Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 22.09.2017

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Handyraub mit Pfefferspray – Zeugenaufruf!

Freiburg – Bahnhof: In der Nacht auf den heutigen Freitag, 22.09.2017, ereignete sich im Bereich des Bahnhofsvorplatzes folgender Sachverhalt: Ein 38jähriger Mann algerischer Staatsangehörigkeit gab an, kurz nach 05:00 Uhr morgens von einem bislang unbekannten Täter unvermittelt mit Pfefferspray besprüht worden zu sein. Dadurch ging er zu Boden und stieß sich den Kopf an, wobei ihm das Handy der Marke Lenovo aus der Hosentasche geraubt wurde.

Der Täter konnte durch den Geschädigten wie folgt beschrieben werden: Männlich, etwa 30 Jahre alt, Schwarzafrikaner, bekleidet mit blau-weißem Kaputzenpulli, dunkler Jeans und weißen Sneaker.

Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung im Nahbereich verlief negativ. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel: 0761-8825777.

Kirchzarten: Unfall, Motorradfahrer schwer verletzt

Freiburg – Kirchzarten: Heute Morgen, 22.09.2017, ereignete sich gegen 06:30 Uhr folgender Verkehrsunfall: Auf der L133, zwischen Freiburg-Ebnet und Stegen kollidierte Höhe Einmündung Attentalstraße ein Motorrad mit einem Pkw. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 60jähriger Motorradfahrer die L133 von Stegen Richtung Ebnet. An der Einmündung Attentalstraße übersah ihn vermutlich eine 47jährige Autofahrerin, wodurch es zur Kollision kam.

Hierdurch zog sich die Autofahrerin leichte Verletzungen zu. Der Motorradfahrer musste allerdings mit schweren Verletzungen in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Summe von 15.000 Euro. Die L133 musste für die Dauer der Unfallaufnahme vollgesperrt werden.

Breisach: 90-jährige Seniorin auf Fußmarsch nach Freiburg

Freiburg – Breisach: Im Bereich des Bahnhofes erkundigte sich am Donnerstag, in den späten Abendstunden  eine 90jährige Dame über den Fußweg Richtung Freiburg, da der letzte Zug bereits abgefahren sei. Der angesprochenen Passantin kam dies etwas komisch vor und sie verständigte daraufhin die örtliche Polizei. Die ältere Dame konnte dann von den Beamten, schon auf dem Nachhauseweg, angetroffen werden. Da es absolut keine andere Möglichkeit gab, wurde die Dame durch eine Streife des Polizeireviers nach Hause gefahren.

Breisach: Pilzsammler macht ungewöhnlichen Fund

Freiburg – Breisach – Gündlingen: Durch einen Pilzsammler wurde am Donnerstagmittag ein abgedecktes Gefährt gefunden. Bei der Fundsache handelt es sich um ein blaues Quad der Marke Kymko MX. Der letzte eingetragene Halter stammt aus Konstanz und ist bereits verstorben, sodass sich die Ermittlungen der Eigentumsverhältnisse etwas schwierig gestalten. Hinweise nimmt das Polizeirevier Breisach entgegen 07667/91170.

Bötzingen: Gefährliches Überholmannöver

Freiburg – Bötzingen, Altvogtsburg: Am Freitag, den 22.09.2017, überholte am Morgen, gegen 08:00 Uhr, ein weißer Bmw mit Emmendinger Kennzeichen, auf der Strecke von Bötzingen nach Altvogtsburg, auf der L115, derart rücksichtslos und gefährlich, dass mehrere entgegenkommende Autofahrer stark abbremsen mussten um einen Unfall zu vermeiden. Der Polizeiposten Bötzingen bittet Zeugen und Geschädigten die ausweichen mussten, um Kontaktaufnahme unter 07663/6053-0.

Lenzkirch: Ohne Führerschein aber mit ungesichertem Kind

Freiburg – Lenzkirch: Eine 34-jährige Autofahrerin wurde am Donnerstag, 21.09.2017, kurz vor 9 Uhr in Lenzkirch im Rahmen der Schulwegüberwachung von Beamten des Polizeireviers Titisee-Neustadt beim Fahren beobachtet. Den Beamten war aufgrund vorausgehender Ermittlungsverfahren bekannt, dass die 34 Jährige keinen Führerschein hat. Ihr Kind nahm sie darüber hinaus ungesichert in ihrem Auto mit.

Um weitere Fahrten mit dem Pkw zu verhindern, wurde das Fahrzeug polizeirechtlich beschlagnahmt. Die Kosten des Abschleppens und Standgebühren werden der Verursacherin in Rechnung gestellt. Neben der Strafanzeige gegen die betroffene Autofahrerin, erhält auch der Fahrzeughalter eine Strafanzeige wegen Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Titisee-Neustadt: Faustschläge ins Gesicht – aggressiver betrunkener Jugendliche schlägt zu

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am Donnerstag, 21.09.2017, kurz von 17 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass betrunkene Jugendliche im Kurgarten andere Jugendliche angehen würden. Auf der Anfahrt konnte eine Streife des Polizeireviers Titisee-Neustadt vier polizeibekannte Jugendliche kontrollieren, die vom Kurgarten herkamen. Wie sich bei Befragung eines anderen Jugendlichen im Kurgarten durch eine zweite Streife ergab, hatte ein 15-Jähriger aus der Vierer-Gruppe diesem zuvor mehrfach mit der Faust grundlos ins Gesicht geschlagen.

Der hoch aggressive 15-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 2,0 Promille. Er wurde von den Beamten mit aufs Polizeirevier genommen und später seinem Vater übergeben. Ob eine Tatbeteiligung der anderen, leicht alkoholisierten Jugendlichen ebenfalls vorliegt, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen beim Bezirksdienst des Polizeireviers. Der verletzte 15-jährige Geschädigte wurde ebenfalls in die Obhut seiner Eltern übergeben. Seitens der Stadtverwaltung wird geprüft, ob gegen die Jugendlichen  ein Aufenthaltsverbot für den Kurgarten ausgesprochen werden kann.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT