogen hat, wurde er zur Überprüfung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Bereich Waldkirch

Simonswald: Unfallflucht in blauem LKW nach Streifvorgang

Am Donnerstag begegneten sich zwei Lkws auf der Landstraße, die Simonswald mit Obersimonswald verbindet. Auf freier Strecke, etwa in Höhe „Industriegebiet Baduf“ kam gegen 14:30 Uhr der talwärts fahrende, blaue Lkw offensichtlich zu weit nach links und streifte den bergwärts fahrenden, weißen Lkw mit grüner Aufschrift, seitlich. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Während der bergwärts fahrende, weiße Lkw anhielt und die Polizei verständigte, fuhr der blaue Lkw in Richtung Bleibach weiter. Hinter diesem hatten sich zu diesem Zeitpunkt nach Kenntnisstand der Polizei mehrere Pkws befunden, die nun wichtige Zeugen für die Polizei sind. Leider ist von dem flüchtig gegangenen, blauen Lkw derzeit noch nicht viel bekannt. Hinweise bitte unter der Telefonnumer: 07681/4074-0.

Gutach: Hund überfahren

Am Donnerstagabend, gegen 19:15 Uhr, rannte plötzlich ein Hund über die B 294 bei Bleibach. Leider wurde das Tier von einem Auto erfasst und getötet. In der Folge der ersten Kollision kam auch ein zweites Auto zu Schaden. Menschen wurden nicht verletzt. Der Hundehalter, der zu diesem Zeitpunkt bereits nach seinem entlaufenen Jagdhund suchte, konnte ermittelt und verständigt werden. Den Sachschaden an den Autos schätzt die Polizei auf etwa 4.000 Euro.

Simonswald-Biederbach: Schneebruch & Straßenglätte

Auch in der Nacht auf Freitag sorgte der Wintereinbruch erneut für Gefahren im Straßenverkehr und Einsätze der Hilfsorganisationen. Im Bereich Obersimonswald bis Gütenbach brachen beispielsweise mehrere Bäume und stürzten auf die Fahrbahn. Die Straßenmeisterei war bis etwa 03:30 Uhr damit beschäftigt, diese wieder frei zu räumen. Im Bereich Biederbach/Heidburg hatte sich ein Lkw wegen der Straßenglätte festgefahren. Ein Passieren war für andere Verkehrsteilnehmer nicht mehr möglich. Bis zur Montage der Schneeketten musste die Gefahrenstelle durch die Polizei abgesichert werden. In der Sonnensiedlung, zwischen Elzach und Yach, verursachte ein junger Autofahrer bereits am frühen Abend auf schneeglatter Fahrbahn einen Verkehrsunfall. Es kam lediglich zum Sachschaden.

Waldkirch: Laute Explosionen

In der Nacht auf Freitag, es war ziemlich genau 22:00 Uhr, meldete eine Anwohnerin, dass sie mehrere laute Explosionen gehört habe. Diese seien aus dem Bereich Seerosenteich/Kandelstraße gekommen. Solche Wahrnehmungen häuften sich in den letzten Wochen, weshalb die Polizei sich intensiv um die Klärung dieser Sachverhalte kümmert. Zuletzt wurde im Bereich Stadtrainsee ein Mülleimer gesprengt. Die Polizei bittet zum einen um sachdienliche Hinweise zur Klärung zurückliegender Fälle, aber auch um zeitnahe Meldung bei neuerlichen Wahrnehmungen, was Explosionen betrifft. Telefon: 07681/4074-0.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT