Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 6.11.2017

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Brief mit unbekanntem Pulver bei der Staatsanwaltschaft Freiburg

Freiburg – Altstadt: Am Montag, 06.11.2017, ging ein Brief mit einem noch nicht näher bestimmten Pulver bei der Staatsanwaltschaft Freiburg ein. Die Bediensteten, die mit diesem Brief in Berührung kamen, wurden ärztlich beraten. Hinweise darauf, dass es sich bei dem Pulver um eine gefährliche Substanz handelt, liegen nach derzeitiger Einschätzung nicht vor. Dennoch werden die Maßnahmen unter hohen Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Nach Sicherstellung wird die Substanz ausgewertet. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Absender aufgenommen.

UPDATE 15:46 Uhr: Die sichergestellte Substanz wurde mittlerweile untersucht. Es wurde dabei festgestellt, dass der Stoff biologisch unbedenklich ist. Um was es sich im Detail handelt, konnte noch nicht ermittelt werden. Nach derzeitigem Sachstand ging für Menschen, die mit dem Stoff Kontakt hatten, keine Gefahr aus. Der Inhalt des Schreibens, das sich ebenfalls im Umschlag befand, konnte aufgrund der laufenden Stoffuntersuchung noch nicht ausgewertet werden.

Der mutmaßliche Absender des Briefs wurde bereits am Vormittag vorläufig festgenommen. Der 62-jährige Mann aus Müllheim befindet sich derzeit noch in polizeilichem Gewahrsam. Für die Person wurde ein Betreuungsverfahren angeregt, weshalb voraussichtlich noch heute eine ärztliche Begutachtung erfolgen wird.

Das Dienstgebäude der Staatsanwaltschaft Freiburg ist mittlerweile wieder freigegeben worden. Die Feuerwehr hatte vorsorglich mit der Reinigung der betroffenen Räumlichkeiten begonnen. Eine Mitarbeiterin, die Kontakt mit dem Brief hatte, war von einem Notarzt untersucht worden. Die Straßenbahnhaltestelle, die sich vor dem Gebäude befindet, konnte während des Einsatzes nicht benutzt werden. Die weiteren Ermittlungen erfolgen durch das Polizeirevier Freiburg-Nord in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Freiburg.

Freiburg: Vorfahrt missachtet – Unfall mit verletzten Radfahrern – Radfahrer gesucht

Freiburg – Wiehre – Beteiligter Radfahrer wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden: Am Samstag, 04.11.2017, gg. 16:45 Uhr, befuhr eine 60-jährige Frau mit ihrem silberfarbenen Pkw Renault Laguna die Lorettostraße und bog an der Einmündung Mercystraße nach links in diese ein. Hierbei missachtete sie nach derzeitigem Kenntnisstand den Vorrang eines entgegenkommenden bislang nicht bekannten Radfahrers, so dass es zur Kollision kam. Der Radfahrer kollidierte in der Folge mit zwei weiteren 58 und 60 Jahre alten Radfahrerinnen, die hierdurch leicht verletzt wurden. Der Radfahrer, der nach Einschätzung der anderen Beteiligten ebenfalls leicht verletzt wurde, entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Der Radfahrer, der sich von der Unfallstelle entfernt hat, wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0761 882 3100 zu melden. Weitere Zeugen und Hinweisgeber können sich ebenfalls unter dieser Telefonnummer bei der Polizei melden. Diese Durchwahl ist rund um die Uhr erreichbar.

Freiburg: Unfall zwischen Radfahrer und Rad fahrendem Mädchen – Zeugen gesucht

Freiburg – St. Georgen: Am Montag, 06.11.2017, meldete sich ein 39-jähriger Mann bei der Polizei und teilte mit, dass er am Morgen des 06.11.2017, gg. 8 Uhr, mit seinem Fahrrad einen Unfall mit einem Mädchen hatte, das er auf ca. 13 Jahre schätzt und das ebenfalls mit einem Fahrrad unterwegs war. Der Mann sei einem Bus ausgewichen und dann mit dem Mädchen kollidiert. Der Unfall ereignete sich in der Innsbrucker Straße an der Wendeschleife, wobei das Mädchen, das aus Richtung Vauban gekommen sei, an der Hand verletzt worden sei. Zu einem Austausch der Personalien an der Unfallstelle sei es nicht gekommen, da das Mädchen weiterfahren wollte.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0761-882 3100 bei den Ermittlern der Verkehrspolizei zu melden. Insbesondere das Mädchen bzw. seine Eltern werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten. Die genannte Rufnummer ist rund um die Uhr erreichbar.

Schallstadt: Alkoholisiert gegen Baum gefahren und verletzt – Geschädigtenaufruf

Freiburg – Schallstadt: Am Samstagabend, gegen 22:45 Uhr, kam es auf der Basler Straße, kurz vor der Ortseinfahrt nach Leutersberg, zu einem Verkehrsunfall. Ein 57-Jähriger war mit seinem Honda Civic in nördlicher Richtung unterwegs. Er wurde von einem Zeugen beobachtet, wie er in Schlangenlinien auf eine Verkehrsinsel fuhr, ein Verkehrszeichen streifte und anschließend sein Fahrzeug gegen einen Baum lenkte.

Der 57-Jährige zog sich dabei Verletzungen zu und wurde durch Rettungskräfte in eine Klinik gebracht. Er wurde zur Überwachung stationär aufgenommen. Eine Überprüfung des Atemalkohols führte zu einem Ergebnis von knapp 2 Promille. Beim Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000EUR. Die Polizei sucht nach Verkehrsteilnehmern, die durch Fahrmanöver des 57-Jährigen gefährdet oder sogar geschädigt wurden. Hinweise bitte an die Verkehrspolizei Freiburg unter der 0761/882-3100.

Umkirch: Unfallflucht

Freiburg – Umkirch: Hinweise zur Aufklärung einer Verkehrsunfallflucht in Umkirch erhofft sich das Polizeirevier Breisach. Zwischen 3. November  17 Uhr und 4. November 10 Uhr wurde in Umkirch, in der Straße Hasenwinkel, ein parkender Pkw von einem anderen Fahrzeug, vermutlich beim Auspacken oder Rangieren, beschädigt. Die Höhe des angerichteten Streifschadens auf der Beifahrerseite ist beträchtlich und beträgt mehrere 1000 EUR. Hinweise bitte an das Polizeirevier Breisach, Tel. 076679117-0.

Ihringen: Unfall – rund 20000 Euro Schaden

Freiburg – Ihringen: Beträchtlicher Schaden entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am 4. November 2017, gegen 13:45 Uhr, auf der Landesstraße 114 bei Ihringen ereignete, außerdem erlitten zwei Beteiligte Verletzungen. Eine Autofahrerin wollte, in östlicher Richtung fahrend, nach links ins Liliental abbiegen. Sie musste verkehrsbedingt anhalten, um den entgegenkommenden Verkehr durchfahren zu lassen, was eine nachfolgende Fahrzeugführerin zu spät registrierte und aufgrund vermutlich ungenügenden Sicherheitsabstandes leicht auf den haltenden Pkw auffuhr. Ein weiterer nachfolgender LKW fuhr wiederum auf das nun mittlere Fahrzeug auf und schob dieses auf den ersten Pkw. Die Höhe des angerichteten Schadens beträgt zirka 20.000 Euro.

Schluchsee – B 500, Beleidigung & Trunkenheit im Straßenverkehr

Freiburg – Schluchsee: Ein Zeuge teilte der Polizei am 04.11.17, gegen 15.25 Uhr mit, dass er soeben in Richtung Schluchsee hinter einem Pkw-Lenker herfahre, der mit seinem Fahrzeug ständig über die Mittellinie gerate. Als er mittels Lichthupe den Gegenverkehr warnte, reagierte der Vorausfahrende mit einer obzönen Geste. Der 37-jährige Fahrzeuglenker, der erkennbar alkoholisiert war, konnte von einer Streife des Polizeireviers Titisee-Neutadt an der Halteranschrift angetroffen und kontrolliert werden. Ihm wurden in einer Klinik zwei Blutproben entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Beschuldigte muss mit dem Entzug seiner Fahrerlaubnis und einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.

Schluchsee: Mit der Faust ins Gesicht geschlagen

Freiburg – Schluchsee, Faulenfürster Straße, Festhalle: Am frühen Sonntagmorgen, den 05.11.17, gegen 02.50 Uhr, schlug ein namentlich bekannter 21-jähriger, nach einer verbalen Auseinandersetzung, einem 18-Jährigen mit der Faust in das Gesicht. Als ein weiterer 18-Jähriger die Situation schlichten wollte, erhielt er von dem Beschuldigten ebenfalls einen Faustschlag in das Gesicht. Der Täter flüchtete im Anschluss. Beide Geschädigten wurden durch die Faustschläge jeweils leicht am Kopf verletzt. Eine ärztliche Versorgung war nicht notwendig. Die weiteren Ermittlungen führt der Polizeiposten Lenzkich.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT