Frühjahrsurlaub auf Mallorca: Geheimtipps abseits der Touristenhochburgen

urlaub malloca
Sonne & Meer - Foto: Regiorebellen

Frühjahrsurlaub auf Mallorca: Geheimtipps abseits der Touristenhochburgen

Der Flughafen Mallorca rechnet allein für Ostern mit 460.000 Passagieren – an den anderen Feiertagswochenenden im Frühjahr und erst Recht in der Hochsaison im Sommer dürften die Zahlen ähnlich aussehen. Trotz der alljährlich hohen Touristenzahlen gibt es auf der Insel noch immer Geheimtipps für einen ruhigen Urlaub inmitten mediterraner Natur. Wir geben Tipps.

Unterkunft: Ferienhaus statt Hotel

Die meisten Pauschaltouristen kommen auf Mallorca in aller Regel in den großen Hotels in Strandnähe unter. Wer privater wohnen möchte, bucht stattdessen ein Ferienhaus: Auf Portalen wie Holidu findet man auf Mallorca eine Vielzahl schön gelegener und gut ausgestatteter Fincas, Apartments und Landhäuser. Am sinnvollsten ist es, am Flughafen einen Mietwagen zu buchen. Damit gelangt man problemlos auch zu einer entlegeneren Unterkunft im Hinterland oder an einem weniger erschlossenen Küstenabschnitt. Der Aufwand, die Reise selbst zu planen, zahlt sich aus: Während sich die Pauschaltouristen an überfüllten Stränden tummeln, genießt man die Natur – beispielsweise in den Bergregionen der Serra de Tramuntana.

Badestrände: Hier lässt es sich noch in Ruhe baden

Wer möglichst ungestört baden möchte, ohne über Hunderte sonnenbadender Strandbesucher gen Wasser zu stolpern, muss auf Mallorca ein bisschen in die Ferne streifen: Am nördlichsten Zipfel von Mallorca, auf der Halbinsel Formentor, findet man nach einer längeren – aber lohnenswerten – Anfahrt über verschlungene Straßen die Bucht von Cala Murta. Zwar gibt es dort keinen Sand-, sondern einen natürlichen Kiesstrand, dafür wird man mit einer atemberaubenden Aussicht und einer ruhigen Badestelle belohnt. Besser erschlossen und bei Einheimischen wie Besuchern gleichermaßen beliebt ist der Sandstrand in der Cala Llombards. Noch kleiner ist der unweit im Südwesten von Cala Llombards gelegene Strand an der Caló des Moro. Das Wasser dort ist besonders sauber; auch Quallen verirren sich nur selten in die Bucht. Weitere Insider-Tipps für einen Badeurlaub gibt dieser GEO-Artikel.

Wanderurlaub abseits des Massentourismus

Wer hauptsächlich zum Wandern nach Mallorca gekommen ist, findet in der Serra de Tramuntana beste Voraussetzungen für sein Hobby vor: Wer zudem möglichst einsame Touren sucht, sollte sich auf die rund 13 Kilometer lange Umrundungsstrecke des Puig Tomir begeben. Vom Gipfel des Berges in 1.103 Metern Höhe hat man eine grandiose Aussicht auf die Bucht von Pollenca. Auch im Südwesten der Insel lässt es sich hervorragend wandern, beispielsweise auf dem Küstenweg von Sant Elm zur Klosterruine La Trapa. Belohnt wird man mit einer tollen Aussicht auf die Dracheninsel. Weitere empfehlenswerte Wanderungen stellt dieser Artikel von bergwelten.com vor.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT