Brasilianische Traditionen hautnah erleben

brasilien
Bild: ©istock.com/tostphoto

Brasilien: Tradition und Zucker

Das erste was einem bei dem Gedanken an Brasilien in den Sinn kommt ist sicherlich Rio de Janeiro, Urlaubsparadies am Atlantik. Die Strände von Copacabana und die Christusstatue sind die Symbolbilder von Brasilien. Dabei hat das flächen- und bevölkerungsmäßig fünftgroße Land der Welt einiges mehr zu bieten. Zum Beispiel den Caipirinha. Das Getränk besteht aus Limettensaft, Cachaça und Eis. Ein wichtiger, typischer Bestandteil des Cocktails ist, nicht wie annehmbar brauner Rohrzucker, sondern weißer Zucker, der aus Zuckerrohr besteht. Durch die Verwendung von Lochblechen als Zentrifuge wird das Zuckerrohr zu dem feinkörnigen Zucker. Traditionsreiche Hersteller wie RMIG stellen Produkte für die Rohr- und Rübenzucker-Verarbeitung her und sind mit einer Produktreihe von Lochblechen auf Zuckerprodukte spezialisiert.

Brasilien ist mit Abstand der größte Exporteur für Zucker. Der zweistärkste Produzent hinter Brasilien ist Indien mit gerade mal halb so viel Erzeugnissen von Zuckerrohr. Circa 11 Prozent des Zuckerrohrs entfällt auf die Produktion von Cachaça, dem bekannten Zuckerrohr-Schnaps, der in Caipirinha verwendet wird.

Brasilien hautnah: Projekte und Veranstaltungstipps von Dona Flor

Der Kulturverein Dona Flor hat sich zur Aufgabe gemacht, die brasilianische Kultur nach Deutschland zu bringen. Aber auch die Unterstützung sozialer Projekte in Deutschland und Brasilien stehen auf der Agenda des Vereins. Seit 1988 besteht der Verein, weswegen 2018 auch das 30-jährige Jubiläum mit vielen Festen geben wird. Auch 2017 gibt es viele Möglichkeiten, den Verein kennenzulernen.

  • Der Chor Som Do Brasil. Jeden Mittwoch um 20.00 findet die Probe des deutsch-brasilianischen Chores statt und jeder darf mitmachen. Gesungen werden brasilianische Lieder auf portugiesischer Sprache.
  • Trommelkurs „Faszination AfroBrasil“ ab Herbst 2017. Jeden Mittwochabend werden die wichtigsten AfroBrasil Rhythmen erlernt und ausprobiert. Jede Woche ist ein neuer Beat dran – von Samba bis zum Bossa Nova ist alles dabei.
  • Lesung aus „Sehnsucht ist ein verdorbenes Wort“ am 30.9.2017. Vier Autoren des brasilianischen Literaturkreises aus Berlin lesen Gedichte und Geschichten über die Sehnsucht. Auf Deutsch und Portugiesisch.
  • „Espaco Aberto“. Das brasilianische Radioprogramm spielt Musik aus Brasilien, aber auch Nachrichten aus dem südamerikanischen Land. Die Sendung läuft jeden Sonntag von 11 bis 12 Uhr im Radio Dreyeckland (102,3 MHz).
TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT