Posted by 13/03/2013 um 17:08

Freiburg: Hund von Jugendlichen misshandelt? Vor dem Aldi wurde der angeleinte Hund mehrfach getreten

Freiburg: Hund von Jugendlichen misshandelt? Vor dem Aldi wurde der angeleinte Hund mehrfach getreten

Hund-Symbol-Foto: © Heike Bers/ PIXELIO'

 

Tatort: Freiburg, Haslach, Basler Straße, Aldi. Während ein Hund angeleint vor dem Aldi in Freiburg Haslach darauf wartete wieder abgeholt zu werden, traten 4 Jugendliche brutal auf das hilflose Tier ein. Nur das beherzte Eingreifen von Passanten verhinderte Schlimmeres.

Der misshandelte Hund war angeleint
und so den Tierquälern hilflos ausgeliefert

Meldung vom 13.3.2013

Der  Jugendsachbearbeiter des Polizeipostens Freiburg-Haslach ermittelt.

Am späten Montagvormittag, den 11.3.2013, sollen Jugendliche einen Hund, der vor dem Aldi in der Basler Straße 113-115 in Freiburg Haslach angeleint war, misshandelt haben. Mehrfach sollen sie auf das wehrlose Tier eingetreten haben, bis Passanten darauf Aufmerksam wurden, und dem Hund zu Hilfe kamen.

Der Sachverhalt wurde erst jetzt bei der Polizei bekannt.

Wer hat gesehen, wie die Jugendlichen auf den Hund eingetreten haben?

Dringend Zeugen gesucht!

Um den Jugendlichen die Tat nachzuweisen, werden dringend Zeugen gesucht. Besonders die Passanten die dem Hund zu Hilfe kamen, werden gebeten sich dringend bei der Polizei zu melden!!!

Die Passanten die dem Hund geholfen haben, sind namentlich bisher nicht bekannt. Sie und andere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Freiburg-Haslach  unter Telefon 0761/120560 oder dem Polizeirevier Freiburg-Süd Telefon 0761/882-4421 in Verbindung zu setzen.

Die Redaktion: Zumindest äußerlich, schien der Hund unverletzt zu sein. Ob er ev. innere Verletzungen davon getragen hat, ist derzeit nicht bekannt.

Dennoch dürfte es für das Tier ein schreckliches Erlebnis gewesen sein, hilflos seinen Peinigern ausgeliefert zu sein und auch das Vertrauen zu Menschen, könnte durch diese sinnlose Tat empfindlich gestört worden sein.

Auch Hunde können ein Trauma erleiden und mache von ihnen können durch solche Erlebnisse auch zu sogenannten Angstbeißern werden oder es z.B. einem Tierarzt unmöglich machen, ihn ohne Narkose zu behandeln. Wenn man dies bedenkt, ist es um so trauriger und auch alles andere als nur ein dummer Jungenstreich.

Absolut schade wäre es, wenn den Jugendlichen aufgrund fehlender Zeugenaussagen die Tat nicht nachzuweisen ist.

Deshalb hier die Bitte – diesen Artikel besonders mit Menschen zu teilen, die sich zum genannten Tatzeitpunkt im Bereich des  Aldi-Marktes oder dem McDonalds in der Basler Straße in Freiburg aufgehalten haben könnten.

BITTE TEILEN

– DANKE –



25 Comments

  1. Rosmarie says:

    Heutzutage hat doch fast jede/r ein Handy, warum wurde das nicht fotografiert? Sowas hält man doch sofort fest!

  2. Jugendliche hin oder her, wer so was macht hat in meinen Augen ein sehr hohes Gewaltpotenzial, wer keine Achtung vor Tieren hat, hat auch keine vor Menschen. Tiere, Kinder und alte Menschen sind die schwächsten in unserer Gesellschaft.
    Was sind das für Menschen die sich profilieren indem sie sich an den Schwachen vergreifen. Wer in einem normalen Elternhaus aufgewachsen ist, in dem Respekt vor anderen Menschen und Liebe zu Tieren vermittelt wurde, der wird auch als Jugendlicher kein Tier quälen.
    Für mich sind solche Menschen einfach gesagt Abschaum, die gesegnet sind mit der Intelligenz einer knieenden Ameise.
    Gott sei Dank gilt für die meisten Menschen (zumindest in unsrem Breitengrad)
    immer noch der alte Spruch: Quäle nie ein Tier zum Scherz, denn es fühlt wie du den Schmerz.

  3. Tschernookoff, Assia says:

    Die Verrohung der Jugend kennt keine Grenzen. Unglaublich, dass sowas überhaupt und dann noch auf offener Straße passieren kann. Wundert mich nur, dass die Jugendlichen nicht gleich vor Ort festgehalten wurden. Für jeden Diebstahl im Laden wäre der Filialleiter eingeschritten, aber nicht für einen Hund.

  4. ewald kaintor says:

    Das ist ja wieder typisch,nur an wehrlosen wird sich vergriffen.Mit diesen Idioten sollte man genauso verfahren.

  5. Freibürger says:

    Haslach – das ist doch schon alles gesagt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>