Kreis Emmendingen, Waldkirch – Polizeibericht vom 26.11.2013

Bereich Emmendingen

Emmendingen,

Raub in NORMA Filiale

Am vergangenen Samstag bedrohte ein noch Unbekannter die beiden Kassiererinnen in der NORMA Filiale am Elzdamm mit einer Pistole. Der Mann betrat gegen 19.00 Uhr das Geschäft und ging zielstrebig auf den Kassenbereich zu.

Nachdem die beiden Angestellten in den hinteren Bereich flüchten konnten, hebelte er die Kasse auf und flüchtete unter Mitnahme des Geldes (Scheine) in Richtung Festplatz. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 20 bis 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß und sehr schlank. Er trug eine Brille mit sehr starken Gläsern und sprach deutsch ohne ausländischen Akzent. Bekleidet war er mit einer dunklen Hose, einer hellblauen Jacke mit Kapuze.

Er trug schwarze Handschuhe. In einem schwarzen, kleinen Rucksack hatte er Pistole und Pfefferspray versteckt. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Mitteilung jeglicher Art von Hinweisen. Tel. 07641/582-0.

Emmendingen,

Lkw festgefahren

Im entscheidenden Moment nicht aufgepasst hat der ungarische Fahrer eines Klein-Lkw am Montagmittag gegen 12.55 Uhr. Er befuhr, vom Bahndamm kommend, den Elzweg und missachtete an der dortigen Bahnunterführung das Verbot für Fahrzeuge über 2.40 m Höhe. Da sein Fahrzeug, einschließlich Kühlwagenaufbau, 2.94 m hoch war, blieb er in der Unterführung stecken und konnte sich aus eigener Kraft nicht befreien.

Bis zum Abschluss der Unfallaufnahme und der Bergung blieb die Verbindungsstraße zwischen dem Elzdamm und der B 3 für ca. eine Stunde gesperrt. Ob die Brücke Schaden genommen hat, wird von der zuständigen Bundesbahn geprüft.

Emmendingen,

Trickdiebstahl

Wie ein Vorfall vom Montag dieser Woche zeigt, suchen Betrüger ihre Opfer ganz gezielt aus. Oft geraten insbesondere ältere Mitbürger ins Visier von skrupellosen Gaunern. So wurde gegen 16.35 Uhr ein 86-jähriger Mann auf dem parallel zur B3 verlaufenden Gehweg vor der Firma Färber von zwei unbekannten Männern angesprochen.

Diese versuchten ihm den Kauf einer Lederjacke schmackhaft zu machen und boten ihm an ihn nach Hause zu fahren. Dort wurde der Mann schließlich überredet Jacken anzuprobieren. Da der Unbekannte es irgendwie schaffte, dass der so Überredete das Geld für den evtl. Kauf holte, legte der Mann dies vor der Anprobe aus der Hand.

Kurz darauf packte der Unbekannte die Jacken zusammen, verließ die Wohnung und fuhr mit einem dunklen Pkw, in welchem der zweite Täter wartete, weg. Erst jetzt bemerkte der ältere Herr, dass er Opfer einer dreisten Masche geworden war und die 1 000 Euro, in 10 x 100 Euro-Scheinen, verschwunden waren.

Eine detaillierte Personenbeschreibung liegt nicht vor – nur, dass der Eine zwischen 40 und 45 Jahre alt war während der Andere auf 60 – 65 Jahre geschätzt wurde.

Bereich Waldkirch

Elztal, Elzach, Kollnau,

Glatte Fahrbahnen

Am Dienstagmorgen waren, pünktlich zum Beginn des Berufs- und Schülerverkehrs, einige Straßenabschnitte im Elztal glatt. Minusgrade und eine feuchte Fahrbahn bildeten an den allgemein bekannten gefährdeten Abschnitten wie Brücken, Kurven und Waldpassagen ideale Voraussetzungen für Straßenglätte.

In Elzach kam eine Fahrradfahrerin um kurz vor 07.00 Uhr in der Bahnhofstraße zu Fall. Die 59-jährige Frau zog sich bei dem Sturz auf die Fahrbahn Kopfverletzungen zu. Einen Fahrradhelm hat sie nicht getragen. Etwa 30 Minuten später rutschten auf der Elzbrücke in Kollnau vier Autos ineinander. Verletzt wurde hier glücklicherweise niemand. Den Sachschaden beziffert die Polizei allerdings auf mehrere tausend Euro.

Aufgrund der Uhrzeit kam es bei dem Unfall auf der Hauptstraße schnell zu Verkehrsbehinderungen. Polizeibeamte regelten den Verkehr, bis die Gefahrenstelle beseitigt war.

Denzlingen,

Angegurtet?

Am Montag verursachte ein Autofahrer vermutlich aufgrund der blendenden Sonne einen Verkehrsunfall. Er merkte offensichtlich zu spät, dass die Autofahrerin vor ihm die Geschwindigkeit verringert hatte und fuhr ihr auf. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 6.000 Euro. Ob die Kopfverletzungen des Mannes, die so üblicherweise bei Verkehrsunfällen ohne Sicherheitsgurt entstehen, tatsächlich auch bei diesem Verkehrsunfall entstanden sind, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Nach eigenen Angaben sei der Autofahrer angegurtet gewesen und die Verletzungen seien älteren Datums.

(Quelle: PD Emmendingen)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT