Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 19.07.2017

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Schlägerei in Frisörsalon – Mann durch Rasiermesser verletzt

Freiburg-Brühl: Am Dienstag, 18.07.2017, kam es gegen 15:30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Personen in einem Frisörsalon in der Waldkircher Straße. Die Hintergründe, weshalb ein Streit zwischen zunächst zwei Männern eskalierte, sind noch nicht geklärt. Ein 25-jähriger Mann (türkischer Staatsbürger), der Kunde im Salon war, wurde von einem 24-jährigen Mann aus dem Iran angegriffen.

In das Gerangel mischte sich daraufhin ein 24-jähriger Deutscher ein, indem er den Angreifer mit einem Sparschwein auf den Kopf schlug. Im weiteren Verlauf setzte der zunächst angegriffene 25-jährige Türke auch ein Rasiermesser gegen den iranischen Kontrahenten ein und fügte ihm damit mehrere Schnittverletzungen zu. Die hinzugerufenen Polizeibeamten des Polizeireviers Freiburg-Nord und der Hundestaffel brachten die Streitenden unter Kontrolle. Alle Beteiligten mussten vom Rettungsdienst versorgt und anschließend ärztlich behandelt werden. Die Ermittlungen hat das Polizeirevier Freiburg-Nord übernommen.

Freiburg: Messerattacke am Stühlinger Kirchplatz

Freiburg-Stühlinger: Gestern Abend, 18.07.2017, stellten Beamte der Rauschgiftermittlungsgruppe des Polizeireviers Freiburg-Nord gegen 18:30 Uhr  folgenden Sachverhalt fest:

Kurz zuvor war es auf dem Stühlinger Kirchplatz zu einer Messerattacke gekommen. Ein 18-Jähriger hatte einem weiteren 18-Jährigen türkischer Staatsangehörigkeit mit einem Messer in den Oberschenkel gestochen und flüchtete daraufhin zu Fuß. Der junge Mann irakischer Staatsangehörigkeit konnte durch Kräfte der Rauschgiftermittlungsgruppe im Nahbereich festgenommen werden.

Der Tatverdächtige war bereits durch Btm-Delikte polizeilich in Erscheinung getreten. Im Laufe des heutigen Tages wird er dem Haftrichter vorgeführt. Der Geschädigte musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die weiteren Ermittlungen zum Hintergrund des Geschehens führt das Polizeirevier Freiburg-Nord.

Freiburg: Mountainbikefahrer bei Sturz schwer verletzt

Freiburg-Zähringen: Am Dienstag, 18.07.2017, befuhr ein 43-jähriger Mountainbikefahrer gegen 20:40 Uhr einen schmalen Waldweg talwärts vom Rosskopf kommend in Richtung Pochgasse. Hierbei geriet der Ast eines Baumes in die Speichen, wodurch der 43-Jährige stürzte und hierbei schwer verletzt wurde. Er musste in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr besteht nicht.

March: Betrunken & aggressiv

Freiburg – March: Am Dienstag, 18. Juli 2017, wurde die Polizei gegen 23:30 Uhr verständigt, weil ein erkennbar betrunkener Mann bei einem Anwesen in der Gottenheimer Straße in March-Buchheim permanent läutete und Einlass begehrte. Da der ungebetene Besucher dem Bewohner überhaupt nicht bekannt war, wusste er sich nicht anders zu helfen, als amtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Der Mann wurde von der Streife des Polizeireviers Breisach angetroffen, ebenfalls war kurz zuvor bereits eine Streife des Kriminaldauerdienstes hinzugefahren. Der stark Betrunkene zeigte sich wenig kooperativ, weshalb er geschlossen und in Gewahrsam genommen wurde.

Als er zum Fahrzeug gebracht werden sollte, wurde er unvermittelt aggressiv, riss sich los und trat anschließend mit voller Wucht gegen das Dienstfahrzeug. Ein zweiter Tritt galt einem der Beamten. Das Fahrzeug trug eine Delle davon, der Beamte blieb unverletzt. Da der Mann auch im Dienstfahrzeug weiter um sich trat, wurden nach den Händen nun auch die Füße zum Transport fixiert. Während der Fahrt zum Revier mussten die Polizeibeamten eine mit beleidigenden Wörtern gespickte Schimpftirade und Bedrohungen über sich ergehen lassen. Im Hof des Polizeireviers angekommen, wurden ihm zum Gehen die Fußfesseln abgenommen und er unternahm sogleich den untauglichen Versuch, mit auf dem Rücken gefesselten Händen zu flüchten. Nach einer Runde in dem umzäunten Gelände sah er wohl die Aussichtslosigkeit seines Tuns ein und er wurde ins Gebäude gebracht.

Beim durchgeführten Atemalkoholtest stellte sich heraus, dass er knapp drei Promille hatte. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und anschließend wurde er bis zur Erlangung der Nüchternheit in die Zelle untergebracht. Er wird wegen der Beleidigungen, der Sachbeschädigung und der Widerstandshandlung angezeigt.

Titisee-Neustadt: Brennendes Wohnmobil

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am Dienstagmittag (18.07.2017), gegen 12.00 Uhr, kam es in Titisee-Neustadt, B31, auf dem Parkplatz Vierthäler, zum Brandausbruch im Motorraum eines Wohnmobils. Der Fahrzeugführer selbst konnte noch vor dem Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Hinterzarten mit einem Feuerlöscher den Brand löschen. Der Sachschaden beziffert sich nach vorsichtigen Schätzungen auf ca. 2000 Euro. Nach ersten polizeilichen Feststellungen dürften technische Probleme brandursächlich gewesen sein.

Titisee-Neustadt: Geparktes Auto zerkratzt

Freiburg – Titisee-Neustadt: Am Dienstagnachmittag (18.07.2017), in der Zeit zwischen 15.00 und 15.20 Uhr, zerkratzte ein unbekannter Täter mit einem spitzen Gegenstand die rechte Fahrzeugseite eines Pkw Daimler Benz, welcher auf einem der Parkplätze vor dem Kurhaus in Titisee abgestellt war.

Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 1500 Euro. Das Polizeirevier Titisee-Neustadt bittet unter Tel. 07651/9336-0 um sachdienliche Hinweise.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT