Eine Tochtergesellschaft gründen – ein Blick auf die Schweiz

tochtergesellschaft gründen
Grafik. © Regiorebellen

Gründung einer Tochtergesellschaft

Es gibt zahlreiche Gründe, warum eine Unternehmen sich entscheidet eine Tochtergesellschaft zu gründen. Neben der Standort Frage, spielen auch marketingstrategische und wirtschaftliche, sowie steuerrechtliche Aspekte in unterschiedlicher Gewichtung, eine mehr oder weniger wichtige Rolle.

Wer dabei in erster Linie nach stabilisierenden und verlässlichen Faktoren für seinen Unternehmensstandort sucht, könnte in der Schweiz fündig werden. Gerade im Dreiländereck Frankreich, Deutschland, Schweiz, spricht vieles dafür, sich die Schweiz einmal genauer anzusehen und dafür gibt es gleich mehrere Gründe:

Die Schweiz zählt zu den wettbewerbsfähigsten Wirtschaftsstandorten der Welt und die Faktoren hierfür, sind u.A.

    • die politisch hohe Stabilität
    • das hohe Bildungsniveau der Bevölkerung
    • Mehrsprachigkeit
    • moderate Steuern
    • hohe Lebensqualität

Die Schweiz wurde im Global Innovation Index, bereits sechs mal als innovativstes Land der Welt ausgezeichnet. Von dem ausgezeichneten Bildungssystem des Landes, profitieren Mitarbeiter und Unternehmen gleichermaßen. Tiefe Arbeitslosenquoten sind eine der Folgen und entsprechend hoch ist auch die Kaufkraft. Ein vorbildliches Gesundheitssystem und eine allgemein hohe Lebensqualität, tragen mit dazu bei, einer Abwanderung von Fachkräften erfolgreich entgegen zu wirken.

Eine Tochtergesellschaft in der Schweiz gründen, während die Muttergesellschaft am Hauptstandort z.B. in Deutschland verbleibt, ist eine beliebte Vorgehensweise, um Teile eines Unternehmens strategisch vorteilhaft und gleichzeitig mit einem überschaubaren Risiko, in der Schwiez zu Positionieren.

Die Auswahl der Segmente des Unternehmens, welche in die Schweiz ausgelagert werden sollen, um von den Vorzügen der Schweiz als Wirtschaftsstandort zu profitieren, sind natürlich Branchen- und strukturbedingt zu betrachten und entsprechend zu differenzieren.

Wie währe es mit Basel?

Zu einer der beliebtesten Städte der Schweiz, gehört in diesem Zusammenhang zweifelsfrei, die direkt an der Grenze liegende Stadt Basel. Neben der geografisch vorteilhaften Lage, sprechen je nach Bedeutung für das jeweilige Geschäftsfeld, noch weitere, unter Umständen Erfolgs entscheidende Faktoren für die Wahl dieser Stadt.

Das Dreiländereck Deutschland, Frankreich, Schweiz, bietet eine gute Ausgangslage, Güter schnell im europäischen Strassen- und Schienenverkehrs von Nord nach Süd und von Ost nach West zu transportieren. Das alleine sind schon gute Kriterien, die noch getoppt werden, durch die Anbindung der Stadt Basel an den Rhein. Somit kann der Gütertransport auch auf dem Wasserweg erfolgen, was für eine hohe logistische Flexibilität sorgt.

Natürlich gibt es noch viele weitere interessante Standorte zur Gründung von Tochtergesellschaften und anderen Unternehmensformen, sowohl in der Schweiz, in Europa, wie auch dem Rest der Welt. Sowohl der Prozess der Gründung einer Offshore-Gesellschaft in Ländern wie beispielsweise Frankreich, Italien, Malta oder Österreich, wie auch die Risiokobewertung des Standortes und weite entscheidende Faktoren, sollten zuvor eingehend geprüft werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT