Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 28.07.2017

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Angebranntes Essen führt zu Feuerwehreinsatz

Freiburg-Wiehre: Am Freitagmorgen, 28.07.2017, gegen 04:45 Uhr, löste ein Rauchmelder in einem Mehrparteienhaus in der Merzhauser Straße aus. Die Polizei wurde über die Rettungsleitstelle über den Brandalarm in Kenntnis gesetzt. Vor Ort wurde in einer Wohnung im 3. OG angebranntes Essen festgestellt. Es war noch kein größerer Brand entstanden – das Gebäude war nicht beeinträchtigt worden. Der 30-jährige Bewohner, der bereits vor dem Eintreffen von Feuerwehr und Polizei das Missgeschick bemerkt hatte und dabei war, die Wohnung durchzulüften, kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

March-Buchheim: Einbruch in Souterrainwohnung

Freiburg – March-Buchheim: Am Donnerstag wurde in der Zeit zwischen 18 Uhr und 22:50 Uhr in eine Souterrainwohnung in der Stegenbachstraße in March-Buchheim eingebrochen. Die Eingangstüre wurde gewaltsam geöffnet. Im Inneren wurden sämtliche Schränke und Behältnisse durchwühlt. Neben einer Playstation und einer Uhr fiel den Tätern Bargeld in die Hände. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt der Polizeiposten March unter der Rufnummer 0766593429-3 entgegen.

Breisach: Unfallflucht mit LKW

Freiburg – Breisach: Am 27. Juli 2017 ereignete sich kurz nach 16:30 Uhr bei Breisach ein Verkehrsunfall, bei dem eine Leitplanke erheblich beschädigt wurde. Ein Lastzug, der bei Breisach die Landesstraße 114/Ihringer Landstraße befuhr, bog ab, um auf die Landesstraße 104 in Richtung B31 zu gelangen. Kurz vor der Einmündung in die L 104 streifte das Heck des Hängers die am rechten Fahrbahnrand angebrachte Leitplanke, setzte allerdings im Anschluss die Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern.

Eine Zeugin gab an, dass es sich um einen Lastzug mit einer gelben Plane gehandelt habe, die am Heck eine stilisierte Sonne trug. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Breisach (Tel. 07667 9117-0) in Verbindung zu setzen.

Breisach: Einbruch in Biomarkt

Freiburg – Breisach: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 21 Uhr bis 04:30 Uhr, wurde in den Biomarkt beim Rothaus an der B 31 in Breisach eingebrochen. Der oder die unbekannten Täter schlugen eine Glastür ein und gelangten so ins Innere. Außer einem leeren Kasseneinsatz wurde offensichtlich nichts entwendet, allerdings wurde erheblicher Sachschaden angerichtet. Hinweise nimmt der Bezirksdienst des Polizeireviers Breisach (Tel. 07667 9117-0) entgegen.

Breisach: Mit 3,25 Promille vom Rad gestürzt

Freiburg – Breisach: Am Donnerstag wurde kurz nach 11 Uhr mitgeteilt, dass in der Bahnhofstraße eine Frau mit dem Fahrrad gestürzt sei, Hilfe allerdings kategorisch ablehnte. Beim Eintreffen vor Ort schlug den Beamten eine deutliche Alkoholfahne entgegen. Die 59-jährige Radfahrerin absolvierte einen Alkoholtest, der einen Messwert von sage und schreibe 3,25 Promille ergab. Da die gestürzte Frau Verletzungen erlitten hatte, wurde sie in die Klinik gebracht, wo auch eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Sie wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Breisach: Unfallflucht am Marktplatz

Freiburg – Breisach: Am Donnerstag wurde in der Zeit zwischen 16:30 Uhr und 19:30 Uhr ein auf dem Marktplatz in Breisach geparkter Pkw durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Die Anstoßstelle lag im Bereich des rechten Hecks. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Breisach (Tel. 07667 9117-0) in Verbindung zu setzen.

Ihringen-Wasenweiler: In Vereinsheim eingebrochen

Freiburg – Ihringen-Wasenweiler: In der Nacht vom 26. auf den 27. Juli 2017 wurde in das Vereinsheim und die Gaststätte des SV Wasenweiler eingebrochen. Die beiden Türen wurden jeweils gewaltsam aufgebrochen und die Innenräume durchwühlt. Entwendet wurden zwei Laptops und eine Trinkgeldkasse. Hinweise nimmt der Bezirksdienst des Polizeireviers Breisach (Tel. 07667 9117-0) entgegen.

Eichstetten: Cannabis gepflanzt

Freiburg – Eichstetten: Nicht im Sinne der Eigentümerin handelte ein junger Mann, der in Eichstetten aufgrund deren Krankheit ihre Gartenanlage betreute. Ein Verwandter stellte fest, dass sich im Gewächshaus zwischen 40 und 50 Cannabispflanzen befanden, woraufhin er die Polizei informierte. Darüber hinaus wurden auf dem Grundstück noch weitere Pflanzen festgestellt. Sie wurden entfernt und sichergestellt. In der Folge wurde bei dem jungen Mann, der in Freiburg-Hochdorf lebt, eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt. Dort wurden weitere Beweismittel aufgefunden. Er wird nach Abschluss der Ermittlungen angezeigt.

Löffingen: Unfallflucht, Polizeifahrzeug beschädigt und abgehauen – Zeugenaufruf!

Freiburg – Löffingen: Am Donnerstag Nachmittag (27.07.2017), war im Zeitraum von 14.50 bis 15.10 Uhr ein Dienstfahrzeug des Polizeireviers Titisee-Neustadt, Mercedes-Benz, Vito, beim Haupteingang des Polizeiposten Löffingen geparkt.  Ein bisher nicht bekannter Unfallverursacher beschädigte mit seinem Fahrzeug den vorderen rechten Kotflügel und rechten Außenspiegel. Ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 2.000,- EUR zu kümmern, entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle. Als Verursacherfahrzeug könnte ein größeres Fahrzeug, unter Umständen ein LKW in Frage kommen. Zeugenhinweise bitte an den Polizeiposten Löffingen, Tel. 07654 806060, oder das Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07651 93360.

Titisee-Neustadt: Verbotswidriges Wendemanöver führt zu Unfall

Freiburg – Titisee-Neustadt – B 31 / B 317: Der 52-jährige Unfallverursacher fuhr am 26.07.2017, gegen 18.30 Uhr, auf der B 31 in Richtung Feldberg. Beim Auffahren auf die B 317 wollte er verbotswidrig wenden und missachtete dabei zudem die Vorfahrt des  aus Osten kommend, ebenfalls auf die B 317 einfahrenden 26-jährigen Pkw-Fahrers. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge, die danach nicht mehr fahrbereit waren. Die Fahrzeuge mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die Fahrzeuginsassen blieben alle unverletzt. Insgesamt entstand Sachschaden von ca. 13.000,- EUR.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT