Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 31.07.2017

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Frau will Streit schlichten & wird geschlagen

Freiburg-Innenstadt: Am Sonntagmorgen, den 30.07.2017, kam es gegen 05.00 Uhr zu einem Streit mehrerer männlicher Personen in der Niemensstraße. Eine 19-jährige Frau mischte sich in die Streitigkeiten ein und versuchte zu schlichten. Einer der Männer ging auf sie zu, beleidigte sie und schlug ihr mit der Faust ins Gesicht.

Die Frau wurde durch den Schlag verletzt und musste ärztlich behandelt werden. Das genaue Ausmaß der Verletzungen ist nicht bekannt. Beim Eintreffen der Polizeibeamten hielten die Streitigkeiten an, eine Schlägerei war jedoch nicht im Gange. Es waren ca. 20 Personen zugegen, wobei eine Person sich derart uneinsichtig zeigte, dass diese in Gewahrsam genommen werden musste.

Der Mann, der die junge Frau angegriffen hat, konnte vor Ort festgestellt werden und muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen. Bei dem Mann handelt es sich um einen 22-jährigen deutschen Staatsangehörigen. Das Polizeirevier Freiburg-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich unter der 0761/882-4221 zu melden.

Freiburg: Mann randaliert und bedroht Nachbarn

Freiburg-Zähringen: Für einen Polizeieinsatz sorgte am Samstagabend (29.7.2017) ein 49-jähriger Mann im Stadtteil Zähringen, nachdem er mehrere Nachbarn „In den Weihermatten“ massiv mit Worten bedroht hatte und dabei war, seine Wohnung zu demolieren. Die einschreitenden Beamten des Polizeireviers Freiburg-Nord wurden ebenfalls bedroht und beleidigt und mit Gegenständen beworfen.

Der äußerst aggressive Mann, dessen Verhalten nicht mehr kalkulierbar erschien, verbarrikadierte sich in der Wohnung und wurde schließlich von Spezialkräften gegen 21.15 Uhr festgenommen. Aufgrund seines psychischen Zustandes wurde er nach ärztlicher Begutachtung in eine entsprechende Einrichtung eingewiesen. Verletzt wurde niemand – zahlreiche Möbelstücke gingen jedoch durch mutwillige Zerstörung des 49-Jährigen zu Bruch.

Freiburg: Streit um Vorfahrt eskaliert – Mann zieht Waffe

Freiburg-Haslach: Am Samstag, um 15:34 Uhr, eskalierte ein Streit im Straßenverkehr. Ein 56-jähriger PKW-Führer fuhr mit seinem Renault eine Straße in Freiburg-Haslach entlang, als ein mit mehreren Personen besetzter PKW entgegen kam. Da die Straße an der Stelle sehr eng war, musste der entgegen kommende PKW ausweichen. Beim Vorbeifahren kam es dann zu einem verbalen Disput zwischen dem 56-Jährigen und der PKW-Führerin.

Dieser ließ es sich nicht nehmen ihr hinterher zu fahren, um sie zur Rede zu stellen. Als sie ihr Fahrzeug anhielt, stiegen sogleich mehrere männliche Personen aus und es kam zur körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem 56-Jährigen und den Fahrzeuginsassen des anderen PKW. Dabei soll der Renaultfahrer eine Pistole gezogen und die vermeintlichen Angreifer bedroht haben. Diese ließen von ihm ab, so dass er weiter fahren konnte.

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der 56-Jährige Renaultfahrer durch Kräfte des Polizeirevier Freiburg-Süd kontrolliert werden. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei der Pistole um eine Schreckschusswaffe. Sowohl der 56-Jährige als auch die anderen Beteiligten werden sich wegen Strafverfahren in dieser Sache verantworten müssen. Bei den Beteiligten handelte es sich um deutsche Staatsangehörige. Der Polizeiposten Freiburg-Haslach hat die Ermittlungen aufgenommen.

Freiburg: Mehrfach Trickdiebstahl – 3  Personen festgenommen

Freiburg-Altstadt: Am 29.07.2017 gegen 03.00 Uhr meldete sich ein Anrufer und teilte mit, dass er soeben Opfer eines Trickdiebstahls geworden sei. Er wurde von einem jungen Mann abgelenkt und von einem anderen von hinten umarmt. Dabei wurde ihm ein Geldbeutel aus der Hosentasche gezogen und entwendet. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnten Beamte des Polizeireviers Freiburg-Nord zwei davon rennende Personen erkennen, welche auf die Beschreibung der Tatverdächtigen zutrafen.

Sie konnten eingeholt und angehalten werden. Bei der sofort durchgeführten Durchsuchung wurden Smartphones, Geld und Dokumente aufgefunden. Die Gegenstände konnten teilweise als Diebesgut identifiziert und Eigentumsdelikten zugeordnet werden. Ein weiterer Tatverdächtiger konnte an seiner Wohnanschrift ermittelt werden. Bei den Tatverdächtigen handelt  es sich um einen 19-jährigen Franzosen sowie zwei in Freiburg wohnende, 19-jährige Ägypter. Sie wurden zur Durchführung weiterer Maßnahmen auf das Polizeirevier Freiburg-Nord gebracht.

Freiburg: 2 Raubüberfälle – Zeugenaufruf

Freiburg-Stühlinger/Betzenhausen – Raubüberfälle auf Spielothek und Wettbüro: Sonntagabend, gegen 19.00 Uhr, kam es zunächst zu einem Raubüberfall auf eine Spielothek in der Antoniterstraße. Dabei forderte der Täter unter Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld von einer Angestellten. Nachdem diese ihm mitteilte, dass sie kein Bargeld habe, verließ der Täter ohne Beute die Spielothek wieder. Mehrere Zeugen haben wohl beobachtet, dass der Täter zuvor mit zwei weiteren Personen eine andere Spielothek ausgespäht hatte.

Gegen 20:22 Uhr kam es zu einem erneuten Raubüberfall, diesmal in der Aschenbrennerstraße in Betzenhausen. Dabei wurde ein Wettbüro aufgesucht. Der Tatverdächtige bedrohte die Angestellte erneut unter Vorhalt einer Schusswaffe. Die Bedienstete sprühte dem Täter Pfefferspray ins Gesicht und versteckte sich. Der Täter soll dann ebenfalls Pfefferspray gesprüht haben. Er verließ auch hier die Örtlichkeit ohne Beute. Der Personenbeschreibung nach könnte es sich bei beiden Raubüberfällen um denselben Täter gehandelt haben.

Die Täterbeschreibung lautet wie folgt: Ca. 20-25 Jahre alt, 175 cm 180 cm kräftige, leicht dickliche Statur, helle Haut, eventuell gebräunt, dunkle Haare; schwarze Schuhe mit drei weißen Streifen (vmtl. Adidas), Trainingshose mit drei senkrecht verlaufenden Streifen im Oberschenkelbereich; Trainingsjacke mit weiß-roten Streifen, Gesicht mit einem weißem, evtl. weiß/karierten Tuch maskiert, Basecap mit grünem Tarnmilitärmuster; sprach Deutsch mit südbadischem Dialekt; bewaffnet mit grauer/dunkelgrüner Pistole.

Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen können, sich unter der 0761/882-5777 zu melden.

Freiburg: Bombendrohung in Munzingen – Gebäude geräumt & wieder freigegeben

Freiburg – Munzingen: Am Montag, 31.07.2017, gg. 13:20 Uhr, ging in der Ortsverwaltung ein Anruf ein, bei dem der Anrufer zum Ausdruck brachte, dass in der Ortsverwaltung „in Kürze eine Bombe hochgehen“ werde. Das Gebäude wurde vorsorglich geräumt und von Polizeikräften nach Sprengmitteln durchsucht. Solche wurden jedoch nicht aufgefunden, so dass das Gebäude gg. 14:50 Uhr wieder betreten werden konnte. Das Polizeipräsidium Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hartheim/ Feldkirch: Mann mit Stein attackiert

Freiburg – Hartheim/ Feldkirch: Am Samstagmittag, 29. Juli, gegen 13.30 Uhr wurde in der Bremgartener Straße in Feldkirch ein 76-jähriger Mann von einem 17-jährigen jungen Mann attackiert. Der 17-Jährige, welcher offenbar geistig verwirrt zu sein schien, wollte in eine Moschee nach Freiburg gebracht werden. Er öffnete die Beifahrertüre des Pkw, ging auf den älteren Pkw-Lenker mit Tritten und Schlägen los und bewarf diesen mit einem Faustgroßen Stein. Selbst als der 76-Jährige aus dem Wagen gefallen war, ließ der aggressive Angreifer nicht von ihm ab.

Der ältere Herr musste mit leichten Verletzungen medizinisch in einem Krankenhaus versorgt werden. Der 17-jährige, marokkanischer Herkunft, welcher in einer Unterkunft für Flüchtlinge im Gewerbepark wohnhaft war, wurde in eine Psychiatrische Anstalt eingewiesen.

Bad Krozingen: Handyraub am Bahnhof – Zeugenaufruf

Freiburg – Bad Krozigen – Bahnhof: Am 29.07.2017, gg. 00:10 Uhr, riss nach derzeitigem Kenntnisstand ein bislang unbekannter Mann einer 45-jährigen Frau auf dem Bahnhof Bad Krozingen das Handy aus der Hand und flüchtete anschließend. Bei dem  Gerät handelt es sich um ein weißes Handy der Marke Samsung mit braun-schwarzer Hülle.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  •    –  Ca. 28 Jahre alt,
  •    –  ca. 180 cm groß,
  •    –  nordafrikanisches Erscheinungsbild,
  •    –  kurze schwarze Haare,
  •    –  führte ein altes Fahrrad mit sich.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0761 882 5777 mit der ermittelnden Kriminalpolizei Freiburg in Verbindung zu setzen. Diese Rufnummer ist rund um die Uhr erreichbar.

Vogtsburg: Unfall

Freiburg – Vogtsburg: Am Samstagabend kam es gegen 19:10 Uhr auf der Kreisstraße 4923 bei Bischoffingen zu einem Verkehrsunfall, bei dem erheblicher Sachschaden entstand und drei Personen verletzt wurden. Ein Fahrzeugführer fuhr mit einem Schmalspurschlepper und Nachläufer auf der Kreisstraße in Richtung Leiselheim. Auf gerader Strecke wollte er nach links in einen Wirtschaftsweg abbiegen und beachtete hierbei nicht den nachfolgenden Verkehr. Da ein nachfolgender Pkw bereits am Überholen war, kam es zu einer seitlichem Kollision zwischen den Gefährten. Traktor und Nachläufer wurden auf die Seite geworfen. Sowohl die zwei Insassen des PKWs als auch der Traktorfahrer wurden leicht verletzt. Die Höhe des angerichteten Sachschadens beträgt circa 12.000 EUR.

Breisach: Motorroller gestohlen & Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Freiburg – Breisach: In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde eine Streife des Polizeireviers Breisach kurz nach Mitternacht auf einen Rollerfahrer aufmerksam, der in Hochstetten von der Kirchstraße kommen beschleunigt in die Hochstetter Straße fuhr.

Aufgrund seiner Fahrweise und fehlenden Schutzhelms sollte er einer Kontrolle unterzogen werden. Bei Bemerken des Polizeifahrzeuges beschleunigte er und versuchte zu flüchten. Auf der Straße nach Gündlingen fuhr er unvermittelt nach links in einen landwirtschaftlichen Weg, kam hier jedoch ins Straucheln und das Polizeifahrzeug setzte sich neben ihn. Aufgrund des versperrten Fluchtweges flüchtete der Fahrer nun zu Fuß, konnte jedoch schließlich eingeholt und festgenommen werden. Da es sich gegen die Festnahme wehrte, musste er geschlossen werden. Da er alkoholisiert war, gemessen wurden über 1,6 Promille, wurde eine Blutentnahme veranlasst. Der 16-jährige ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und es steht zu vermuten, dass der Roller entwendet ist. Weitere Ermittlungen folgen.

Hinterzarten: Schlägerei beim Sommerskispringen – Zeugenaufruf

Freiburg – Hinterzarten: Im Anschluss an das Sommerskispringen kam es am Samstagabend, den 29.07.17, gegen 22.50 Uhr, im Bereich des Skistadions zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren angetrunkenen Besuchern und dem eingesetzten Sicherheitsdienst. Zwei Besucher hatten versucht, auf die Bühne zu gelangen, weshalb sie des Geländes verwiesen wurden. Beim Vollzug des Hausverbotes entwickelte sich ein Handgemenge, in dessen Verlauf insgesamt drei Personen leicht verletzt wurden. Zeugen werden gebeten, sich  beim Polizeiposten Hinterzarten (Tel: 07652 91770) zu melden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT