Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 16.04.2018

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Flucht vor Polizei auf Roller quer durch die Stadt – Zeugen gesucht!

Stadtgebiet-Freiburg: Die Polizei sucht nach Zeugen und möglicherweise gefährdeten Verkehrsteilnehmern, nachdem  ein Motorroller in gefährlicher Fahrweise vor der Polizei geflüchtet ist. Am frühen Sonntagmorgen, 15.04.2018, kurz nach 4 Uhr, sollte ein Motorroller auf der Basler Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Dieser Kontrolle versuchte sich der Rollerfahrer zu entziehen.

Bei der anschließenden Flucht fuhr der Motorroller mehrfach entgegen der Fahrtrichtung, missachtete rote Ampeln und benutzte Fußgängerbereiche. Die Fahrt erstreckte sich von der Basler Straße, Feldbergstraße, Carl-Kistner-Straße, Haslacher Straße, Eschholzstraße, Heinrich-von-Stefan-Straße, Bismarckallee, Siegesdenkmal, Karlsplatz, Kaiser-Jospeh-Straße, Universitätsstraße, Platz der Alten Synagoge (Aufzählung nicht abschließend).

Am Platz der Alten Synagoge konnte der mit zwei Personen besetzte Roller  von Beamten des Polizeipräsidiums Einsatz angehalten werden. Dabei wurde das Dienstfahrzeug beschädigt und ein Beamter leicht verletzt. Was der Grund der Flucht war, ist derzeit noch unklar.

Alkohol/Drogen konnten bislang nicht nachgewiesen werden. Gegen den 26-jährigen (bereits polizeibekannten) Rollerfahrer hat die Verkehrspolizei Freiburg Ermittlungen eingeleitet. Möglicherweise wurden Verkehrsteilnehmer während der Flucht des Rollers gefährdet. Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Freiburg zu melden (Tel. 0761 882-3100).

Freiburg: Unfallflucht im silbernen Mercedes

Freiburg-Haslach: Die Verkehrspolizei fahndet nach einem unfallflüchtigen, silberfarbenen Mercedes-Benz (vermutlich Cabrio). Der gesuchte Unfallverursacher missachtete am Sonntag, den 15.04.2018, gegen 18:45 Uhr die Vorfahrt einer 55-jährigen Autofahrerin im Bereich der Einmündung Besanconallee/Adelheid-Steinmann-Straße. Wegen eines Ampelausfalls war zu diesem Zeitpunkt die Vorfahrt durch Verkehrszeichen geregelt.

Die geschädigte Autofahrerin befuhr die Besanconallee in südliche Richtung. Ihr Unfallgegner bog aus dem Rieselfeld in die Besanconallee in nördliche Richtung ein. Die Autofahrerin musste ausweichen und kollidierte dabei mit einer Bordsteinkante. Der Mercedes fuhr weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Am Steuer sei ein älterer Herr gewesen. Hinweise nimmt die Verkehrspolizei Freiburg rund um die Uhr entgegen (Tel. 0761 882-3100).

Freiburg: Unfall & Streit unter Radfahrern – 1 Verletzter – Zeugenaufruf

Freiburg – Dreisamuferweg: Wie der Polizei erst nachträglich bekannt wurde, kam es am Freitag, 06.04.2018, gg. 15.10 Uhr, im Bereich des Dreisamuferweges zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung von zwei Fahrrädern. Hierbei sollen sich nach der ersten Erkenntnissen, an der Brücke über die Brugga die Fahrradlenker der beiden Fahrräder – (eines geführt von einer bislang unbekannten Frau, das andere von einem 49-jährigen Mann) ineinander verfangen haben, so dass der Radfahrer stürzte und verletzt wurde.

In der Folge soll es zu einem verbalen Konflikt zwischen den beiden Personen gekommen sein, der sich auf Höhe des Bahnüberganges Golfplatz fortsetzte, wobei beide Personen auch Fotos voneinander gefertigt haben sollen. Der Radfahrer, der durch den Sturz verletzt wurde, ist der Polizei bekannt, die Radfahrerin noch nicht.

Zeugen des Vorfalls und insbesondere die Radfahrerin werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer 0761 882 3100 zu melden. Diese Durchwahl ist rund um die Uhr erreichbar.

Neuenburg: Unfall, Radfahrer lebensgefährlich verletzt – Zeugenaufruf

Freiburg – Neuenburg: Ein 79-jähriger Radfahrer verletzte sich bei einem Verkehrsunfall lebensgefährlich. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollte ein 73-jähriger Autofahrer am Sonntag, 15.04.2018, gegen 15:45 Uhr, in der Breisacher Straße, gegenüber des Polizeipostens, vor seiner Hofeinfahrt auf der Straße Rangieren.

Beim Zurückstoßen in die Einfahrt kollidierte er mit dem Radfahrer, der nach Spurenlage vermutlich den Gehweg benutzt hatte. Der Radfahrer zog sich beim Sturz schwere Kopfverletzungen zu. Es besteht Lebensgefahr. Zur Aukflärung des Unfallhergangs werden dringend Zeugen gesucht. Bitte melden Sie sich bei der Verkehrspolizei Freiburg (Tel. 0761 882-3100).

Breisach: Alkoholfahrt

Freiburg – Breisach: Zwei alkoholisierte Pkw-Lenker wurden von der Polizei am frühen Sonntagmorgen bei Kontrollen am Grenzübergang Breisach ertappt. Um 05:48 Uhr zeigte das Atemalkoholmessgerät bei einem Autofahrer über 1,2 Promille an; bei dem Mann wurde eine Blutentnahme veranlasst und die Fahrerlaubnis wurde einbehalten. Um 06:43 Uhr wurden bei einem anderen Autofahrer über 0,8 Promille Atemalkohol gemessen. Beide werden angezeigt.

Breisach: Unfall

Freiburg – Breisach-Grezhausen: Wirtschaftlicher Totalschaden entstand an zwei Kraftfahrzeugen, die am Sonntagabend, gegen 21:30 Uhr, im Bereich der Einmündung Kreisstraße 4933 (von Grezhausen kommend) und der Bundesstraße 31 kollidierten. Hier hatte ein Pkw-Fahrer beim Einfahren auf die Bundesstraße die Vorfahrt eines in Richtung Autobahn fahrenden Pkws übersehen. Verletzt wurde niemand.

Tiitisee-Neustadt: Mit 2,5 Promille verbotswidrig überholt & Unfall verursacht

Freiburg – Tiitisee-Neustadt / B 31: Am Freitag, 13.04.2018, kurz nach 18 Uhr befuhr ein 41-jähriger Autofahrer die Gutachtalbrücke in westlicher Fahrtrichtung. Verbotswidrig (durchgezogene Linie/Überholverbot) überholt er einen Lkw. Um eine Frontalkollision zu verhindern, müssen ein ebenfalls 41-jähriger Pkw-Fahrer, der seinerseits in östlicher Richtung ordnungsgemäß einen Lkw überholt, und der Lkw-Fahrer (63 Jahre alt) nach rechts ausweichen. Dabei kommt es zur seitlichen Berührung von Pkw und Lkw.

Ein Streifvorgang mit dem entgegen kommenden Pkw des Unfallverursachers konnte trotzdem nicht mehr verhindert werden. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt ca. 1km fort, bevor er dann von selbst anhielt. Im Zuge der Unfallaufnahme konnte bei ihm eine Atemalkoholbeeinflußung von 2,5 Promille festgestellt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 14.000,-EUR geschätzt. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Beim Verursacher wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT