Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 14.11.2017

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Freiburg: Unfall, Radfahrerin als Zeugin gesucht

Freiburg-Altstadt: Am Montag, den 13.11.2017, ereignete sich gegen 9:30 Uhr in Freiburg ein Verkehrsunfall an der Kreuzung Wallstraße/Greiffeneggring. Hierbei befuhr, nach jetzigem Stand der Ermittlungen, eine 43-jährige Autofahrerin die Wallstraße mit ihrem Pkw Skoda in Richtung Holzmarkt. An der Kreuzung zum Greiffeneggring wurde sie beim Linksabbiegen von einem grünen Pkw VW Passat gestreift, welcher die Kreuzung rechts von ihr geradeaus überqueren wollte. Hierbei entstand ein Sachschaden an dem Pkw Skoda in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Der Unfallhergang soll von einer Fahrradfahrerhin beobachtet worden sein, welche daraufhin den 80-jährigen Fahrer des VW Passats angesprochen haben soll, dann jedoch weiter gefahren sei. Die Fahrradfahrerin wird als ca. 20 Jahre alt und mit blonden Haaren beschrieben. Sie soll gebrochenes Deutsch gesprochen haben und eine helle Regenjacke getragen haben.

Die Polizei bittet die Zeugin oder weitere Hinweisgeber sich unter der Rufnummer 0761/882 3100 bei der Verkehrspolizei Freiburg zu melden. Die Durchwahl ist rund um die Uhr erreichbar.

Müllheim: Fußgänger von Pkw angefahren und schwer verletzt

Freiburg – Müllheim: Vergangenen Freitag, 10. November, wurde ein 29-jähriger Fußgänger gegen 17.30 Uhr in der Werderstraße in Müllheim von einem Pkw erfasst und dabei schwer verletzt. Der Mann übersah offensichtlich beim Überqueren der Straße einen herannahenden Pkw.

Das Auto erfasste den 29-Jährigen, welcher beim Bremsvorgang wieder auf die Straße geschleudert wurde. Der junge Mann wurde in einer Klinik medizinisch versorgt. Der Pkw war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Werderstraße war zur Unfallaufnahme vorübergehend gesperrt. Der 83-jährige Pkw-Lenker blieb unverletzt.

Bad Krozingen: Feueralarm wegen verkohlter Pizza

Freiburg – Bad Krozingen: Am Sonntagmorgen, 12. November, gegen 04:30 Uhr musste Polizei und Feuerwehr in den Von-Roggenbachweg in Bad Krozingen ausrücken. Der Bewohner eines Mehrfamilienhauses hörte aus einer weiteren Wohnung einen schrillenden Rauchmelder. Da auf Klopfen und Klingeln nicht reagiert wurde, wurde die Polizei verständigt.

Nach längerem Klopfen öffnete der Wohnungsinhaber schließlich die Türe. In der Wohnung konnte eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden. Grund hierfür war offensichtlich eine Pizza, welche über zwei Stunden im Backofen vor sich hin kohlte. Während der Wohnungsinhaber auf den Leckerbissen gewartet hatte, wurde er vom Schlaf übermannt.

Er wurde erst wach, als er letztlich von der Polizei jäh geweckt werden musste. Das Geräusch des Rauchmelders konnte dem jungen Mann jedenfalls nicht den Schlaf rauben. Die hinzugerufene Feuerwehr musste die Wohnung umfangreich belüften. Der Wohnungsinhaber und weitere Mitbewohner blieben unverletzt.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT