Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 29.11.2017

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Körperverletzung vor Schnellrestaurant – Zeugenaufruf

Freiburg-Industriegebiet Nord: Am Samstag, 25.11.2017, gegen 19:30 Uhr kam es nach einer Streitigkeit in einem Schnellrestaurant in der Tullastraße zu einem Körperverletzungsdelikt. Der 19-jährige, männliche Geschädigte wurde von einem bislang unbekannten Angreifer geschlagen und mit Pferfferspray besprüht. Seine 18-jährige Begleiterin wurde auch durch das Pfefferspray getroffen. Der Vorfall ereignete sich direkt vor dem Restaurant. Die beiden Geschädigten begaben sich nach dem Vorfall in ärztliche Behandlung.

Die Polizei sucht nun einen männlichen Tatverdächtigen, circa 14-15 Jahre alt, ca. 160 cm groß, normale Statur, er wird als „etwas fester“ beschrieben, trug einen weißen oder grauen Jogginganzug mit blau-roten Querstreifen und Kapuze. Er soll zuvor mit 5-6 Personen ähnlichen Alters an einem Tisch gesessen sein. Hinweise nimmt das Polizeirevier Freiburg-Nord entgegen (0761 882-4221).

Freiburg: Fahrradfahrer bei Sturz schwer verletzt – Zeugenaufruf

Freiburg-Betzenhausen: Am regnerischen Mittwochmorgen, den 29.11.2017, gegen 9:40 Uhr kam ein 57-jähriger Fahrradfahrer auf dem Rad- und Fußweg der Berliner Allee, im Bereich zwischen Autobahnzubringer B31a und Straßenbahnhaltestelle Bissierstraße, zu Fall. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte der Mann so schwer, dass er sich Verletzungen am Kopf zuzog und in eine Klinik verbracht werden musste. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Freiburg unter der Telefonnummer 0761 882-3100 zu melden.

Freiburg: Exhibitionist – Zeugenaufruf

Freiburg-Wiehre: Wie der Polizei nachträglich mitgeteilt wurde, begnete bereits am 27.11.2017 gegen 16:30 Uhreine 28-Jährige Frau beim Spaziergang mit ihrem Hund im Bereich Waldseestraße/Wiehrebahnhof einem Mann. Der als etwa 30jährige Beschriebene onanierte in unmittelbarer Nähe zu ihr. Die Frau setzte ihren Weg unbeeindruckt weiter, traf allerdings kurz darauf im Bereich des Deichelweihers nochmals auf den Mann, der abermals seine Hose herunter gelassen hatte, um erneut an sich herum zu spielen.

Der Mann wurde folgendermaßen beschrieben: Etwa Mitte 30, ca.1,85m groß, schlank, sehr kurze Haare und Geheimratsecken. Er trug eine Art Nickelbrille, ein weiß/giftgrünes Ensemble bestehend aus Fahrradtrikot, einer kurzen Fahrradhose und einem Helm und hatte ein giftgrünes Fahrrad (wahrscheinlich ein Mountainbike) dabei.

Möglicherweise könnte eine weitere, etwa 60jährige Spaziergängerin (hellgraue, kinnlange Bob-Frisur), welche mit ihrem Schäferhund-Mischling spazieren ging, den Mann ebenfalls gesehen haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise auf den Täter geben können, insbesondere aber auch die beschriebene Spaziergängerin, sich unter Tel: 0761-8825777 zu melden.

Freiburg: Unfallflucht nach Spiegelstreifer – Zeugenaufruf

Freiburg-Altstadt: Am Dienstagabend, den 28.11.2017, gegen 18:30 Uhr ereignete sich in der Bismarckallee in Freiburg eine Verkehrsunfallflucht nach einem sog. „Spiegelstreifer“. Eine 60-jährige Fahrzeugführerin bog zunächst mit ihrem weißen VW Transporter von der Friedrichstraße nach links in die zweispurige Bismarckallee ab. In der Bismarckallee befuhr sie den rechten Fahrstreifen in Richtung Freiburg Hauptbahnhof, als sie von einem weiteren Verkehrsteilnehmer, der den linken Fahrstreifen befuhr, passiert wurde. Beim Vorbeifahren streifte der Unbekannte PKW Fahrer den Außenspiegel der Geschädigten und fuhr ohne anzuhalten weiter. Am VW der Geschädigten entstand ein Sachschaden von ca. 500,00 Euro. Das Verursacherauto konnte nicht näher beschrieben werden. Die Polizei bittet deshalb Zeugen und Hinweisgeber, sich beim Polizeirevier Freiburg-Süd unter der Telefonnummer 0761 882-4421 zu melden. Die Nummer ist rund um die Uhr erreichbar.

Breitnau: Unfallflucht auf der B31

Freiburg – Breitnau – B31: Am Dienstag, 28.11.2017 befuhr eine ältere Autofahrerin mit ihrem Fahrzeug die B31 bergwärts in Richtung Hinterzarten. In der Löffeltalkurve kam sie vom linken Fahrstreifen nach rechts und streifte mit der rechten Fahrzeugseite den neben ihr fahrenden Sattelzug. Beide Fahrzeuge hielten danach an, wobei die Autofahrerin sich von der Unfallstelle entfernte, als der Lkw-Fahrer im Begriff war zu seinem Fahrzeug zurückzugehen, um die Polizei zur Unfallaufnahme zu rufen. Trotz der starken Beschädigungen auf der rechten Fahrzeugseite konnte sich die etwa 70-jährige Fahrerin von der Unfallstelle entfernen.

Es handelt sich um einen silberfarbenen Kleinwagen mit FR – Kennzeichen. Beim Lkw handelt es sich um einen Sattelzug mit dem Zugfahrzeug Marke Mercedes Benz, Actros und einem Sattelauflieger. Der Schaden am Pkw und Sattelzug wird jeweils auf ca. 3.000 EUR geschätzt. Hinweise zur Unfallverursacherin nehmen das Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07651/9936-0 oder der Polizeiposten Hinterzarten, Tel. 07652/9177-0 entgegen.

Lenzkirch: Unfall, bei Schneeglätte überschlagen

Freiburg – Lenzkirch, B315: Am Dienstag, 28.11.2017 fuhr eine 22-jährige Pkw-Fahrerin mit einer gleichaltrigen Mitfahrerin auf der B315 von Lenzkirch in Richtung Titisee. Kurz vor der Anhöhe beim sogenannten „Roten Kreuz“ kam die Autofahrerin aufgrund eines Fahrfehlers auf schnee- und eisglatter Fahrbahn zunächst nach links, touchierte die dortige Schutzplanke und wurde wiederum nach rechts abgewiesen, wo der Pkw dann von der Fahrbahn abkam. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf dem Dach liegen.

Die beiden Insassen hatten den Sicherheitsgurt angelegt und wurden glücklicherweise nicht verletzt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 EUR, das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT