Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 29.01.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Dank Busfahrer, randalierenden Fahrgast festgenommen

Freiburg-Littenweiler: Bevor ein Konflikt in einem Linienbus weiter eskalieren konnte, griff am vergangenen Freitag der Busfahrer ein. Gegen 18:45 Uhr hatte ein 18-jähriger Mann zuvor eine Frau im Bus beleidigt und wollte sie auch körperlich bedrängen. Der 40-jährige Busfahrer schaltete sich ein und wurde ebenfalls vom 18-Jährigen angegriffen. Der VAG-Mitarbeiter hielt den renitenten Mann daraufhin solange fest, bis die Polizei im Bereich der Lindenmattenstraße hinzukam, um den Randalierer festzunehmen. Der Polizeiposten Freiburg-Littenweiler führt nun die Ermittlungen gegen den jungen Mann, der dort bereits wegen verschiedener zurückliegender Delikte bekannt ist. Zeugen, die den Vorfall gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden:  0761 611160 (Bürozeiten) / 0761 882-4421 (24-Stunden).

Freiburg: Raubüberfälle auf Stühlinger Kirchplatz – Zeugenaufruf!

Freiburg-Stühlinger: Mehrere Raubüberfälle ereigneten sich am Wochenende im Bereich des Stühlinger Kirchplatzes. Bereits am Samstag-Abend (27.01.2018) kam es gegen 22:15 Uhr zu folgendem Vorfall: Nach Verlassen des Zuges wurde ein 20jähriger Mann gambischer Staatsangehörigkeit unterhalb der Stadtbahnbrücke nahe der dortigen Radstation von zwei Männern angesprochen und sofort angeschrien. Da er kein Deutsch spricht konnte er das Geschrei der Männer nicht einordnen, meinte aber sie haben „Polizei“ geschrien. Die Täter drückten ihn zu Boden und entwendeten sein IPhone sowie einen Bluetooth-Lautsprecher.

Die beiden Täter wurden wie folgt beschrieben: Tatverdächtiger 1 wurde als 25-40 Jahre alt, ca. 190 cm groß, sehr kräftig mit kurzen blonden Haaren und Undercut beschrieben. Er war hellhäutig, hatte keinen Bart und trug eine braune Lederjacke. Tatverdächtiger 2 wurde als 25-40 Jahre alt, ca.170-175 cm groß, auffällig dick mit mittellangen leicht gelockten, schwarzen Haaren beschrieben. Er war ebenfalls hellhäutig und trug einen Vollbart, eine Kappe mit weiß-schwarz gekreuzten Streifen, ein schwarzes T-Shirt, eine Jeansjacke und Jeans. Der Mann zog sich glücklicherweise keine Verletzungen zu.

In der Nacht auf Sonntag, 28.01.2018 wurde der Polizei gegen 03:00 Uhr nachts mitgeteilt, dass einem 24jährigen Mann soeben gewaltsam Jacke, Schal und Handy entrissen wurden. Bei den Tätern soll es sich um einen dunkelhäutigen und einen hellhäutigen Mann gehandelt haben. Beide sollen akzentfreies Deutsch gesprochen haben. Der hellhäutige Mann soll eine Schildmütze getragen haben, etwa 1,80 m groß und leicht untersetzt gewesen sein. Der dunkelhäutige Mann wurde als 1,75 m groß beschrieben.

Gegen 03:15 Uhr teilte eine 20jährige Frau telefonisch mit, dass ihr soeben das Mobiltelefon von einem dunkelhäutigen Mann entrissen worden war. Dabei sei sie glücklicherweise nicht verletzt worden. Der Mann sei in Begleitung eines hellhäutigen Mannes gewesen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel: 0761-8825777.

Gewerbepark Breisgau: Schokolade im Wert von 400.000 Euro gestohlen

Freiburg – Gewerbepark Breisgau/ Rasthof Mahlberg Ost/ Industriegebiet Lahr: Unbekannte hatten in der Nacht von Freitag, 26. auf Samstag, 27. Januar in der Münstertäler Straße im Gewerbepark Breisgau zwei Lkw-Anhänger mit weißem Planenaufbau entwendet. Die Anhänger waren mit je 33 Paletten Schokolade beladen. Die rund 44 Tonnen Ware hatten einen Wert in Höhe von ca. 400.000 Euro.

Die Täter vergewisserten sich zunächst über den Inhalt der Anhänger und beschädigten eine Verplombung, ehe sie mit entsprechenden Zugmaschinen die befüllten Anhänger entwendeten. Einer der Anhänger konnte samt einer fremden Zugmaschine mit polnischer Zulassung am 27. Januar gegen 02.30 Uhr auf dem Rasthof Mahlberg, Fahrtrichtung Basel-Karlsruhe sichergestellt werden. Nach dem Fahrer der Zugmaschine, welcher daraufhin über die Autobahn A5 zu Fuß flüchtete wird derzeit gefahndet. Die Ware konnte dort von den Tätern noch nicht umgeladen werden und ist vollständig vorhanden.

Ein weiterer Anhänger konnte zwischenzeitlich im Industriegebiet in Lahr aufgefunden werden. Von den 22 Tonnen Schokolade in diesem Anhänger fehlt bislang jedoch jede Spur. Hier wurde offensichtlich die Ware in einen Lkw oder Anhänger umgeladen.

Der Polizeiposten in Heitersheim, Tel. 07634-5076733, bittet um Hinweise von Zeugen, welche im Gewerbepark aber insbesondere im Bereich des Industriegebietes Lahr den Verladevorgang von 33 Paletten in einen anderen Lkw oder einem entsprechend großen Anhänger beobachten konnten. Sachdienliche Hinweise zu dem Fahrer, welcher von der Raststätte Mahlberg flüchtete, werden ebenfalls benötigt. Hinweise hierzu können Sie auch über den kostenfreien Polizeinotruf 110 mitteilen.

March-Hugstetten: Frontalkollision zwischen Radfahrern – Zeugen gesucht

Freiburg – March-Hugstetten: Am Montag, 29. Januar 2018, ereignete sich gegen 07:30 Uhr auf einem Radweg entlang der Kreisstraße 4978 in March-Hugstetten ein Verkehrsunfall, bei dem die beiden beteiligten Fahrradfahrer Verletzungen erlitten und jeweils in Kliniken eingeliefert werden mussten. Beide befuhren zuvor den Radweg und stießen auf Höhe des Kreisverkehrs frontal zusammen. An den Fahrrädern war jeweils die Beleuchtung in Betrieb und beide Radler trugen Helme. Zur abschließenden Klärung des Unfallhergangs sucht das Polizeirevier Breisach noch Zeugen, die sachdienliche Angaben hierzu machen können (Tel. 07667 9117-0).

Freiburg: Unfallflucht – Zeugenaufruf

Freiburg-Zähringen: Am Freitag 26.01.2018 gegen 14:40 Uhr ereignete sich auf der Mooswaldallee auf Höhe des Autohauses Ernst & König  ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorroller, welcher an einer Ampel den Fußgängerüberweg bei Grünlicht nutzte. Nach der Kollision, auf dem rechten Fahrstreifen, entfernte sich der Fahrer des Pkws unerlaubt vom Unfallort. Nach ersten Zeugenaussagen handelte es sich bei dem Pkw um einen dunkelblauen Kleinwagen. Der Verkehrsunfalldienst Freiburg bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 0761/882-3100.

Müllheim: Mit Messer zugestochen – Zeugen gesucht !!!

Freiburg – Müllheim: Am Samstagabend, 27. Januar, gegen 23.30 Uhr hielt ein Pkw im Bereich der Gaststätte CL an der Östlichen Allee in Müllheim. Im Fahrzeug saßen mehrere Personen. Darunter zwei Männer im Alter von 28 und 24 Jahren. Die beiden Männer gerieten allem Anschin nach in Streit. Der Streit uferte aus wonach der ältere der beiden offensichtlich ein Messer zog und den 24-Jährigen im Bereich des Oberkörpers verletzte. Die Stichverletzung war allerdings nicht lebensgefährlich. Der 28-Jährige Täter konnte kurze Zeit später festgenommen werden. Das Polizeirevier Müllheim bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer 07631-17880, zu melden.

Umkirch: Zu schnell – Unfall

Freiburg – Umkirch: Am Samstagabend kam es gegen 21:45 Uhr auf der Kreisstraße 4979 zwischen March-Hugstetten und Umkirch zu einem Verkehrsunfall. Ein Pkw-Fahrer, der in Richtung Umkirch unterwegs war, geriet in einer leichten Linkskurve vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts auf den Grünstreifen, übersteuerte und kam anschließend, die Verkehrsinsel querend, nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich und blieb schließlich, auf dem angrenzenden Fahrradweg, auf dem Dach liegen. Neben dem Pkw, an dem Totalschaden entstand, wurden zwei Verkehrszeichen gänzlich zerstört. Der Fahrzeuglenker erlitt Verletzungen und wurde zur Kontrolle in eine Klinik eingeliefert.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT