Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 18.07.2017

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Fußgängerin von Straßenbahn erfasst

Freiburg-Landwasser: Beim Zusammenprall einer 19-jährigen Fußgängerin mit einer Straßenbahn der Linie 1 am Dienstagnachmittag (18.7.2017), gegen 14.20 Uhr, wurde die junge Frau verletzt und musste ärztlich versorgt werden. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei wollte sie kurz vor der Haltestelle „Diakonie-Krankenhaus“ im Bereich der Absperrgitter die Gleise überqueren und hörte vermutlich wegen der getragenen Kopfhörer das Warnsignal der in Richtung Endhaltestelle „Moosweiher“ fahrenden Straßenbahn nicht. Nach momentanem Stand der Unfallermittlungen durch den Verkehrsunfalldienst war durch die schnelle Reaktion des Straßenbahnführers, der sofort eine Vollbremsung einleitete, die Aufprallgeschwindigkeit zum Glück nicht mehr so hoch, wodurch schlimmere Verletzungen vermieden wurden.

Fahrgäste wurden nach aktuellen Erkenntnissen nicht verletzt.

Freiburg: Handtaschenraub in der Eisenbahnstraße scheitert

Freiburg-Altstadt: Am 17.07.2017, gegen 15.40 Uhr, kam es zum Raub einer Handtasche eines 66-jährigen Geschädigten. Der unbekannte Täter lief seinem Geschädigten in der Eisenbahnstraße hinterher und griff nach dessen Umhängetasche. Dabei zerrte er so stark an der Tasche, dass der Trageriemen abriss. Der Geschädigte schrie lautstark um Hilfe, so dass Passanten aufmerksam wurden. Sie liefen dem Täter hinterher, so dass dieser die Tasche bei seiner Flucht fallen ließ. Er konnte jedoch entkommen.

Die Beschreibung des Täters lautet wie folgt: männlich, schlank, ca. 180-185cm groß, nordafrikanischer Typ (evtl. Marroko / Algerien), dunkle, kurze, lockige Haare, trug hellblaue kurze Hose, dunkelblaues Ralph Lauren T-Shirt mit der Nummer „3“ auf dem Ärmel, weiße Turnschuhe.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich telefonisch unter der 0761/882-5777 bei der Kriminalpolizei Freiburg zu melden.

Titisee-Neustadt: Sachbeschädigung beim Bogensportverein

Freiburg – Titisee-Neustadt, OT Titisee, Meisenweg: Eine 42-jährige Autofahrin fuhr am 18.07.2017, gegen 09.50 Uhr, mit ihrem Pkw auf das Gelände eines Bogensportvereins in Titisee. Dort steuerte sie ihren Pkw mehrfach gegen dort aufgestellte Bogenständer. Bei dem letzten ihrer Anläufe fuhr sie ihren Pkw jedoch fest und konnte wenig später von der Polizei vorläufig festgenommen werden. Nach ihrem Motiv befragt, äußerste die Frau, dass sie auch mal ihren Spass haben wollte. Da Anzeichen auf eine der Fahrt vorausgegangenen Drogen-/Medikamteneinnahme vorlagen, musste der Frau von einem Arzt eine Blutprobe entnommen werden. Danach wurde sie stationär in einer Klinik aufgenommen. Sie war bei der Aktion unverletzt geblieben. Der Schaden an ihrem Fahrzeug und den Einrichtungen des Bogensportvereins können noch nicht genau beziffert werden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT