Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 26.03.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Glottertal: Balkonbrand – Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Freiburg – Glottertal: Am 26.03.2018 gegen 17:15 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst ein Balkonbrand an einem Einfamilienhaus am westlichen Ortsrand von Glottertal gemeldet. Das Feuer würde bereits auf die Wohnung übergreifen. Offenbar seien keine Personen zu Hause.

Vor Ort wurde festgestellt, dass vermutlich ein Brand von Gegenständen unter einem Balkon sich unkontrolliert ausgeweitet und auf den Balkon ausgeweitet hatte. Zunächst war man von einem Mehrfamilienhaus ausgegangen, allerdings ist das Objekt ein Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung.

Durch das schnelle Eingreifen der eintreffenden Kräfte der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf die Wohnungen verhindert werden. Hinweise auf verletzte Personen, ergaben sich bislang nicht. Eine 62 – jährige Bewohnerin, welche ihre zwei Enkel zu Besuch hatte konnte nach glücklicher frühzeitiger Entdeckung des Brandes noch gefahrlos mit den Kindern das Haus verlassen.

Gegen 17:35 Uhr konnte die Feuerwehr melden, dass das Feuer aus war. Derzeit sind die Kräfte der Feuerwehr noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Brandursache ist noch unklar. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei Freiburg (Tel.: 0761 882-5777) hat die Ermittlungen übernommen.

Merdingen: Unfall, PKW-Fahrer lebensgefährlich verletzt – vermutlich Alkohol im Spiel

Freiburg – Merdingen: Lebensgefährlich verletzt wurde ein 36-jähriger Autofahrer, als er am vergangenen Samstagabend, 24.03.2018, gegen 20:15 Uhr, in Merdingen, am Kreisverkehr Emletweg/Langgasse von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gefahren war.

Die Polizei wurde von der Rettungsleitstelle über den Unfall informiert – Rettungskräfte waren bereits auf der Anfahrt. Aufgrund seiner schweren Verletzungen musste der Autofahrer mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

An der Unfallstelle stellten die Polizeibeamten fest, dass der beschädigte Pkw mit hoher Geschwindigkeit zunächst eine Verkehrsinsel und Warnbaken überfahren hatte und anschließend nahezu ungebremst mit einem Baumstamm kollidiert war. Der Baum wurde derart beschädigt, dass er nach der Unfallaufnahme von der Freiwilligen Feuerwehr Merdingen gefällt werden musste. Nach Spurenlage war das Auto vom Emletweg kommend, nördlich in Richtung “Alter Graben” gefahren.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der verletzte Autofahrer keinen Sicherheitsgurt benutzt hatte. Es liegen auch Anhaltspunkte dafür vor, dass er unter Einfluss von Alkohol gefahren war.

Es besteht nun der Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung/Trunkenheit im Verkehr. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde beschlagnahmt. Zur Feststellung berauschender Mittel wurde eine Blutprobe erhoben. Die Verkehrspolizei Freiburg hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen.

Hinterzarten: Fahrzeug von Abhang in Graben gerollt – 2 Verletzte

Freiburg – Hinterzarten: Am Samstag, den 24.03.2018, geriet um 12.35 Uhr der 80-jähriger Fahrer eines Pkw auf dem Parkplatz eines Hotels zu weit nach vorne. Der Pkw rollte deshalb einen ca. 10 Meter hohen Abhang hinunter und kam danach mit der Fahrzeugfront in einem Graben zum Stillstand.

Durch den Aufprall wird die ebenfalls 80-jährige Beifahrerin verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der 80-jährige Fahrer wurde ebenfalls leicht verletzt, konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000,- EUR. Zur Bergung der Verletzten waren Notarzt, Rettungsdienst und Bergwacht im Einsatz.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT