Emmendingen-Windenreute: Brand eines Wohnhauses am 14.2.2012

Foto: Feuerwehr Waldkirch

– aktueller Stand: 15.00 Uhr

71-jährige Frau kommt beim Brand ums Leben – Brandursache noch unklar

 Zum Sachverhalt:

Am Dienstagvormittag, gegen 09.45 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr Emmendingen vom Brand eines Wohnhauses in Emmendingen-Windenreute, Panoramastraße, verständigt.

Bei dem Anwesen handelt es sich um ein zweistöckiges Doppelhaus mit drei Wohneinheiten.

Die eine Hälfte des Hauses wird von einem 46-jährigen Mann und dessen Familie bewohnt, im anderen Teil wohnten die Schwiegereltern des Mannes sowie in ein 26-jähriger Mieter. Diese drei Personen hielten sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Hause auf.

Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehren Emmendingen (40 Mann) und Windenreute-Maleck (11 Mann) stand der Gebäudeteil, in dem die Schwiegereltern wohnten, bereits in hellen Flammen.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war der 46-Jährige mit Schneeräumen vor dem Haus beschäftigt, als er seinen Schwiegervater um Hilfe rufen hörte. Er begab sich sofort ins Haus, wo es bereits zu starker Rauch- und Flammenentwicklung gekommen war.

Es gelang ihm, seinen 72-jährigen Schwiegervater noch rechtzeitig in Sicherheit zu bringen. Die Rettung seiner 71-jährigen Schwiegermutter war infolge des heftigen Brandes nicht mehr möglich. Sie verstarb im Obergeschoss des Hauses.

Der 26-jährige Mieter konnte sich mit leichten Verletzungen selbst ins Freie retten.

Der Schwiegervater erlitt nach ersten Erkenntnissen eine Rauchvergiftung und Brandverletzungen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht.

Der 46-Jährige erlitt bei seiner Rettungsaktion leichte Brandverletzungen. Er und der Mieter konnten nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

 Zur Brandursache:

Nach dem Stand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen brach der Brand im Obergeschoss des Hauses aus. Die Ursache ist derzeit noch völlig unklar, wobei zur Klärung ein Brandsachverständiger hinzugezogen wurde.

 Zum Schaden:

Eine konkrete Aussage ist noch nicht möglich. Es handelte sich nach Auskunft der Feuerwehr Emmendingen um einen Vollbrand, dem der Gebäudeteil, in dem das ältere Ehepaar wohnte, vollständig zum Opfer fiel.

 Sonstiges:

Vorübergehend musste infolge des Brandes und der damit verbundenen Lösch- und Rettungsarbeiten die Panoramastraße (K 5101) vollständig gesperrt werden.

Das DRK Emmendingen war mit 30 Helfern im Einsatz.

Oberbürgermeister Schlatterer und Ortsvorsteher Hegener waren ebenfalls vor Ort, um sich persönlich ein Bild zu machen und den Betroffenen ihre Hilfe anzubieten.

( Quelle PD Emmendingen)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT