Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 17.04.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Kindergarten evakuiert wegen Kabelbrand

Freiburg-Zähringen: Kurz nach 14:00 Uhr wurde am heutigen Dienstag (17.04.2018) über die Integrierte Leitstelle der Brand einer Spülmaschine in einem Kindergarten in der Alban-Stolz-Straße gemeldet. Sämtliche Kinder wurden vorsorglich evakuiert und befinden sich auf dem dortigen Spielplatz. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Feuerwehr befindet sich vor Ort, hat zwischenzeitlich die Spülmaschiene ausgebaut und belüftet das Objekt.

Freiburg: PKW-Scheibe eingeschlagen & Tasche gestohlen

Freiburg-St. Georgen: Am gestrigen Nachmittag, 16.04.2018, schlug ein bislang unbekannter Täter vermutlich im Zeitraum von 14:30 Uhr bis etwa 15:00 Uhr die Fensterscheibei eines Pkw ein. Die Scheibe der Beifahrertür des ordnungsgemäß am Fahrbahnrand in der Bergiselstraße, auf Höhe Hausnummer 11 abgestellten Toyota  wurde zunächst eingeschlagen. Dann entwendete der unbekannte Täter die auf dem Beifahrersitz abgelegte Umhängetasche. In diesem befanden sich sämtliche Karten sowie ein geringer Bargeldbetrag im zweistelligen Bereich. Der Polizeiposten St. Georgen hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen.

Freiburg: Kleinerer Waldbrand – Zeugenaufruf

Freiburg-Landwasser: Am Montag, 16.04.2018, kurz nach 17 Uhr, wurde die Polizei durch die Rettungsleitstelle über einen Feuerwehreinsatz in einem Waldstück informiert. In Brand geraten war das Unterholz im Gebiet nordöstlich der Wirthstraße, an den Waldwegen Große Richtstatt/Lachendämmle. Betroffen war eine Fläche von circa 10 x 10 Meter. Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Das Polizeirevier Freiburg-Nord bittet um Zeugenhinweise (Tel. 0761 882-4221).

Bereich Müllheim: Alkohol- & Drogenfahrten

Freiburg – Müllheim – Badenweiler – Staufen: Polizeistreifen des Polizeireviers Müllheim stoppten am vergangenen Wochenende mehrere Fahrzeugführer, welche aufgrund Alkohol- oder Drogenkonsums nicht mehr in der Lage waren, ihren Pkw sicher zu führen oder bereits aufgrund Alkohol am Steuer einen Verkehrsunfall verursacht hatten.

Am frühen Samstagmorgen, 14. April, um kurz nach 03.30 Uhr wurde ein 27-jähriger Mann an der B 3 in Müllheim angehalten, nachdem er seinen Wagen deutlich mit Schlangenlinien lenkte. Starker Alkoholgeruch und weitere Ausfallerscheinungen zeigten, dass der junge Fahrzeuglenker offensichtlich dem Alkohol ordentlich zugesprochen hatte. Der Mann war auch nicht mehr in der Lage einen Alkoholtest durchzuführen, weswegen eine Blutprobe abgenommen wurde.

Etwa eine Stunde später, gegen 04.30 Uhr, wurde einem Pkw-Lenker in der Werderstraße die Weiterfahrt unterbunden. Mit rund 1,2 Promille sowie Anzeichen auf die Einnahme von Cannabis und Kokain wurde Strafanzeige gegen den 23-Jährigen Fahrzeugführer erstattet, welcher zu alledem auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Am Sonntag, 15. April, gegen 02.00 Uhr morgens, wurde ein 22-Jähriger Mann in der Goethestraße in Müllheim gestoppt. Auch er saß unter dem Einfluss von Drogen am Steuer seines Wagens. Ermittlungen ergaben auch hier, dass der junge Mann den Pkw ohne erforderliche Fahrerlaubnis lenkte.

Einige Stunden später, am Sonntag, 15. April, gegen 12:30 Uhr übersah ein 68-jähriger Pkw-Lenker an der Einmündung Neumagenstraße / Wettelbrunner Straße / Münstertäler Straße beim Abbiegen nach rechts in die Münstertäler Straße einen Pkw. Es kam zum Unfall. Da sich die beiden Unfallbeteiligten vor Ort nicht einigen konnten und der Unfallverursacher die Unfallstelle unerlaubt verlassen hatte, wurde die Polizei verständigt. Der Aufenthaltsort des 68-Jährigen konnte ermittelt werden. Bei ihm wurde eine Beeinflussung durch Alkohol mit über 2 Promille gemessen. Die Fahrerlaubnis wurde einbehalten und Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss sowie Verkehrsunfallflucht erstattet.

Noch am selben Tag, am Sonntag, gegen 22:45 Uhr, befuhr ein 32-Jähriger mit seinem Motorrad die Klemmbachstraße in Badenweiler von Schweighof kommend in Richtung Müllheim. Kurz vor dem Ortsschild Badenweiler kollidierte der Motorradfahrer leicht mit einem Pkw ohne dabei zu Fall zu kommen. Obwohl an dem Pkw ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstand, flüchtete der 32-Jährige von der Unfallstelle. Eine Polizeistreife konnte den Mann unweit der Unfallstelle fußläufig antreffen. Eine Alkoholüberprüfung zeigte, dass der 32-Jährige sein Motorrad mit über 0,8 Promille steuerte.

Badenweiler: Diebstahl hochwertiger Uhren bei Juwelier – Täter auf der Flucht – Zeugenaufruf!!!

Freiburg – Badenweiler: Am Samstagmorgen, 14. April, zwischen 11.00 und 12.00 Uhr betraten zwei Männer in der Kaiserstraße in Badenweiler ein Juweliergeschäft. Die Männer ließen sich zwei hochwertige Armbanduhren aus Gold zeigen. Als die Täter die Uhren in ihren Händen hielten, rannten beide mit den hochwertigen Uhren aus dem Ladengeschäft.

Die Diebe, welche beide eine Baseballmütze trugen, flüchteten über die Kaiserstraße Richtung evangelische Kirche und dann vermutlich mit einem silberfarbenen Mercedes weiter in Richtung Blauenstraße. Die Täter agierten offensichtlich zu dritt, während die dritte Person, welche einen Rucksack bei sich trug allem Anschein nach den Fluchtwagen lenkte.

Bereits am Vormittag baldowerten die Männer das Juweliergeschäft aus und planten bereits die Tat. Beamte der Polizei Müllheim ermitteln derzeit und bitten um weitere Hinweise von Zeugen, welchen die Tatverdächtigen aufgefallen sein könnten oder diese gar davon rennen sahen. Hinweise bitte unter Tel. 07631-17880.

Breitnau: Brand einer Pension

Freiburg – Breitnau, Ödenbach – Brandursache noch nicht geklärt: Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die Ermittlungen zu einem Gebäudebrand in Breitnau übernommen. Der Brand wurde der Polizei am Dienstag, 17.04.2018, kurz nach 3 Uhr, über die Rettungsleitstelle bekannt. In Absprache mit Rettungsdiensten und Feuerwehr wurde der Bereich um den Brandort weiträumig abgesperrt.

Die B500 war bis circa 5:45 Uhr voll gesperrt. Gegen 4:30 Uhr konnte davon ausgegangen werden, dass sich keine Personen mehr im Haus befanden. Eine Person, die Rauch eingeatmet hatte, musste vorsorglich in eine Klinik eingeliefert werden. Mittlerweile wurde diese Person wieder unverletzt entlassen. Das Feuer ist gelöscht. Nach derzeitigem Stand können insgesamt sechs Personen wegen der Brandschäden nicht in das Gebäude zurückkehren. Um deren Unterbringung sorgt sich derzeit die Gemeinde. Die Ursache des Feuers konnte noch nicht ermittelt werden. Hinweise auf Brandstiftung haben sich bis zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung nicht ergeben.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT