Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 2.10.2017

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Unfall bei Wendemanöver – 2 Schwerverletzte & 5 Leichtverletzte

Freiburg-Haslach: Am 01.10.2017 ereignete sich um 21.12 Uhr ein Verkehrsunfall an der Einmündung Basler Straße/ Müllheimer Straße. Hierbei kollidierte nach derzeitigem Sachstand der Pkw VW Golf eines 20-jährigen Fahrers mit dem Pkw Citroen eines 30-jährigen Fahrers, als dieser versuchte an der dortigen Ampel auf der Basler Straße zu wenden. Der Fahrer des Citroens, welcher den rechten Fahrstreifen benutzte, übersah beim Wenden den links neben ihm fahrenden Pkw. Anschließend wurde der Citroen auf die dortige Ampel geschoben.

Zwei 31-jährige Insassinnen dieses Pkws wurden schwer verletzt und in Kliniken verbracht. Der Fahrer des Citroens, zwei im Auto befindliche Kinder im Alter von 2 und 9 Jahren und die Insassen des anderen PKW wurden nur leicht verletzt. Auch sie wurden in Kliniken untersucht. Die Basler Straße war in Richtung Osten bis 23.15 Uhr gesperrt.

Freiburg: Einbrecher festgenommen

Freiburg-Industriegebiet Nord: Ein Sicherheitsunternehmen meldete am 30.09.2017, gegen 14:00 Uhr, der Polizei einen Einbruch in einer Firma in der Zinkmattenstraße. Zeitgleich meldete ein Zeuge, der den Einbrecher beobachten konnte, dass dieser in Richtung Tullastraße flüchtete. Aufgrund dieser Mitteilung konnten die sich auf der Anfahrt befindlichen Beamten des Polizeireviers Freiburg-Nord sowie der Diensthundeführerstaffel den Einbrecher sofort festnehmen. Der 37jähringe deutsche Staatsbürger sieht nun einer Strafanzeige entgegen.

Freiburg: Raub mit Messer – Zeugenaufruf

Freiburg-Altstadt/Platz der alten Synagoge: Am 01.10.2017, gg. 16:55 Uhr, befanden sich ein achtzehn Jahre alter Heranwachsender und ein siebzehn Jahre alter Jugendlicher auf einer Bank auf dem Platz der alten Synagoge in Freiburg. Nach derzeitigem Kenntnisstand setzten sich zwei bislang unbekannte männliche Personen links und rechts von ihnen ebenfalls auf die Bank und verlangten unter Vorhalt eines Messers, das einer der Männer hielt, die Herausgabe von Bargeld und erbeuteten hierdurch einen Betrag in einstelliger Höhe. Nach Erhalt des Geldes flüchteten die Täter.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Person mit Messer: türkisches Aussehen, ca. 16 Jahre alt, leicht kräftige Statur, ca. 175 cm groß, dunkler Oberlippenbart, trug Basecap, langärmeliges dunkles Oberteil, schwarze Jogginghose.

Zweite Person: türkisches Aussehen, ca. 16 Jahre alt, kleiner als die Person mit dem Messer, blonde Haare, rosa gestreiftes T-Shirt.

Bei der Tatwaffe soll es sich um ein silberfarbenes Klappmesser gehandelt haben. Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0761 882 5777 mit der Kriminalpolizei Freiburg in Verbindung zu setzen, die die Ermittlungen führt. Diese Rufnummer ist rund um die Uhr erreichbar.

Freiburg: Gefährliche Körperverletzung mit 2 Verletzten – Zeugen gesucht!

Freiburg-Altstadt: Am heutigen Morgen, gegen 03:30 Uhr, machten drei Personen auf sich aufmerksam, als sie laut gegen die Tür eines Lokals in der Sedanstraße klopften. Ein Gast ging daraufhin nach draußen und forderte die Männer vor der Tür zum Gehen auf. Als er kurz darauf zur Kreuzung Moltkestraße ging, wurde er von den drei Männern, die zuvor am Lokal waren, unvermittelt angegriffen. Er wurde geschlagen und am Boden getreten. Ein weiterer Gast des Lokals, der in dieser Situation helfen wollte, wurde ebenfalls angegriffen und am Boden liegend getreten. Die drei Angreifer entfernten sich nach der Tat in Richtung Bahnhof. Beide Geschädigten erlitten starke Verletzungen, auch am Kopf. Die beiden 31- und 55-jährigen Männer mussten in einer Klinik versorgt werden.

Die Geschädigten und Zeugen beschreiben die gesuchten Personen folgendermaßen:

  1. Täter: ca. 25 Jahre alt, normale Statur, ca. 175 cm groß, trug dunkle Kopfbedeckung, Hip-Hop-Kleidung (kann nicht näher beschrieben werden).
  2. Täter: Blonde kurze Haare, kräftig/sportlich gebaut, ca. 1,80 Meter groß, keine Angaben zur Kleidung
  3. Täter: keine Beschreibung möglich.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können oder die Tat beobachtet haben, sich zu melden (Tel. 0761 882-4221).

Freiburg: Rotlicht missachtet & gegen Ampel geprallt

Freiburg-Brühl: Am 29.9.2017 um 10:30 ereignete sich im Bereich Stefan-Meier-Straße/ Rennweg ein Verkehrsunfall. Ein 86-jähriger Mann befuhr mit seinem Citroen sie Stefan-Meier-Straße in Richtung Hauptbahnhof. An der Kreuzung Rennweg missachtete er versehentlich das Rotlicht der Ampel und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Zur gleichen Zeit befuhr ein Betonmischfahrzeug die Straße Rennweg in Richtung Habsburgerstraße. Der 86-jährige Mann versuchte eine Kollision zu vermeiden und wich zunächst nach links aus bevor er sein Lenkrad erneut nach rechts drehte und in der Folge mit einem Ampelmast sowie einen Baumschutzbügel kollidierte.

Der Betonmischfahrer konnte sein Fahrzeug durch eine Gefahrenbremsung zum Stehen bringen. Der PKW Fahrer verletzte sich leicht. An der Ampelanlage sowie an dem Baumschutzbügel entstand Sachschaden. Der Unfall wurde von der Verkehrspolizei Freiburg aufgenommen.

Freiburg: Diebstähle & Sachbeschädigungen – Täter ermittelt

Freiburg – Littenweiler: Am frühen Samstagmorgen den 30.09.2017 wurde von einem aufmerksamen Passanten mitgeteilt, dass eine Jugendgruppe randalieren würde und mehrere Fahrzeugspiegel beschädigt worden seien. Durch die Polizei konnte die Jugendgruppe festgestellt und ein 18-Jähriger als Täter ermittelt werden. Es wird davon ausgegangen, dass nebst Autos auch Zweiräder angegangen wurden.

Der Tatverdächtige hatte Fahrzeuge sowohl beschädigt, als auch versucht, sie zu entwenden. Er war nach derzeitigem Sachstand im Bereich Alemannenstraße/Sonnenbergstraße/Sickeingenstraße unterwegs. Bislang sind mehr als 20 betroffene Fahrzeuge bekannt geworden. Wieviele davon beschädigt sind und die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Geschädigte und Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeiposten FR-Littenweiler unter 0761/61116-0 oder dem Polizeirevier Freiburg-Süd unter 0761/882-4421 in Verbindung zu setzen.

March: Cannabisfund

Freiburg – March  – Holzhausen: Während eines Waldspazierganges am Samstagabend, fiel einem Pärchen eine kleine Ansammlung von Pflanzen auf. Die daraufhin verständigte Polizei konnte in einem Waldstück in Holzhausen, dann ca. 15 große Cannabis-Pflanzen auffinden. Der Polizeiposten March hat die Ermittlungen aufgenommen.

Vogtsburg: Betrunken am Steuer

Freiburg – Vogtsburg: Eine Routinekontrolle führte dazu, dass ein 48jähriger deutscher Pkw-Fahrer mit einem Fahrverbot und einer Geldstrafe rechnen muss. Die Beamten kontrollierten den Pkw in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Vogtsburg und stellten beim Fahrer eine Alkoholbeeinflussung fest. Ein Test ergab einen Wert von über einem Promille.

Müllheim: Tatverdacht eines Sexualdelikts – Mann in U-Haft

Freiburg – Müllheim: Am vergangenen Donnerstag, 28.09.2017, meldete sich eine 47-jährige Frau aus Müllheim bei der Polizei, um ein Sexualdelikt anzuzeigen. Sie gab an, gegen 17 Uhr auf dem Nachhauseweg in Müllheim in der Nähe des Finanzamts von einem Mann angesprochen worden zu sein. Beide seien ein Stück zusammen gegangen.

Dann hätte er sie in ein Haus im Senfbodenweg gedrängt. Dort hätte er versucht, sie zu vergewaltigen. Diesen Übergriff hätte sie abwehren können. Anschließend sei ihr die Flucht gelungen. Die Polizei leitete sofort, unter Hinzuziehung einer professionellen Opferbetreuung, die erforderlichen Ermittlungen ein. Der Tatverdächtige, gegen den die Staatsanwaltschaft den Erlass eines Haftbefehls beantragt hat, wurde festgenommen und dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Freiburg vorgeführt. Der 31-jährige Mann mit gambischer Staatsbürgerschaft befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Breisach: Körperverletzung auf Parkplatz

Freiburg – Breisach: Am Samstag, 29.09.2017 kam es in der Hafenstraße, gegen 21 Uhr, auf dem Parkplatzgelände beim Getreidesilo zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Im Verlauf des Streites wurden mit einer Eisenstange, an zwei Fahrzeugen, nahezu alle Scheiben eingeschlagen und ein Geschädigter erlitt eine leichte Kopfverletzung. Zeugen dieses Vorfalles werden gebeten sich mit der Polizei in Breisach in Verbindung zu setzen:07667/9117-0.

Breisach: Fahrzeugführer unter Drogen

Freiburg – Breisach: Ein 32jähriger Franzose wollte am Samstag, 30.09.2017 gegen 22 Uhr mit seinem Pkw nach Frankreich fahren, als er an der Grenze kontrolliert wurde. Hier stellten die Beamten fest, dass er unter Drogeneinfluss stand. Außerdem wurden im Fahrzeug noch weitere Drogen aufgefunden. Fahrverbot, Blutprobe und Geldbuße sind die Folgen dieser Fahrt.

Breisach: Alkoholfahrt

Freiburg – Breisach: In der Nacht von Samstag auf Sonntag konnte durch eine Polizeistreife ein 45jähriger, französischer Fahrzeugführer kontrolliert werden, der einen Alkoholwert von über 1,7 Promille hatte. Dem  Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und er musste sein Fahrzeug an der Grenze in Breisach stehen lassen. Neben einem Fahrverbot wird er mit einer Geldstrafe rechnen müssen.

Breisach: Betrunken Unfall verursacht

Freiburg – Breisach: Am Sonntagmittag kam es in Breisach in der Gerberstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem der 20jährige Verursacher versuchte zu flüchten. Der Fahrer konnte dann im späteren Verlauf festgenommen werden und hatte einen Alkoholwert von über 1,8 Promille. Der junge Mann musste den Führerschein abgeben und wird mit einer erheblichen Geldstrafe rechnen müssen.

Breisach: Betrunkene Jugendliche

Freiburg – Breisach: An einem Baggersee, in der näheren Umgebung gab es am Sonntagmittag ein kleines „Saufgelage“ von Jugendlichen.  Die Polizei musste einen 15jährigen Jungen wegen Alkoholvergiftung in die Klinik einweisen. Die Polizei Breisach hat die Ermittlungen aufgenommen.

Eichstetten: Bei Bauarbeiten Kabel für Telefon & Internet beschädigt

Freiburg – Eichstetten: Während Bauarbeiten wurde am Samstag, 30.09.2017 gegen 13 Uhr ein Kabel beschädigt, sodass das gesamte T-Netz ausfiel und auch das Mobilnetz und Internet nicht mehr funktionsfähig waren. Die Reparaturarbeiten dauerten über fünf Stunden, bis der Schaden wieder behoben war.

Neuenburg: Radfahrer angefahren & abgehauen – Zeugen gesucht!

Freiburg – Neuenburg: Am Freitag, 29. September, gegen 17.30 Uhr wurde ein Fahrradfahrer auf der Straße „Im Wuhrloch“ in Neuenburg von einem Pkw angefahren. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich dabei leicht. Der beteiligte Pkw-Lenker, mit französischer Zulassung entfernte sich daraufhin unerlaubt von der Unfallstelle. Bei dem Pkw soll es sich um einen Silberfarbenen Citroen Kombi gehandelt haben, welcher von einer männlichen Person gelenkt wurde.

Nach dem Unfall erkundigte sich eine Frau nach dem Befinden des gestürzten Radfahrers, welcher die Hilfe jedoch nicht in Anspruch nahm. Die Polizei in Müllheim bittet nun Zeugen des Vorfalls und die bislang unbekannte, helfende Frau, sich unter der Tel. 07631-17880, zu melden.

Titisee-Neustadt: 2 Verletzte bei Motorradunfall

Freiburg – Titisee-Neustadt, OT Neustadt: Ein Kradfahrer fuhr am 30.09.17, gegen 18.00 Uhr, mit seinem Motorrad von der AS Neustadt-Ost kommend in Richtung Neustadt. Im Bereich der „Kirchsteige“ kam der 48-jährige alleinbeteiligt auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, rutschte im Anschluss über die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit der Leitplanke. Hierbei wird der Fahrzeuglenker schwer, sowie die Sozia leicht verletzt. Der Schwerverletzte wurde nach der Erstversorung durch DRK und Notarzt in eine nahegelegene Klinik verbracht. Am Krad entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 4000 Euro.

Löffingen: Unfallflucht

Freiburg – Löffingen, Studerstraße: Am 29.09.17, gegen 12.00 Uhr, wurde der Polizei eine  Verkehrsunfallflucht im Gewerbegebiet von Löffingen gemeldet. Möglicherweise ein rangierender Lkw hatte eine Straßenlaterne, einen Stromverteilerkasten und ein Datenkabelverteiler komplett beschädigt. Danach war der Unfallverursacher geflüchtet, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 6000 Euro zu kümmern. Eventuelle Hinweisgeber setzten sich bitte mit dem Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel.: 07651 9336-0, in Verbindung.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT