Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 29.03.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Zeugenaufruf nach Raub

Freiburg – Bertoldstraße, Ecke Bismarckallee: Bereits am 27.03.2018 wurde bei der Polizei gegen 18:45 Uhr angezeigt, dass sich kurz zuvor auf der Bertoldstraße/ Ecke Bismarckallee ein Raub ereignet habe. Der 30jährige Geschädigte wurde dort von einem Unbekannten nach der Uhrzeit gefragt. Als er sein IPhone 7 Plus aus der Jacke zog, um nachzusehen, schlug ihm der Täter unvermittelt mit der Faust gegen die Schulter und entriss ihm das Handy. Daraufhin floh der Mann Richtung Bertoldsbrunnen.

Er konnte folgendermaßen beschrieben werden: Etwa 170cm groß, 18-25 Jahre alt, dunkler Teint, glatte/dunkle Haare bis zur Schulter, Ohrstecker im linken Ohr, Bierbauch. Er trug eine blaue Jacke, eine schwarze Hose und schwarze Nike Schuhe. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel: 0761-8825777.

Freiburg: Radfahrerin angefahren & geflüchtet – Polizei sucht Zeugen

Freiburg-Herdern: Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Donnerstagmorgen (29. März), gegen 07.45 Uhr, eine Fahrradfahrerin verletzt wurde. Nach den bisherigen Unfallermittlungen befuhr ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer die Zähringer Straße in Richtung Komturplatz und bog nach kurzem Halt an einer Ampelanlage nach rechts in die Waldkircher Straße ab. Hierbei übersah er offenbar eine Radfahrerin, die in gleicher Richtung weiter auf der Zähringer Straße fahren wollte. Es kam zur Kollision, und die Frau stürzte mit dem Rad zu Boden. Der Pkw-Fahrer fuhr weiter, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern. Die gestürzte Radfahrerin konnte zwar alleine wieder aufstehen, musste aber dennoch im Krankenhaus ärztlich behandelt werden.

Bei dem flüchtigen Pkw soll es sich um einen dunkelgrünen Kleinwagen, eventuell VW Golf oder Polo gehandelt haben. Bei der Ziffernfolge des Kennzeichens könnte es sich möglicherweise um die Zahlen 1 8 5 handeln. Es könnte sein, dass der Pkw auf der rechten Fahrzeugseite im Bereich der Beifahrertüre und/oder des hinteren Kotflügels beschädigt wurde. Hinweise bitte an den Unfalldienst der Verkehrspolizeidirektion unter Telefon 0761/882-3100.

Breisach: Unfall unter Alkohol

Freiburg – Breisach-Burkheim: Am Donnerstagmorgen wurde die Polizei auf der L104 gegen 08:45 Uhr zu einem Unfall gerufen. Eine 51jährige Fahrzeuglenkerin übersah, kurz vor Burkheim , den vor ihr verkehrsbedingt wartenden, Pkw und fuhr auf. Verletzt wurde zum Glück niemand. Während der Verkehrsunfallaufnahme, konnte eine Polizeibeamtin Atemalkohol wahrnehmen und stellte zu ihrem Erstaunen nach einem Alkomat-Test einen Wert von über 2,2 Promille fest. Der Fahrzeuglenkerin wurde in der Klinik eine Blutprobe entnommen und sie wird in der Folge mit einer erheblichen Geldstrafe rechnen müssen.

Neuenburg: L134 nach Unfall gesperrt

Freiburg – Neuenburg, L134: Kurz vor 11:00 Uhr wurde der Polizei ein Verkehrsunfall auf der L134 Griesheim Richtung Bremgarten gemeldet. Ein auf dem Dach befindliches Auto wurde gemeldet, insgesamt scheinen drei Fahrzeuge beteiligt zu sein. Es musste eine Vollsperrung an der Kreuzung L134 / K 4941 eingerichtet werden.

Nach gegenwärtiger Einschätzung geriet der 31jährige Fahrer eines Pkw, der Richtung Bremgarten fuhr, aus bislang unklarer Ursache auf die Gegenfahrbahn. Beim Versuch des entgegen kommenden Sprinter-Fahrers diesem auszuweichen kollidierten die beiden Fahrzeuge sowie ein weiteres – hinter dem Sprinter fahrende Auto. Das Fahrzeug des Unfallverursachers überschlug sich mehrfach. Der Fahrer musste mit Kopfverletzungen per Helikopter in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der mit 5 Personen besetzte Sprinter sowie die beiden weiblichen Insassen des dritten Fahrzeugs wurden nach jetzigem Kenntnisstand leicht verletzt. Die Unfallaufnahme vor Ort ist abgeschlossen, die Vollsperrung somit wieder aufgehoben.

Lenzkirch: Altöl einfach im Wald entsorgt

Freiburg – Lenzkirch: In der Zeit zwischen Samstag, 24.03.2018 und Montag, 26.03.2018 wurden in Lenzkirch-Saig, im Gewann “Schlaucherwäldle”, unweit der B315 insgesamt 13 Kanister mit Altöl, insgesamt ca. 250 Liter, illegal abgelagert. Der Unbekannte stellte die Kanister mit Altöl auf ebenfalls offensichtlich von ihm entsorgten Rigipsplatten ab. Nach Sachlage handelt es sich um ca. 25 Liter Motorenöl und ca. 225 Liter Hydrauliköl. Die Kanister waren allesamt verschlossen, insofern glücklicherweise keine Beeinträchtigung der Umwelt zu beklagen ist.

Der brisante Abfall wurde nun der fachgerechten Entsorgung zugeführt. Hinweise nehmen der Polizeiposten Lenzkirch, Tel. 07653/964390, oder das Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07651/93360, entgegen.

Löffingen: Fremder stößt Frau von Fahrrad – Körperverletzung

Freiburg – Löffingen – Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr: Wie der Polizei in Löffingen erst gestern gemeldet wurde, befuhr am Sonntag, 25.03.2018, gegen 17 Uhr eine 46-jährige Fahrradfahrerin auf dem Verbindungsweg von Unadingen nach Seppenhofen. Vor dem Gemeindwald “Unadinger Buck” fuhr sie an einer unbekannten, männlichen Person vorbei. Der Unbekannte schubste die 46-Jährige bei ihrer Vorbeifahrt mit der Hand gegen ihren Oberkörper.

Sie kam dadurch zu Fall und landete im Gras. Der Unbekannte erklärte ihr gegenüber, dass es sich um ein “Scherz” handeln würde, und bot ihr an, einen Krankenwagen zu rufen. Die völlig verängstigte Fahrradfahrerin flüchtete mit ihrem Fahrrad nach Hause. Sie erlitt durch den Sturz leichte Verletzungen an Bein und Schulter.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: ca. 20-30 Jahre alt, ca. 175cm groß, schlank, dunkle Haare, dunkler Hautteint und trug eine Mütze. Hinweise zum Unbekannten bitte an den Polizeiposten Löffingen, Tel. 07654/806060 oder das Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07651/93360.

Löffingen: Brand eines Altkleidercontaines – Fahrlässige Brandstiftung

Freiburg – Löffingen: Die Feuerwehr Löffingen musste am Mittwoch, 28.03.2018, gegen 22.30 Uhr mit 12 Mann wegen eines brennenden Altkleidercontainers in der Kesselstraße ausrücken. Der Brand war nach Öffnen eines Vorhängeschlosses schnell gelöscht. Nach vorläufigen Erkenntnissen wurde durch bisher Unbekannte der Inhalt eines Aschenbechers in den Container entleert, worauf der Inhalt daraufhin in Brand geriet. Bis auf Rußantragungen am Altkleidercontainer entstand kaum Sachschaden, zumal sich nur wenige Altkleider, sondern hauptsächlich Windeln, Gartenabfälle und sonstiger Hausmüll im Container befanden. Hinweise zum Verursacher bitte an den Polizeiposten Löffingen, Tel. 07654/806060 oder das Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07651/93360.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT