Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 9.05.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Bombenfund in der Breisacher Straße

Freiburg – Breisacher Straße: Am 09.05.2018, gg. 15:30 Uhr, wurde im Freiburger Westen in der Breisacher Straße bei Bauarbeiten eine Kriegsbombe gefunden. Das Gebiet um den Fundort wird aktuell von Polizeikräften abgesperrt und gesichert. Fachkräfte des Kampfmittelbeseitigungsdienstes sind bereits auf dem Weg nach Freiburg.

Freiburg: Kontrollaktion nach Schlägerei am Stühlinger Kirchplatz – Geschädigten & Zeugenaufruf

Freiburg-Stühlinger: Die Ermittlungsgruppe Sicherheitspartnerschaft führte am 08.05.2018 mit Unterstützung durch Kräfte der Bereitschaftspolizei zwei Kontrollaktionen am Stühlinger Kirchplatz durch: Anlass waren mehrere Vorfälle in den letzten Monaten, begangen durch bislang unbekannte Täter. Dabei kam es im Bereich des Stühlinger Kirchplatzes immer wieder zu Belästigungen und körperlichen Auseinandersetzungen, die durch eine kleine Gruppierung von Tatverdächtigen begangen wurden. Die unterschiedlichen Zeugenaussagen bestätigten eine Gruppierung von jungen Männern mit schwarzafrikanischem Erscheinungsbild. Eine detaillierte Beschreibung der Täter liegt nicht vor.

Auch soll es mehrere Fälle gegeben haben, nach welchen die Opfer die Straftaten nicht zur Anzeige brachten oder bis zum Eintreffen der Streife nicht mehr vor Ort waren. Die Polizei weist daraufhin bei der Wahrnehmung des geringsten Tatverdachts sich unter der bundesweiten und kostenlosen Rufnummer 110 bei der Polizei zu melden. Bei den durchgeführten Personenkontrollen konnten, neben Hinweisen auf die unbekannten Täter, auch eine Personenfahndung erledigt sowie ein strafrechtlicher Verstoß gegen ausländerrechtliche Vorschriften festgestellt werden.

Personen, die im Zusammenhang mit diesen Übergriffen auf dem Stühlinger Kirchplatz Opfer oder Zeuge einer Straftat wurden, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Freiburg unter der 0761/882-5777 zu melden.

Freiburg: Gutgläubigkeit von 93-Jähriger schamlos ausgenutzt & mit Glas Wasser Trick beraubt

Freiburg-St. Georgen: Seniorin in Wohnung in Seniorenresidenz bestohlen – Zeugenaufruf & Präventionshinweise: Unter dem Vorwand, ein Glas Wasser trinken zu wollen, verschaffte sich der Täter Zugang zur Wohnung einer älteren Dame. Dort entriss er ihr ein goldenes Armkettchen. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag, 08.05.2018, gegen 18:45 Uhr in der Wohnung einer 93-jährigen Frau in einer betreuten Seniorenresidenz im Weierweg. An ihrer Wohnungstür klingelte ein ihr unbekannter Mann und bat um ein Glas Wasser. Sie ließ den Mann in ihre Wohnung. Dort riss er ihr das goldene Kettchen vom Handgelenk und rannte davon.

Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Der Gesuchte soll männlich sein, bis circa 30 Jahre alt, hat helle kurze Haare mit gepflegtem Haarschnitt, hat eine helle Hautfarbe, war bekleidet mit einer Jeans, sprach Hochdeutsch. Wer hat eine solche Person beobachtet, die unter einem Vorwand versuchte, Zutritt zu fremden Wohnungen zu erhalten? Wer hat im Bereich der Seniorenresidenz im Weierweg verdächtige Personen gesehen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Freiburg rund um die Uhr entgegen (Tel. 0761 882-5777).

Tipps der Polizei: Trickdiebstahl in Wohnungen ist nach dem Taschendiebstahl auf der Straße die vermutlich häufigste Straftat, von der ältere Menschen betroffen sein können. Es ist verstärkt zu beobachten, dass auch Seniorenwohnhäuser und -wohnanlagen von den Tätern aufgesucht werden.

Bitte beachten Sie:

  • Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!
  • Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch.
  • Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort – legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an.
  • Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
  • Überlegen Sie bei angeblicher hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür (Beispiel: Bitte um Schreibzeug oder um ein Glas Wasser):
  • Woher sollte der Nachbar die Besucher wirklich kennen? Warum wenden sich die Besucher im Notfall nicht an eine Apotheke, eine Gaststätte oder ein Geschäft, sondern an eine (abgelegene) Privatwohnung?
  • Machen Sie bei hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür das Angebot, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte (Schreibzeug, Glas Wasser etc.) hinauszureichen, und halten Sie dabei die Tür gesperrt.
  • Fordern Sie von Amtspersonen immer den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig (nach Druck, Foto und Stempel). Sorgen Sie dazu für gute Beleuchtung und benutzen Sie, wenn nötig, eine Sehhilfe.
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an. Suchen Sie dazu die Telefonnummer selbst heraus und ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu.
  • Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung angekündigt worden sind.
  •  Nehmen Sie nichts für Nachbarn ohne deren Ankündigung oder Auftrag entgegen.
  • Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe.
  • Pflegen Sie Kontakt zu älteren Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern.
  • Machen Sie ihnen das Angebot, bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzuzukommen, und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer.

Schallstadt-Wolfenweiler: Unfall, Motorradfahrer schwer verletzt nach Kollision mit PKW

Freiburg – Schallstadt-Wolfenweiler: Schwer verletzt wurde am Dienstagabend (8.5.2018), gegen 19.00 Uhr, ein 64-jähriger Motorradfahrer auf der Brücke vor dem Schallstadter Ortsteil Wolfenweiler (Basler Straße/B3). Ein 33-jähriger Autofahrer hatte beim Einfahren in die Kreuzung den Zweiradfahrer offenbar übersehen, wodurch es zur Kollision und zum Sturz des Motorradfahrers kam. Er wurde zur ärztlichen Versorgung in eine Klinik verbracht, war aber an der Unfallstelle ansprechbar. Den Gesamtschaden an beiden beteiligten Fahrzeugen schätzt die Polizei auf etwa 10.000 Euro.

Umkirch: Auto ausgebrannt – Brandstiftung? Zeugenaufruf

Freiburg – Umkirch: Bereits am Freitag, 04.05.2018 gegen 22:30 Uhr, ging ein geparkter Skoda Octavia im Bereich der Straße “Im Fuchsloch” in Umkirch in Flammen auf. Bei Eintreffen der Streife waren die Löscharbeiten durch die Feuerwehr bereits im vollen Gange. Nach derzeitigem Sachstand kann eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Teile des Autos, welches wirtschaftlichen Totalschaden erlitt, verschmolzen mit der Fahrbahn. Die Sachschadenshöhe beträgt ca. 20.000 EUR.

Da sich das Fahrzeug im Vollbrand befunden hatte, dürfte der Brand Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben. Wer kann Hinweise zum Tatgeschehen geben oder hat Personen in der Nähe gesehen, die sich verdächtig verhielten? Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zum Tatgeschehen unter der 0761/882-5777.

Eichstetten: Feuer entfacht – Zeugen gesucht

Freiburg – Eichstetten: In Eichstetten wurden am Wochenende und am Montag auf der Rückseite des Feuerwehrgerätehauses und des Stromhäuschens beim Bauhof jeweils Stapel mit Prospekten verbrannt. In beiden Fällen hatte der Leichtsinn keine Folgen, jedoch hatte jeweils bereits Holz angefangen zu brennen, in einem Fall zusätzlich eine Isoliermatte. Zumindest am Montag war der anliegende Kinderspielplatz von vielen Erwachsenen und Kindern besucht. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bötzingen (Tel. 07663 6053-0) in Verbindung zu setzen.

Gottenheim: Unfall auf der L115

Freiburg – Gottenheim: Am Dienstagmorgen ereignete sich kurz vor 8 Uhr auf der Landesstraße 115 zwischen Bötzingen und Gottenheim ein Verkehrsunfall, bei dem einer der Beteiligten verletzt wurde. Von Bötzingen kommend staute sich kurz vor der Zufahrt zur B31 der Verkehr, was ein Pkw-Lenker zu spät bemerkte. Er fuhr auf das vor ihm befindliche Fahrzeug auf. Durch die Wucht wurde dieses nach vorne katapultiert und hierdurch noch zwei weitere Pkw beeinträchtigt. Die Höhe des Gesamtschadens beträgt zirka 7.500 Euro.

March: Gleich 2 Unfälle in der Holzhauser Straße

Freiburg – March: Kurz hintereinander ereigneten sich am Dienstag in der Holzhauser Straße in March-Buchheim zwei Verkehrsunfälle. Gegen 16:30 Uhr kam es an der Einmündung Rebbergstraße zu einem Auffahrunfall, da ein Autofahrer den erforderlichen Sicherheitsabstand nicht einhielt, als das vorausfahrende Fahrzeug bremsen musste. Die Höhe des Sachschadens beträgt zirka 3.000 Euro; verletzt wurde niemand.

Gegen 17:40 Uhr befuhr ein Pkw-Fahrer wiederum die Holzhauser Straße in Richtung Hauptstraße. Ein anderer Fahrzeugführer, der von der Konrad-Stürtzel-Straße einbiegen wollte, beachtete nicht dessen Vorfahrt und es kam zum Zusammenstoß. Hier entstand Sachschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro.

Breisach: Poller demoliert und abgehauen

Freiburg – Breisach: Nur ein kurzes Dasein fristete der in der Marienau in Breisach installierte Poller, der ein unkontrolliertes und ordnungswidriges Befahren des anwohnergeschützen Bereiches unterbinden soll. Am Dienstagmittag wurde er kurz nach 12 Uhr von einer Autofahrerin angefahren und demoliert. Die Verursacherin entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort, jedoch hatten sich Zeugen das französische Kennzeichen gemerkt, so dass sie wohl ermittelt werden kann.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT