Kurztrip nach Stuttgart Infos & Tipps

Grafik: © Regiorebellen

Attraktive Tagesgestaltung in Stuttgart

Stuttgart ist reich an interessanten Sehenswürdigkeiten und charmanten Plätzen zum Innehalten. Wer die lebendige Stadt innerhalb eines Tages kennenlernen möchte, muss sich auf einige Highlights beschränken. Mit einem praktischen Reiseführer für spannende Kurztrips fällt die Tagesplanung wesentlich leichter. Nachfolgend einige Anregungen und Tipps.

Besuch in der Wilhelma

Für Naturliebhaber beginnt ein perfekter Tag in der Baden-Württembergischen Hauptstadt in der Wilhelma. Idealerweise kommen Besucher früh morgens in den zoologisch-botanischen Garten, um die Ruhe zu genießen und die einmalige Atmosphäre umgeben von Tieren und Pflanzen zu erleben. Bepackt mit einem kleinen Snack dürfen sich sowohl Touristen als auch Einheimische vom bunten Treiben in den Tiergehegen vom Alltag ablenken lassen. Da die Fütterungszeiten ausgeschrieben sind, können diverse Arten wie beispielsweise Seehunde oder Menschenaffen beim Fressen beobachtet werden. Eine interessante Alternative bietet das Aquarium. Dort fühlen sich Freunde der faszinierenden Unterwasserwelt besonders wohl. Neben den zahlreichen Tiergehegen laden gepflegte Sitzgelegenheiten zum Verweilen und Entspannen ein.

Weissenhofmuseum für Architekturbegeisterte

Wer mit der Wilhelma nicht viel anfangen kann, wird möglicherweise das Weissenhofmuseum als sehenswert erachten. Für Architekturbegeisterte erbaut, beherbergt das Doppelhaus diverse Kuriositäten wie beispielsweise flexible Wände, historische Einbauschränke aus der Zeit um 1927 oder Betten, die in Wänden verschwinden. Die Innenarchitektur ist speziell. Für Neulinge könnte das Gebäude durchaus zum Labyrinth avancieren. Verschachtelte Gänge, begehbare Exponate und verwinkelte Treppenhäuser sorgen für Verwirrung. Der Aufenthalt macht nicht nur Spaß, weil Besuchern stets das Gefühl vermittelt wird hinter jeder Ecke etwas Neues zu entdecken, sondern auch weil das Museum einen interessanten Einblick in die Siedlungsgeschichte gewährt.

Zu Gast in Weilimdorf

Der Stuttgarter Stadtteil Weilimdorf wird von vielen unterschätzt und sollte bei einem Trip nach Stuttgart unbedingt auf dem Programmplan stehen. Der Bezirk ist von romantischen Straßen, charakteristischen Sehenswürdigkeiten und viel Natur geprägt. Von der malerischen Solitudealle über den idyllischen Tachensee bis hin zur charmanten Burgruine Dischingen ist für jeden Geschmack etwas Interessantes geboten. Wer sich in Stuttgart aufhält, sollte deshalb einen Abstecher wagen und sich Weilimdorf genauer anschauen. Wissenswertes und Tipps zum Stadtteil werden im Blog zu Stuttgart-Weilimdorf bereitgestellt.

Die Stuttgarter Markthalle

Ein Muss für alle Touristen ist die Stuttgarter Markthalle im Stadtzentrum, wo auf 6.800 Quadratmetern ein bunter Verbrauchermarkt zum Stöbern dient. Aromatische Düfte von frischen Backwaren, Antipasti und viel Käse locken an die Stände. Kunden dürfen viel probieren und die kulinarischen Köstlichkeiten der Händler genießen. Die zwischen 1911 und 1914 erbaute Markthalle erfreut dank Jugendstil mit einer geschmackvollen Architektur. Hier lassen sich schicke Mitbringsel für Gourmets und feinste Spezialitäten für die heimische Küche kaufen. Egal ob Gemüse und Obst, frischer Fisch oder Fleischwaren gefragt sind, in der Markhalle wird jeder Geschmack bedient. Informationen zu Öffnungszweiten und Händlern wurden auf der offiziellen Internetpräsenz der Markthalle zusammengefasst.

Restaurant-Tipp zum Schluss

Nach einem facettenreichen Tag, erfreuen sich die gutbürgerlichen Weinstuben von Stuttgart großer Beleibtheit. Dort werden Gästen edle Tropfen der Region und die Vorzüge der deutschen Küche serviert. Rustikal und gesellig geht es im Brauhaus Sacher Leonberg zu. Wo einst Waren gelagert wurden, fühlen sich heute Gäste des Hauses wohl. Denn früher war das Brauhaus eine Güterhalle. Daran erinnern auch die stillgelegten Gleisen, die von der Terrasse aus begutachtet werden können. Das Ambiente ist urig und überaus sympathisch.  Neben Klassikern wie Flammenkuchen oder Hackbraten kommen Aktionsmenüs auf den Tisch wie beispielsweise die saisonale Bärlauchsuppe. Abgerundet wird das kulinarische Vergnügen durch selbst gebrautes Bier. Wer den Tag perfekt ausklingen lassen möchte, tritt ein in das Brauhaus Sacher Leonberg und lässt die außergewöhnliche Ausstrahlung des historischen Gebäudes auf sich wirken.

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT