Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 6.09.2017

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Umkirch: Container aufgebrochen

Freiburg – Umkirch: Am frühen Dienstagmorgen wurde festgestellt, dass in einem Rohbau in der Brugesstraße in Umkirch zwei Container, die sich im Inneren der Halle befanden, aufgebrochen worden waren. Aus ihnen wurden mehrere hochwertige Zimmereimaschinen gestohlen, der Diebstahlsschaden beträgt mehrere Tausend Euro. Die Tat wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag verübt, Hinweise und Mitteilungen verdächtiger Wahrnehmungen nimmt der Polizeiposten March, Tel. 07665 93429-3, entgegen.

March: Wahlplakate mutwillig beschädigt

Freiburg – March: Zwischen Montag, 04.09.2017 und Mittwoch, 06.09.2017 wurden die an den Straßenlaternen entlang der Verbindungsstraße zwischen Neuershausen und Buchheim angebrachten Wahlplakate heruntergerissen und vorsätzlich beschädigt. Der Polizeiposten March bittet unter 07665/93429-3 um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen.

Gottenheim: Brennender Wäschetrockner

Freiburg – Gottenheim: Am Dienstag wurden gegen 13:40 Uhr Feuerwehr und Polizei verständigt, weil in einem Reihenhaus in der Waltershofer Straße in Gottenheim ein Feuer ausgebrochen war. Wie sich herausstellte, hatte ein Wäschetrockner, der gegen 13 Uhr in Betrieb genommen wurde, vermutlich aufgrund eines technischen Defektes Feuer gefangen. Die Bewohnerin war auf den Brand aufmerksam geworden, weil der Rauchmelder im Keller ausgelöst hatte.

Da es ihr nicht gelang, das zunächst kleine Feuer mit einer Löschdecke zu ersticken und die Rauchentwicklung stärker wurde, verständigte sie die Feuerwehr. Neben dem brennenden Wäschetrockner wurde noch die daneben stehende Waschmaschine in Mitleidenschaft gezogen, außerdem verteilten sich die Rauchgase im Haus. Durch die Feuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht werden; Gebäudeschaden entstand nicht. Eingesetzt waren die Freiwilligen Feuerwehren Gottenheim und Bötzingen mit fünf Fahrzeugen und 30 Wehrmännern. Außerdem waren vorsorglich ein Rettungsfahrzeug und der Notarzt an den Ort des Geschehens ausgerückt.

Müllheim: Betrunken & lautstark am Polizeirevier vorbei hat Folgen

Freiburg – Müllheim: Am frühen Sonntagmorgen, 03. September wurden die Beamten des Polizeireviers Müllheim um kurz vor 4.00 Uhr hellhörig, als der Fahrer eines Pkw mit lauten Fahrgeräuschen am Polizeirevier vorbei fuhr. Zuvor übersah der junge Fahrzeugführer offensichtlich den „Olivenkreisel“ an der B3, wurde nach rechts in die Leitplanke abgewiesen und kollidierte erneut mit einer Verkehrsinsel. Danach fuhr der 23-jährige, französische Unfallverursacher mit seinem stark beschädigten Pkw zurück auf der B3 in Richtung Hügelheim und bog vermutlich völlig orientierungslos auf die L 131/ Schwarzwaldstraße in Richtung Badenweiler ab. Mit lauten Fahrgeräuschen und luftleerem Vorderrad fuhr der junge Mann am Polizeirevier Müllheim vorbei. Dort wurden die Beamten auf ihn aufmerksam. Am Kreisverkehr Schwarzwaldstraße/ Goethestraße wendete der Fahrzeugführer und fuhr erneut lautstark am Polizeirevier vorbei in Richtung Neuenburg. Die Beamten stoppten schließlich den 23-jährigen Mann, welcher seinen Wagen mit über 1,4 Promille lenkte.

Breisach: In Gefängnis eingeliefert

Freiburg – Breisach: Am Sonntag wurde kurz nach 18 Uhr im Bereich der Rheinbrücke in Breisach ein Mann kontrolliert, der zu Fuß von Frankreich in Richtung Breisach die Brücke überquert hatte. Eine Abfrage in den polizeilichen Fahndungssystemen ergab, dass gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag, weil er im Jahr 2014 wegen einer Verkehrsstraftat verurteilt worden war. Da er die Geldstrafe in Höhe von knapp 2.000 Euro nicht aufbringen konnte, wurde er zur Verbüßung der zweimonatigen Ersatzfreiheitsstrafe in die Vollzugsanstalt eingeliefert.

Breisach: Mehrere Straftaten an der Rheinbrücke

Freiburg – Breisach: Am Dienstagabend wurden bei Kontrollen an der Rheinbrücke durch Beamte des Polizeireviers Breisach mehrere Straftaten festgestellt. Gegen 23:15 Uhr wurde ein französischer Autofahrer überprüft, bei dem Atemalkoholgeruch feststellbar war. Es wurde ein entsprechender Test durchgeführt, der einen Messwert von 0,8 Promille ergab. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Mann wird angezeigt. Kurz nach Mitternacht wurde ein 16-Jähriger überprüft, der zu Fuß unterwegs war. Er war deutlich alkoholisiert; ein durchgeführter Test ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Außerdem wurde bei ihm ein Stückchen Haschisch gefunden. Er wird wegen des unerlaubten Besitzes angezeigt. Außerdem wurde bei der Kontrolle eines weiteren französischen Pkw-Lenkers festgestellt, dass der zum Fahrzeug gehörende Fahrzeugschein von den französischen Behörden zur Sicherstellung ausgeschrieben war. Er wurde einbehalten.

Breisach: Vermeintlicher Einbruch

Freiburg – Breisach: Eine aufmerksame Zeugin meldete am Abend des 3. September 2017, gegen 21:50 Uhr, dass sie im Bereich des Schulhofes lautes Klirren wahrgenommen habe. Außerdem konnte sie beobachten, dass sich zwei Personen auf dem Schulhof befanden. Später war die Beleuchtung eines Mobiltelefons im Eingangsbereich zu sehen und offenbar betrat eine der Personen das Schulgebäude. Kurz darauf entfernten sich beide mit Fahrrädern über die Jahnstraße in Richtung Marktplatz. Aufgrund der detaillierten Beschreibung der Personen und der Fahrräder konnte eine Polizeistreife beide in der Kupfertorstraße ausmachen und kontrollieren. Allerdings stellte sich heraus, dass das Klirren von einer Glasflasche stammte und nicht von einer Scheibe und auch das vermeintliche Betreten des Gebäudes stellte sich als eine durch die Spiegelung des Lichtscheins in der Scheibe der Eingangstür verursachte optische Täuschung dar. Straftaten lagen somit nicht vor.

Dennoch war die Polizei dankbar für die aufmerksame Beobachtung und die sofortige Verständigung, da hierdurch eine möglicherweise begangene strafbare Handlung auf frischer Tat hätte geklärt werden können. Die beiden 14-jährigen Jungen wurden übrigens in die Obhut ihrer verständigten Erziehungsberechtigten übergeben.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT