Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 25.04.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Dringend Zeugen gesucht – LKW verletzt Fußgängerin lebensgefährlich

1.Folgemeldung zu Freiburg/ Haslach – Besanconallee: Lkw kollidiert mit Fußgänger – Frau lebensgefährlich verletzt – Polizei sucht Zeugen: Die am gestrigen Tag bei dem Unfall verletzte Frau, befindet sich nach wie vor in einem kritischen Gesundheitszustand. Aufgrund verschiedener Zeugenhinweise besteht die Möglichkeit, dass es sich bei dem Unfallbeteiligten Fahrzeug um einen weißen Sattelzug oder einen weißen LKW mit Kofferaufbau handeln könnte. Entgegen der Erstmeldung, könnte es sich bei der Zulassung nun doch auch um ein hiesig übliches Kennzeichen handeln.

Gegebenenfalls hatte der Fahrer, der am gestrigen Tag am Unfall beteiligt gewesen ist und die Fahrt fortsetzte, das Unfallgeschehen nicht wahrgenommen. Die Verkehrspolizei Freiburg hat eine Ermittlungsgruppe eingerichtet und bittet Zeugen und entsprechende Firmenmitarbeiter, die Hinweise zu dem am Unfall beteiligten Fahrzeug machen können, den Unfall beobachten konnten oder sachdienliche Hinweise die zur Aufklärung des Unfallhergangs führen, sich unter der Rufnummer: 0761 882 3100 zu melden. Die Rufnummer ist rund um die Uhr erreichbar.

Freiburg: Flucht scheitert, per Haftbefehl Gesuchter festgenommen

Freiburg: Einen per Haftbefehl gesuchten 18-Jährigen festgenommen, haben Einsatzkräfte des Polizeireviers Freiburg-Nord am Montag, 23.04.2018, gegen 7 Uhr. Zuvor hatte ein Zeuge der Polizei gemeldet, dass sich eine verdächtige Person an mehreren Pkws im Zehntsteinweg zu schaffen macht.

Eine an die Örtlichkeit entsandte Streife stellte an der Straßenbahnhaltestelle Runzmattenweg eine Person fest, auf welche die Beschreibung des Zeugen zutraf. Als die Beamten sich dem Mann näherten, ergriff dieser die Flucht. Er konnte nach einer kurzen Verfolgung zu Fuß festgenommen werden.

Die Überprüfung der Personalien ergab, dass der 18-Jährige per Haftbefehl gesucht wird. Er ist dringend tatverdächtig, am 03.12.2017 an der Straßenbahnhaltestelle Technische Fakultät in Freiburg eine gemeinschaftliche versuchte schwere räuberische Erpressung mit einer Schusswaffe auf einen Straßenbahnfahrer begangen zu haben.

Nach umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei konnten in diesem Fall bereits vor rund einem Monat zwei 16- beziehungsweise 18-jährige mutmaßliche Mittäter in Haft genommen werden. Die Tatverdächtigen haben die ihnen zur Last gelegte Tat eingeräumt. Bei Durchsuchungen stellte die Polizei zudem zahlreiche Beweismittel sicher.

Breisach: Alkoholfahrt

Freiburg – Breisach, B31: Einen mit dem Testgerät gemessenen Atemalkoholwert von 1,09 Promille hatte eine Autofahrerin, die am Mittwoch, gegen 2.20 Uhr, auf der B 31 in Richtung Breisach unterwegs war. Bei der Kontrolle auf Höhe Rothaus war bei ihr Atemalkoholgeruch festgestellt worden. Das Ergebnis der erhobenen Blutprobe muss nun zeigen, ob der tatsächliche ermittelte Wert der Blutalkoholkonzentration noch unterhalb der Grenze der absoluten Fahruntüchtigkeit (1,1 Promille) lag, was ein Fahrverbot bedeuten, oder diese doch noch überschritten hat, was die Entziehung der Fahrerlaubnis nach sich ziehen würde.

Seefelden: Unfall, 15-jährigen Radfahrer angefahren und abgehauen

Freiburg – Seefelden: Am Dienstagmorgen, 24. April zwischen 07.10 Uhr und 07.30 Uhr befuhr ein 15-Jähriger Radfahrer den linksseitigen Radweg entlang der B3 in Seefelden in Fahrtrichtung Müllheim. Als der Radfahrer die Weingartenstraße in Seefelden auf dem durchgängigen Radweg quert, wird der Junge von einem Pkw, welcher aus der Weingartenstraße auf die B3 fahren wollte angefahren und leicht am Fuß verletzt.

Die Fahrzeugführerin, welche mit einem silberfarbenen Opel unterwegs war, fuhr ohne sich um den 15-Jährigen zu kümmern auf der B3 in Richtung Heitersheim weiter. Die Frau war etwa 55 Jahre alt, hatte blonde, mittellange Haare und trug eine Brille. Hinweise zu der Unfallverursacherin nimmt die Polizei Müllheim, unter Tel. 07631-17880, entgegen.

St.Märgen: Radfahrerin nach Sturz schwer verletzt

Freiburg – St.Märgen, Spirzenstraße, zwischen Thurner und Buchenbach: Ein Ehepaar befuhr mit ihren Fahrrädern am 25.04.18, gegen 15.10 Uhr, die Spizenstraße in Richtung Buchenbach. Vermutlich in der Folge eines Fahrfehlers stürzte die Radfahrerin, Höhe “Schweighöfe” ohne Fremdeinwirkung.

Sie verletzte sich hierbei schwer, aber nicht lebensgefährlich. Einen Schutzhelm hatte die Frau nicht getragen. Nach der Erstversorgung durch DRK und Notarzt wurde die Verletzte in eine Klinik nach Freiburg geflogen. Eventuelle Zeugen setzten sich bitte mit dem Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel.: 07651 9336-110, in Verbindung.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT