Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 1.03.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Herbolzheim: Einbruch durchs Fenster

Am Mittwochabend (28.02.18), zwischen 20.00 Uhr und 23.00 Uhr, drangen  Unbekannte gewaltsam durch Aufhebeln eines Fensters in ein Einfamilienhaus in der Von-Wellenburg-Straße ein. Die Täter durchsuchten augenscheinlich die gesamten Räumlichkeiten. Über mögliches Diebesgut liegen bislang keine Erkenntnisse vor. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Tel. 07641/582-0, entgegen.

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Unfallflucht geklärt – Strafanzeige gegen 69-jährigen Fahrer

Die Polizei suchte über einen Zeugenaufruf Hinweise zu einer Unfallflucht, die am Samstag, 3. Februar 2018, in der Damenstraße begangen wurde (siehe Meldung unten). Dort hatte ein zunächst unbekanntes Fahrzeug einen geparkten Wagen gestreift und Sachschaden hinterlassen. Wie die Polizei nun weiß, hatte ein Bürger den Unfall beobachtet und sich auch das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeuges gemerkt. Aufgrund des polizeilichen Aufrufs meldete sich der Zeuge, worauf inzwischen ein 69-jähriger Autofahrer als Verursacher ermittelt werden konnte. Dieser erhält von der Polizei eine Strafanzeige wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle – der aufmerksame Zeuge hingegen ein dickes Lob und Dank für sein verantwortungsbewusstes Handeln.

Waldkirch: Unfallablauf durch elektronischen Helfer geklärt

Die Polizei hat es bei ihrer Arbeit oft nicht einfach. So gibt es beispielsweise bei Verkehrsunfällen meist zwei komplett unterschiedliche Aussagen, welche insbesondere dann viel Aufwand machen und auch schwierig zu bewerten sind, wenn keine neutralen Zeugen oder entsprechende Spuren vorhanden sind. Einen solchen Fall hatte die Polizei am Mittwochnachmittag zu bearbeiten.

An der Unfallstelle, das Gelände einer Tankstelle, standen beim Eintreffen der Polizeistreife ein Fahrzeug mit beschädigter Tür und ein anderes mit einem korrespondierenden Schaden. Die Schadenshöhe belief sich auf etwa 6.000 Euro. Die Frage stellte sich, ob die Tür offen stand und der Vorbeifahrende dies übersehen hatte, oder ob das Auto vorbeifuhr und der Aussteigende dies beim unvorsichtigen Türöffnen nicht bemerkt hatte. Dieser Fall war jedoch – dank elektronischer Ermittlungshilfe – schnell klar. Hilfreich waren die Videoaufnahmen, welche an Tankstellen mittlerweile standardisiert gefertigt werden. Diese zeigen eindeutig, dass die Tür bereits offen stand und dies vom vorbeifahrenden Autofahrer übersehen wurde.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT