Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 7.05.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: 1 1/2-jähriger Junge von PKW überfahren

Freiburg-Altstadt: Heute kam es gegen 08:50 Uhr in der Straße “Im Grün” im Sedanviertel zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Kleinkind. Ein 79-jähriger Autofahrer wollte mit seinem Gefährt in das Grundstück eines Autohauses einbiegen und übersah einen herbeieilenden 1 1/2-jährigen Knaben. Die Mutter versuchte ihren Sohn noch zu greifen, musste aber mit ansehen, wie der Junge unter das Fahrzeug geriet.

Den Ermittlungen nach wurde der kleine Junge nicht von den Rädern überrollt, sondern geriet unter das Fahrzeug. Dabei zog er sich Verletzungen im Gesichtsbereich zu. Der Knabe blieb ansprechbar und wurde vorsorglich in den Schockraum einer Klinik gebracht. Die Ärzte konnten letztlich Entwarnung geben. Er befand sich zu keinem Zeitpunkt in Lebensgefahr. Die Mutter erlitt einen Schock und musste ebenfalls vom Rettungsdienst behandelt werden. Die Verkehrspolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Unbekannter drängt sich in Wohnung einer 88-Jährigen und entwendet Bargeld und Halskette – Zeugenaufruf

Freiburg: 88-Jährige an Wohnungstür bedrängt & bestohlen

Freiburg – Waldsee: Nach derzeitigem Ermittlungsstand öffnete am 06.05.2018, gg. 16:55 Uhr, eine 88-jährige Frau in der Heinrich-Heine-Straße auf Klingeln ihre Wohnungstür, vor der ein Mann stand. Der Mann drückte die Frau unmittelbar nach dem Öffnen mit der Tür zur Seite und ging dann weiter in die Wohnung bis ins Schlafzimmer, wo er aus einem Schrank zwei Schatullen entnahm, in denen sich eine Halskette und Bargeld in 3-stelliger Höhe befanden. Danach verließ er die Wohnung wieder. Die Frau, die nicht verletzt wurde, informierte daraufhin umgehend die Polizei.

Breisach: 4-jähriger Junge bei Unfall unter PKW eingeklemmt

Freiburg – Breisach: Äußerst glimpflich ging ein Verkehrsunfall aus, der sich am Sonntagmittag, kurz vor halb drei, in der Bahnhofstraße in Breisach ereignete. Eine Autofahrerin, die auf der Bahnhofstraße mir geringer Geschwindigkeit in östlicher Richtung unterwegs war, kam aus noch ungeklärter Ursache kurz vor der Einmündung Poststraße nach links und dort auf den Gehweg. Dort erfasste sie zunächst eine 58-jährige Frau, die mit dem Tretroller unterwegs war, und anschließend einen 4-jährigen Jungen, ebenfalls mit dem Tretroller fahrend.

Der Junge geriet nahezu vollständig unter den Pkw, wurde aber nicht überrollt. Durch Ersthelfer wurde versucht, den Jungen unter dem Pkw hervorzuziehen, was aber daran scheiterte, dass der Helm, den er trug, sich unter dem Pkw verklemmt hatte. Erst durch Anheben mit einem Wagenheber gelang es schließlich noch vor Eintreffen der Rettungskräfte das Kind zu befreien. Nach ersten Untersuchungen in der Klinik trug er nur geringfügige Verletzungen davon. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1.500 Euro.

Neuenburg: Unfall zwischen Pkw & Motorrad mit schwer verletzter Person

Freiburg – Neuenburg: Am Sonntagmittag, 06. Mai, gegen 12.45 Uhr befuhr ein Pkw die Rudolf-Diesel-Straße in Neuenburg. Dort missachtete ein 66-jähriger Pkw-Lenker die Vorfahrt eines mit zwei Personen besetzten Motorrades. Der Motorradfahrer versuchte durch eine Vollbremsung den Unfall zu verhindern, rutschte auf die Seite und kollidierte schließlich doch mit dem Pkw. Der 52-jährige Motorradfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Seine 52-jährige Sozia verletzte sich schwer und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Lebensgefahr bestand jedoch nicht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und es entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Titisee-Neustadt: Bewaffneter Tankstellen-Überfall – Zeugen gesucht

Freiburg – Titisee-Neustadt: Zu einem bewaffneten Überfall auf eine Tankstelle gekommen ist es am Samstag, 05.05.2018, in Titisee-Neustadt. Wie ein Mitarbeiter der Tankstelle der Polizei mitteilte, betrat ein bislang unbekannter männlicher Täter um 5.30 Uhr den Verkaufsraum in der Titiseestraße 21 und  forderte unter Vorhalt einer Pistole die Herausgabe von Bargeld und Zigaretten. Mit seiner Beute flüchtete der Mann anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: männlich, circa 160 cm groß, schlanke/dürre Statur, maskiert mit schwarzem Mundschutz, bekleidet mit schwarzem Kapuzenpullover, schwarzer Hose und schwarzen Schuhen. Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, sich unter der Telefonnummer 0761/882-5777 zu melden.

Hinterzarten: Unfallflucht, Behördenmitarbeiter mit Pickup einfach abgedrängt & verletzt

Freiburg – Hinterzarten, Bruderhalde, K 4962 – Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr: Am heutigen Nachmittag, gegen 15.30 Uhr, überprüfte ein 48-jähriger Mitarbeiter der Straßenverkehrsbehörde des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald die o.g. Baustelle, als sich ein dunkler Pickup aus Richtung Titisee, auf der durch VZ 250 gesperrten Fahrbahn, näherte. Der Fahrer des Pickup wurde angehalten und aufgefordert umzukehren. Er wich jedoch mit seinem Fahrzeug auf den Gehweg aus, wobei ihm der Behördenmitarbeiter folgte, um den Fahrer erneut anzuhalten.

Davon ließ sich der Fahrer des SUV nicht beeindrucken und fuhr auf den 48-Jährigen zu. Er erfasste ihn im Bereich der Hüfte und drückte ihn zur Seite. Dabei wurde der Fußgänger leicht aber deutlich erkennbar verletzt. Er begab sich im Anschluss in ärztliche Behandlung. Nach dem Vorfall setzte der Fahrer des Pickup seine Fahrt in Richtung Bärental fort. Weitere Zeugen werden gebeten, sich mit Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel.: 07651 9336-0, in Verbindung zu setzten.

Sankt Märgen: Unfall, Motorradfahrer übersehen & verletzt

Freiburg – Sankt Märgen: Bereits am Sonntagmorgen, gegen 10.30 Uhr, kam es auf der B500 bei der Einmündung Richtung St.Märgen zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Eine 41-jährige Autofahrerin wollte von Sankt Märgen aus kommend auf die B500 einfahren und übersah dabei einen 55-jährigen Motorradfahrer.

Bei der Kollision der Fahrzeuge verletzte sich der Motorradfahrer und musste in ein nahe gelegenes Klinikum gebracht werden. Über den genauen Grad der Verletzungen ist derzeit nichts bekannt, Lebensgefahr bestand nach ersten Erkenntnissen jedoch nicht. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 12000 Euro. Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT