Polizei Freiburg aktuell: Polizeibericht vom 12.07.2017

Polizeibericht Freiburg aktuell
Aktuelle Polizeimeldungen für Freiburg Bild: © Polizei

Polizeimeldungen für Freiburg & die Region

Gundelfingen: Mutwillige Sachbeschädigung Zeugenaufruf!

Freiburg – E-Center Gundelfingen: Wie heute durch Anzeigenerstattung bekannt wurde, wurde in der Nacht von Freitag, 07.07.2017, auf Samstag, dem 08.07.2017, eine mutwillige Sachbeschädigung an einer Plexiglasscheibe auf dem E-Center-Parkplatz in 79194 Gundelfingen, Gewerbestraße 23, begangen.

Nach bisherigem Ermittlungsstand haben mutmaßlich mehrere Personen (mindestens drei) mit einer dunklen Limousine den E-Center-Parkplatz gegen 01:35 Uhr angefahren und an der Tatörtlichkeit zunächst laute „Deutsch-Hipp-Hopp-Musik“ gehört. Dieses muss auch in der umliegenden Anwohnerschaft wahrgenommen worden sein. Gegen 01:42 Uhr konnte dann ein Zeuge einen lauten Knall aus Richtung dieser Gruppe wahrnehmen und verständigte daraufhin die Polizei, welche aber beim Eintreffen keine Personen mehr an der Örtlichkeit vorfinden konnte.

Am Folgetag wurde dann die Beschädigung einer Plexiglasscheibe durch die geschädigte Firma E-Center festgestellt. Der Schaden wird auf ca. 1000,- Euro geschätzt. Der Polizeiposten Gundelfingen bittet um Hinweise von Anwohnern und Zeugen, welche die Personengruppe und die laute Musik und eventuell auch die Sachbeschädigung wahrgenommen haben. Insbesondere wären Angaben zu den Personen, dem Fahrzeug und dem Kennzeichen von Bedeutung. Ihre Hinweise werden tagsüber beim Polizeiposten Gundelfingen (0761/5036590) oder rund um die Uhr bei Polizeirevier Freiburg-Nord (0761/882-4221) entgegengenommen.

Müllheim: Dachstuhlbrand

Freiburg – Müllheim: In der Kraftgasse in Müllheim ist ein Großaufgebot der Feuerwehren Müllheim und Teilgemeinden seit etwa 10.30 Uhr mit der Löschung eines Dachstuhlbrandes beschäftigt. Die Sicht in der Kraftgasse wird durch starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude getrübt. Derzeit wird durch die Feuerwehr geprüft ob sich möglicherwiese von den 13 Bewohnern des Hauses noch jemand im Gebäude befindet. Der Brand fand seinen Ursprung in einer der Dachgeschosswohnungen. Bislang wurde nach Auskunft der Rettungskräfte vor Ort noch niemand verletzt. Über die Brandursache kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden.

dachstuhl in müllheim fängt feuer
Dachstuhlbrand in Müllheim – Bild: Polizei

UPDATE: Zweite Meldung

In der Kraftgasse in Müllheim ist seit 10.30 Uhr ein Großaufgebot der Feuerwehren Müllheim und Teilgemeinden mit der Löschung eines Dachstuhlbrandes beschäftigt. Die Löscharbeiten sowie die Beseitigung vereinzelter Glutnester dauern noch an. Die Warnung, Fenster und Türen geschlossen zu halten, konnte wieder zurück genommen werden. In der Entstehungsphase des Brandes kam es in der gesamten Innenstadt, nördlich der Kraftgasse zu starken Behinderungen durch Rauch.

In dem betroffenen Haus sollen offensichtlich nur zwei Personen wohnhaft sein, welche sich jedoch zum Zeitpunkt des Brandes dort nicht aufgehalten hatten. Auch umliegende Anwohner wurden vorsorglich evakuiert. Der Brand fand nach ersten Erkenntnissen seinen Ursprung in einer der Dachgeschosswohnungen. Bei dem Brand wurde nach bisherigem Stand der Ermittlungen niemand verletzt.

Über die Brandursache kann derzeit immer noch keine Aussage getroffen werden. Die Polizei Müllheim, Tel. 07631-17880, hat die Ermittlungen aufgenommen. Insgesamt wird der entstandene Sachschaden auf etwa 150.000 bis 200.000 Euro geschätzt. Das Haus dürfte wohl in absehbarer Zeit nicht mehr bewohnbar sein.

Zahlreiche Rettungskräfte der Feuerwehr, des DRK, des THW und der Polizei sowie Vertreter der Stadt Müllheim sorgten vor Ort für einen Reibungslosen Ablauf. Der Brand selbst konnte bereits nach kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht werden und ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte, sehr eng angebaute Häuser,  konnte verhindert werden. Die Stadt Müllheim stellt für die betroffenen Bewohner des zerstörten Hauses eine Notunterkunft zur Verfügung.

Breisach: Ohne Führerschein

Freiburg – Breisach: Ein Pkw, der mit defektem Abblendlicht am 11. Juli 2017, gegen 23:20 Uhr, die Bergstraße in Bötzingen in Richtung Ortsmitte befuhr, wurde durch eine Polizeistreife angehalten und kontrolliert. Während der Überprüfung räumte der 18-jährige Fahrer ein, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und dem Halter übergeben. Der Fahrer sowie der Halter gelangen zur Anzeige. Die Führerscheinstelle wird informiert, was Auswirkungen auf die spätere Erteilung einer Fahrerlaubnis haben kann.

Breisach: Geldbörse gestohlen

Freiburg – Breisach: Die kurze Verweilzeit eines Busses am Breisacher Bahnhof nutzte vermutlich ein Fahrgast aus, der am 10. Juli 2017, in der Zeit von 16:30 Uhr bis 16:37 Uhr, die Geldbörse des Fahrers entwendete. Diese war mit einem dreistelligen Bargeldbetrag bestückt. Zeugen des Diebstahls oder Personen, die auffällige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Breisach (Tel. 07667 9117-0) in Verbindung zu setzen.

Bötzingen: Unfallflucht

Freiburg – Bötzingen: Einen Schaden in Höhe von etwa 500 Euro verursachte ein Verkehrsteilnehmer,  nachdem er beim Ein- oder Ausparken in bzw. aus eine/r Parklücke am 11. Juli 2017 gegen ein danebenstehendes Fahrzeug fuhr. Der VW Golf der Geschädigten stand in der Zeit zwischen 07:55 Uhr und 12:05 Uhr ordnungsgemäß auf einem Parkplatz in der Bötzinger Hauptstraße, zwischen Schulgebäude und Friedhof. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise nimmt das Polizeirevier Breisach unter der Rufnummer 07667 9117-0 entgegen.

Vogtsburg: Alkoholfahrt

Freiburg – Vogtsburg: Einer Verkehrskontrolle unterziehen musste sich ein Pkw-Lenker am 12. Juli 2017, um 00:45 Uhr, in der Mühlenstraße in Vogtsburg. Bei ihm wurde deutlicher Atemalkoholgeruch wahrgenommen, weshalb ein entsprechender Test durchgeführt wurde. Das Ergebnis brachte einen Wert von über 1,3 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein in Verwahrung genommen. Der Bulgare wird angezeigt.

Titisee-Neustadt: 9-jähriges Kind von Auto angefahren

Freiburg – Titisee-Neustadt – Langeordnach: Am 11.07.2017, gg. 17:50 Uhr, stand ein neunjähriger Junge zusammen mit anderen Kindern in Langenordnach am Fahrbahnrand der Kreisstraße 4985 und wollte nach derzeitigem Kenntnisstand die Straße überqueren, um auf einer gegenüber gelegenen Wiese zu spielen. Beim Überqueren der Fahrbahn wurde das Kind von einem aus Richtung Waldau kommenden Pkw Audi, der von einer 25-jährigen Frau geführt wurde, erfasst. Das Kind wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik verbracht. Lebensgefahr besteht nicht.Die Verkehrspolizei Freiburg führt die Ermittlungen.

Titisee-Neustadt: Vorsicht – Pkw-Aufbrecher unterwegs

Freiburg – Titisee-Neustadt, OT Titisee – Parkplatz beim Kurhaus: Unbekannter Täter schlug am 11.0717, zwischen 17.20 und 19.00 Uhr, an einem geparkten Pkw DB, Typ Vito, die Seitenscheibe der Fahrertüre ein. Er entwendet eine Tasche, welche im Fußraum vor dem Beifahrersitz abgestellt war. In der Tasche befanden sich ein Mobiltelefon, eine Digitalkamera und sieben Reisepässe der Touristen aus dem Oman. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 1200 Euro, der Sachschaden auf ca. 400 Euro. Eventuelle Hinweisgeber setzten sich bitte mit dem Polizeiposten Hinterzarten, Tel.: 07652/9177-0, in Verbindung

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

Werbung
TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT